checkAd

    "Bin weniger zuversichtlich"  1401  0 Kommentare Bond-König Gundlach: Keine Zinssenkungen in diesem Jahr?

    Die Fed hat sich am Mittwochabend überraschend hawkish gezeigt und ihre Inflationsprognose angehoben. Der Markt muss sich auf weniger Zinssenkungen einstellen.

    Für Sie zusammengefasst
    Play
    Mit Video

    Der 'King of Bonds', so nannte ihn einst das Wirtschaftsmagazin Barron's, Jeffery Gundlach ist sich zunehmend unsicher, ob die US-Notenbank ihre Zinsen in diesem Jahr überhaupt noch senken wird.

    Jerome Powell will weitere Fortschritte sehen

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu S&P 500!
    Long
    5.228,52€
    Basispreis
    3,76
    Ask
    × 14,98
    Hebel
    Short
    6.038,03€
    Basispreis
    3,77
    Ask
    × 14,94
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Zwar lagen die US-Verbraucherpreise nach den am Mittwoch veröffentlichten Daten im Mai unter den Erwartungen von Volkswirten, nichtsdestotrotz hat die Fed ihre Inflationsprognose am Mittwochabend leicht angehoben. Auch der sogenannte Dot-Plot sieht für 2024 nur eine Zinssenkung vor. Zuletzt waren es noch zwei.

    Ursache für die Zurückhaltung der Notenbank dürfte die hartnäckige Kerninflation sein, die vor allem von hohen Kosten für Unterkunft und Versicherungen befeuert wird und mit einem Wert von zuletzt 3,4 Prozent noch immer weit vom Inflationsziel von 2 Prozent entfernt liegt.

    Statt 6 dieses Jahr überhaupt keine Zinssenkung?

    Notenbankpräsident Jerome Powell sagte am Mittwochabend in der Pressekonferenz zum Leitzinsentscheid, die Fed brauche "größeres Vertrauen" darin, dass sich die Inflation nachhaltig abkühlen würde. Damit bekräftigte er seine abwartende Haltung. Die letzten Inflationsdaten "haben uns dieses größere Vertrauen noch nicht gegeben", fuhr er anschließend fort.

    In einem Interview mit dem Finanznachrichtensender CNBC teilte Jeffery Gundlach mit, er sei sich bezüglich Zinssenkungen in diesem Jahr "zunehmend unsicher": "Ich denke fast, dass die Fed in einen reaktionären Modus übergehen wird. Sie werden sehr viel volatiler und rascher reagieren, sollte die Datenlage schwieriger werden."

    Damit revidierte auch der Anleihekönig, der im Mai noch von zumindest einer Zinssenkung in diesem Jahr ausgegangen ist, seine Meinung zugunsten weniger Zinsschritte.

    S&P 500

    +0,34 %
    +1,41 %
    +3,80 %
    +9,60 %
    +25,25 %
    +29,11 %
    +87,01 %
    +185,01 %
    +412,28 %
    ISIN:US78378X1072WKN:CG3AA5

    Anleger zeigten sich unbeeindruckt, neue Allzeithochs

    Am Markt blieb die hawkishe Fed am Mittwoch folgenlos. Angeführt von Dow-Jones-Leader Apple konnte sich der US-Gesamtmarktindex S&P 500 auf ein weiteres Allzeithoch steigern.

    Waren Anleger zum Start in 2024 noch von bis zu 6 Zinssenkungen in diesem Jahr ausgegangen, zeigen sie sich derzeit völlig unbeeindruckt davon, dass es nur zu einer oder sogar keiner kommen könnte.

    Fazit: Aktienmarkt über das Ziel hinausgeschossen?

    Damit könnte es inzwischen zu viel des Optimismus sein, denn Jerome Powell erwähnte in der Pressekonferenz auch wachsende Risiken, wie der höhere Gebrauch von Kreditkarten sowie zunehmende Kreditausfälle vor allem bei Verbraucherinnen und Verbrauchern in niedrigen Lohngruppen.

    Solche Schwierigkeiten dürften zunehmen, je länger die Fed durch Teuerungsraten über ihrem Inflationsziel zu anhaltend hohen Leitzinsen genötigt wird. Von Anlegern sind solche Risiken derzeit aber kaum beachtet.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.

    Der Analyst erwartet ein Kursziel von 5912,71Pkt, was eine Steigerung von +5,00% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
    Übernehmen
    Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
    Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
    Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
    Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
    WerbungDisclaimer


    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross
    "Bin weniger zuversichtlich" Bond-König Gundlach: Keine Zinssenkungen in diesem Jahr? Die Fed hat sich am Mittwochabend überraschend hawkish gezeigt und ihre Inflationsprognose angehoben. Der Markt muss sich auf weniger Zinssenkungen einstellen.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer