checkAd

    Gruppe A  5917  0 Kommentare Anpfiff für die wallstreetONLINE Aktien-EM: Wie stark ist die deutsche Gruppe?

    Die Spannung steigt: Während die deutsche Nationalmannschaft am Freitagabend gegen die Auswahl aus Schottland in die Heim-EM startet, stehen sich auf wallstreetONLINE zwei echte Börsen-Schwergewichte gegenüber.

    Für Sie zusammengefasst

    So funktioniert's

    Die wO-Redaktion hat aus jedem der 24 Teilnehmerländer eine Aktie ausgewählt. Mit dabei sind altbekannte Namen, spannende Nebenwerte und internationale Geheimtipps. Eingeteilt in die 6 Gruppen spielen die Aktien in den kommenden zwei Wochen um den Gruppensieg. Die beiden Aktien mit der besten Performance ab EM-Start (Stichtag: 14.06.2024) ziehen ins Achtelfinale ein, genauso wie die 4 besten Gruppendritten.

    In der anschließenden K.O.-Phase ziehen ebenfalls die Aktien mit der besseren Performance eine Runde weiter. Bis ins Finale nach Berlin am 14. Juli.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu adidas AG!
    Long
    214,73€
    Basispreis
    1,66
    Ask
    × 13,90
    Hebel
    Short
    245,34€
    Basispreis
    1,68
    Ask
    × 13,74
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

     

    Los geht es mit der Vorstellung der Gruppe A, ab Montag wird dann täglich eine weitere Aktien-Gruppe vorgestellt!

    Deutschland: Adidas

    Für den Gastgeber geht der Sportartikelhersteller Adidas ins Rennen, dessen Geschichte wie keine zweite mit der des deutschen Fußballs verbunden ist. Auch wenn sich die Wege von DFB und Adidas ab 2026 vorerst trennen: Bei der Heim-EM tritt die deutsche Mannschaft in den bewährten drei Streifen auf. Für das Turnier hat Adidas der Nationalmannschaft sogar ein brandneues Mannschaftsquartier auf dem Campus in Herzogenaurach bauen lassen.

    Auch für die Aktie könnte die EM dank Trikots, Fußbällen und anderen Fanartikeln ein Erfolg werden. Denn auch die Fußballnationen Italien und Spanien werden von Adidas ausgerüstet. Seit Jahresanfang steht für die Adidas-Aktie ein dickes Kursplus von knapp 24 Prozent zu Buche. Damit gehören die Papiere zu den Top-Performern im DAX und sind auch Teil des Musterdepots unserer Börsenlounge von Markus Weingran.

    adidas

    +0,17 %
    +4,39 %
    +2,69 %
    +17,67 %
    +33,48 %
    -28,38 %
    -16,97 %
    +218,95 %
    +516,32 %
    ISIN:DE000A1EWWW0WKN:A1EWWW

    Vor wenigen Wochen hatten die Quartalszahlen für positive Resonanz bei Analysten gesorgt. Zusanna Pusz von der UBS schraubte ihr Kursziel auf 276 Euro rauf, ein Aufschlag von mehr als 20 Prozent zum aktuellen Niveau. "Obwohl Adidas noch viel vor sich hat, wenn es um die Erzielung von Margen geht, glauben wir, dass die Ergebnisse des ersten Quartals jegliche Bedenken hinsichtlich der Dynamik der Marke zerstreuen", so die Analystin.

     

    Schottland: SSE

    Scottish and Southern Energy ist ein Energieversorger mit Sitz im schottischen Perth. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 24 Milliarden Euro zählt SSE zu den größten Börsenunternehmen in Großbritannien und ist im FTSE 100 notiert. Allerdings hinkt die Aktie mit einer mageren Performance von knapp minus 1 Prozent seit Jahresanfang dem Index deutlich hinterher.

    SSE

    -1,79 %
    +0,46 %
    +4,29 %
    +11,17 %
    +3,79 %
    +22,52 %
    +70,76 %
    +623,97 %
    ISIN:GB0007908733WKN:881905

    Erst vor wenigen Tagen durften sich Anleger allerdings über ein Upgrade der Berenberg Bank freuen. Die Analysten stuften die Aktie von Halten auf Kaufen hoch. "Unsere Heraufstufung spiegelt unser wachsendes Vertrauen in und unsere erhöhten Prognosen für die Geschäftsbereiche Erneuerbare Energien und Netze von SSE wider, die beide für die Energiewende von zentraler Bedeutung sind", schreibt Analyst Gregor Smith. Das Kursziel sieht er nun bei 2200 britschen Pence, und damit rund ein Viertel über dem aktuellen Kurs. 

     

    Ungarn: OTP Bank

    Mit 12 Milliarden Euro Marktkapitalisierung ist die größte ungarische Bank zugleich der kleinste Wert in Gruppe A. Dafür ist sie mit einem KGV von etwas über 4 auch die günstigste Aktie im Vergleich. Innerhalb der vergangenen zwölf Monate konnten die Papiere um fast 40 Prozent zulegen. Nach Meinung von Analysten könnte diese Rallye sogar noch weitergehen.

    Orszagos Takerekpenztar es Kereskedelmi Bank OTPBank NyRt

    -0,17 %
    +0,94 %
    +6,13 %
    +2,66 %
    +40,67 %
    +6,12 %
    +24,52 %
    +21,44 %
    +376,75 %
    ISIN:HU0000061726WKN:896068

    Die OTP Bank ist mit über 16 Millionen Kunden in 11 Ländern eines der bedeutendsten Geldhäuser in Osteuropa. Bei den Quartalszahlen im vergangenen Monat konnte OTP durchaus überzeugen und übertraf die Erwartungen der Analysten. UBS-Analyst Mate Nemes rät zum Kauf und sieht das Kursziel bei 22.900 Ungarischen Forint, was einem Aufwärtspotenzial von 31 Prozent in den kommenden zwölf Monaten entspricht.

     

    Schweiz: ABB

    ABB hat seine Hausaufgaben vor der EM gemacht. Mit einer 30-Prozent-Rallye in 2024 ist der Schweizer Elektrotechnik-Konzern ein heißer Kandidat auf den Gruppensieg.

    ABB

    -0,55 %
    +3,08 %
    +1,03 %
    +22,41 %
    +50,27 %
    +74,39 %
    +215,55 %
    +232,96 %
    +183,11 %
    ISIN:CH0012221716WKN:919730

    ABB stellt eine Vielzahl von Geräten her: Neben Schaltanlagen, Antrieben und Robotern beispielsweise auch Ladesäulen für Elektroautos. "Mehrere Megatrends, wie beispielweise Elektrifizierung und Digitalisierung, sind wichtige Wachstumstreiber (z.B. Energiemanagementlösungen für KI-Rechenzentren)", schreibt DZ-Bank-Analyst Robert Czerwensky in einer aktuellen Notiz zur Aktie.

    "Zusammen mit dem Umsatzwachstum sorgen Effizienzsteigerungen für eine Margenverbesserung, was sich im zweiten Quartal 2024 fortsetzen sollte." Czerwensky rät zum Kauf und erhöht den Fair Value der Aktie von 50 auf 57 Schweizer Franken. Das würde einen Aufschlag von 15 Prozent zum aktuellen Kurs bedeuten.

     

    Wer geht in den Gruppen B bis F ins Rennen? Die Antwort gibt es nächste Woche hier auf wallstreetONLINE! Bleiben Sie mit uns am Ball und freuen Sie sich auf viele weitere spannende Beiträge zur wO-Aktien-EM.

    Autor: Julian Schick, wallstreetONLINE Redaktion


    Der Analyst erwartet ein Kursziel von 242,29, was eine Steigerung von +4,71% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
    Übernehmen
    Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
    Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
    Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
    Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
    WerbungDisclaimer


    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonJulian Schick
    Gruppe A Anpfiff für die wallstreetONLINE Aktien-EM: Wie stark ist die deutsche Gruppe? Die Spannung steigt: Während die deutsche Nationalmannschaft am Freitagabend gegen die Auswahl aus Schottland in die Heim-EM startet, stehen sich auf wallstreetONLINE zwei echt Börsen-Schwergewichte gegenüber.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer