checkAd

    ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung  481  0 Kommentare Dax stabil nach Schwächeanfall

    Für Sie zusammengefasst
    • Dax steigt um 0,03% auf 18 271,83 Punkte
    • MDax gewinnt 0,23% auf 26 133,82 Zähler
    • Chartbild für Dax eingetrübt, Anleger bleiben zurückhaltend

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den deutlichen Vortagesverlusten hat der deutsche Aktienmarkt zum Wochenausklang einen Stabilisierungsversuch unternommen. Der Dax notierte im frühen Handel praktisch unverändert bei 18 265,84 Punkten. Damit steuert der Leitindex auf ein klares Wochenminus von rund anderthalb Prozent zu.

    Der MDax mit den mittelgroßen Werten sank am Freitag zuletzt um 0,02 Prozent auf 26 070,89 Zähler. Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone gab um rund 0,2 Prozent nach.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
    Short
    20.339,83€
    Basispreis
    16,24
    Ask
    × 11,52
    Hebel
    Long
    17.103,54€
    Basispreis
    16,28
    Ask
    × 11,50
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Mit dem Kursverfall am Donnerstag von rund zwei Prozent trübte sich das Chartbild für den Dax ein. "Der Dax bleibt in schwierigem Fahrwasser - technisch wie psychologisch", schrieb am Morgen der Chartexperte Martin Utschneider von Finanzethos. Neben der politischen Unsicherheit in Frankreich und der Diskussion über einen Zollstreit mit China hält auch die Zurückhaltung der US-Notenbank Fed mit Blick auf Zinssenkungen derzeit die Anleger davon ab, Risiken einzugehen.

    Die Aktien von Thyssenkrupp zeigten sich mit plus 0,6 Prozent leicht erholt vom Fall auf ein Dreieinhalbjahrestief am Vortag. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters verstärkt der US-Investor Carlyle seine Bemühungen um die Rüstungstochter Thyssenkrupp Marine Systems (TKMS). Demnach könnte Carlyle die Mehrheit an TKMS erwerben und die deutsche Staatsbank KfW eine Sperrminorität. Thyssenkrupp würde dann nur noch eine Minderheitsbeteiligung halten. Thyssenkrupp ist seit längerem auf der Suche nach Partnerschaften für TKMS.

    Optimistischere Erwartungen eines Analysten zur Chemiebranche lieferten den Kursen von Lanxess und Wacker Chemie etwas Rückenwind. Beide Aktien wurden vom Analysehaus Stifel zum Kauf empfohlen. Dem folgten die Anleger auch prompt, wie die Anstiege um jeweils 0,9 Prozent zeigten. Die Papiere des Chemikalienhändlers Brenntag fielen hingegen um 0,7 Prozent, nachdem das Bankhaus Metzler sein Kaufvotum gestrichen hatte.

    Die Papiere der Volkswagen-Lkw-Tochter Traton werden an diesem Freitag mit einem Dividendenabschlag gehandelt und bewegten sich deshalb optisch deutlich im Minus./edh/mis





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Dax stabil nach Schwächeanfall Nach den deutlichen Vortagesverlusten hat der deutsche Aktienmarkt zum Wochenausklang einen Stabilisierungsversuch unternommen. Der Dax notierte im frühen Handel praktisch unverändert bei 18 265,84 Punkten. Damit steuert der Leitindex auf ein …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer