checkAd

     557  0 Kommentare ParTec AG reicht Patentverletzungsklage gegen Microsoft ein - Umsatzanstieg um 165% in 2023!

    Die ParTec AG hat zusammen mit ihrem Lizenzierungsbeauftragten BF exaQC AG eine Patentverletzungsklage gegen die Microsoft Corporation in Texas, USA, eingereicht. Der Rechtsstreit bezieht sich auf die Verletzung von ParTec-Patenten im Zusammenhang mit der dynamischen modularen Systemarchitektur (dMSA), die bei der Entwicklung von leistungsstarken KI-Supercomputern eingesetzt wird. Die Klage zielt darauf ab, die Nutzung der patentierten Technologie zu unterbinden und Lizenzgebühren sowie Schadenersatz zu fordern.

    Die ParTec AG und BF exaQC AG halten insgesamt etwa 150 Patente und Patentanmeldungen weltweit, darunter das wichtige dMSA-Patent. Dieser Ansatz hat sich besonders für die Anforderungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz bewährt und wird in führenden europäischen Supercomputern eingesetzt. Die Klage gegen Microsoft erfolgte aufgrund der Verletzung dieser Patente durch deren KI-Supercomputer in der Cloud-Computing-Plattform Azure.

    Im Geschäftsjahr 2023 verzeichnete die ParTec AG einen signifikanten Umsatzanstieg um rund 165 Prozent auf 95,7 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) stieg ebenfalls deutlich an, hauptsächlich aufgrund der Bewertung des Patentportfolios. Das Unternehmen hat wichtige Meilensteine erreicht, darunter den Auftrag für den Bau des ersten Exascale Supercomputers in Europa, "JUPITER", sowie die Entwicklung einer Quantencomputer-Produktlinie.

    Die ParTec AG prüft verschiedene Finanzierungsoptionen, einschließlich eines möglichen Uplisting vom Freiverkehrssegment Scale in den regulierten Markt (Prime Standard) der Börse Frankfurt. Dies soll die Attraktivität der Aktie steigern und das Unternehmen als wichtigen Player im Bereich High-Performance Computing und Quantencomputing positionieren. Die Gesellschaft hat noch keine endgültige Entscheidung über eine Kapitalmaßnahme getroffen, behält sich jedoch entsprechende Schritte vor.

    Insgesamt zeigt die ParTec AG eine starke Entwicklung im Bereich High-Performance Computing und Quantencomputing, sowohl durch rechtliche Schritte zur Sicherung des geistigen Eigentums als auch durch strategische Investitionen in zukunftsweisende Technologien.



    ParTec

    -1,96 %
    +19,05 %
    -26,47 %
    -25,00 %
    -35,34 %
    -41,70 %
    ISIN:DE000A3E5A34WKN:A3E5A3

    Die ParTec Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Minus von -2,75 % und einem Kurs von 106EUR auf Tradegate (12. Juni 2024, 22:26 Uhr) gehandelt.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wO Newsflash
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Mit Artikeln von wO Newsflash wollen wir mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz Ihnen schnellstmöglich relevante Inhalte zu aktuellen Ereignissen rund um Börse, Finanzmärkte aus aller Welt und Community bereitstellen.
    Mehr anzeigen

    Disclaimer für Finanznachrichten mit KI-Autor "wO newsflash" Die bereitgestellten Artikel wurden mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz erstellt und dienen ausschließlich Informationszwecken. Die Richtigkeit der Informationen kann nicht garantiert werden. Vor finanziellen Entscheidungen unbedingt unabhängige Quellen konsultieren. Wir übernehmen keine Haftung für Verluste oder Schäden. Investieren birgt Risiken. Keine Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf von Finanzprodukten. Urheberrechtlich geschützt, keine Reproduktion ohne Genehmigung. Technische Fehlfunktionen sind jederzeit möglich. Änderungen vorbehalten.
    Verfasst von wO Newsflash
    ParTec AG reicht Patentverletzungsklage gegen Microsoft ein - Umsatzanstieg um 165% in 2023! Die ParTec AG hat zusammen mit ihrem Lizenzierungsbeauftragten BF exaQC AG eine Patentverletzungsklage gegen die Microsoft Corporation in Texas, USA, eingereicht. Der Rechtsstreit bezieht sich auf die Verletzung von ParTec-Patenten im Zusammenhang …