checkAd

     309  0 Kommentare Gold seitwärts

    Tagesbericht vom 13.06.24

    Marketingmitteilung


    Der Goldpreis verbessert sich im gestrigen New Yorker Handel von 2.312 auf 2.325 $/oz. Heute Morgen gibt der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong nach und notiert aktuell mit 2.312 $/oz auf dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien entwickeln sich weltweit uneinheitlich.


    Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

    G7-Staaten wollen ein neues Hilfspaket im Umfang von 50 Mrd Euro für die Ukraine schnüren. Dafür sollen die Erträge aus eingefrorenem russischem Vermögen genutzt und neue Kredite aufgenommen werden.

    „… wenn dann auf der Ukraine-Wiederaufbaukonferenz auch ein Vertreter von BlackRock auf dem Podium sitzt, …“ (Quelle: Dr. Dietmar Bartsch, Gruppe Die Linke im Bundestag 12.06.24, 16:13 Uhr, https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7612319#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk/dmlkZW9pZD03NjEyMzE5&mod=mediathek).

    Kommentar: Wir der Begriff „Ukraine“ durch den Begriff „Banken“ ersetzt, dann erfüllt sich die Schlussfolgerung aus dem Vortrag „Gold und Inflation“ vom November 2022, Folie 28: „Wir befinden uns jetzt in einem Stadium der permanenten Bankenrettung. Egal ob die Rettungsfonds für das Klima, Corona, die Gaspreisbremse, die Bundeswehr oder den Wiederaufbau der Ukraine aufgelegt werden. Die Banken werden über die Gewinnspanne bei der Vergabe der neuen Kredite permanent gerettet. Neue Rettungspakte „egal für was“ müssen folgen, um den Kollaps der Banken zu vermeiden. Diese Kredite werden nie zurückbezahlt und finanzieren die Banken bis zur Währungsreform“ (Quelle: http://www.stabilitas-fonds.de/files/Vortrag_Muenchen_2022.pdf).


    Die Edelmetallmärkte

    Auf Eurobasis gibt der Goldpreis bei einem etwas leichteren Dollar nach (aktueller Preis 68.850 Euro/kg, Vortag 69.214 Euro/kg). Am 27.07.20 hat der Goldpreis nach einer langjährigen Aufwärtsbewegung das Ziel-Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz überschritten. Wegen der unkontrollierten Staats- und Unternehmensfinanzierung durch die Zentralbanken im Schatten der Corona-Krise haben wir das Kursziel für den Goldpreis auf 2.300 $/oz bis 2.500 $/oz angehoben und empfehlen, wegen fehlender Anlagealternativen voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.

    Seite 1 von 4





    Martin Siegel
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Martin Siegel ist Gründer der Goldhandelsfirma Westgold und Geschäftsführer der Stabilitas Fonds GmbH. Der Rohstoffexperte ist Autor verschiedener Bücher zu den Themen Goldmarkt und Goldminenaktien.
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors


    Verfasst von Martin Siegel
    Gold seitwärts

    Tagesbericht vom 13.06.24

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer