checkAd

    Pressestimme  109  0 Kommentare 'Stuttgarter Zeitung' zu Strafzöllen/China

    Für Sie zusammengefasst
    • EU setzt Strafzölle als fair dar, subventioniert aber selbst Milliarden für Batterie- und Chipfabriken.
    • Chinas Vorsprung beruht weniger auf Subventionen, sondern auf Technologie und Rohstoffen.
    • Europa sollte sich auf Stärken besinnen, um Platz auf Überholspur zu finden.

    STUTTGART (dpa-AFX) - "Stuttgarter Zeitung" zu Strafzöllen/China:

    "Die EU stellt ihre Zölle als Akt eines fairen Handels dar - ist aber selbst nicht zimperlich, wenn es um Milliardensubventionen für den Bau von Batterie- und Chipfabriken geht. Chinas Vorsprung ist ohnehin weniger auf Subventionen zurückzuführen als auf die kluge Entwicklung von Technologien und die strategische Sicherung von E-Rohstoffen. Anstatt sich in der Rolle des schlechten Verlierers einzurichten, sollte Europa sich auf seine Stärken besinnen. Dann wäre auch ein Platz auf der Überholspur drin."/yyzz/DP/ngu



    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen
    Verfasst von dpa-AFX
    Pressestimme 'Stuttgarter Zeitung' zu Strafzöllen/China "Stuttgarter Zeitung" zu Strafzöllen/China: "Die EU stellt ihre Zölle als Akt eines fairen Handels dar - ist aber selbst nicht zimperlich, wenn es um Milliardensubventionen für den Bau von Batterie- und Chipfabriken geht. Chinas Vorsprung ist …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer