checkAd

    RIESEN WACHSTUMS-STORY  30337
    Anzeige
    Green Bridge Metals: Brückenschlag zu bombastischen Wachstumschancen im Batteriemetalle-Markt

    Wer an den Wachstumsmarkt Elektromobilität denkt, muss dabei auch die dafür unerlässlichen Metalle wie vor allem Nickel und Kupfer „mitdenken“.

     

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

    doch gerade bei diesen E-Mobilitäts-Möglichmachern herrscht Konsens darüber, dass die Nachfrage nach gerade diesen Rohstoffen sehr bald das Angebot übertreffen wird. So prognostizieren die Analysten von S&P Global Market Intelligence, dass bis zum Jahr 2035 die Kupfernachfrage das Angebot um jährlichetwa 50 Millionen Tonnen übersteigen könnte. Das, wohlgemerkt, entspricht ungefähr der doppelten Mengean Kupfer, die die Menschheit zwischen 1900 und 2022 – also über einen Zeitraum von mehr als 100 Jahren – im Zuge der Industrialisierung verbraucht hat.

    Auch die Internationale Energie Agentur ‚IEA‘ weist auf eine baldige Kupfer-Versorgungslücke hin, die sich vor allem mit Blick auf den Ausbau saubererer Technologien inklusive Elektromobilität und im Zusammenspiel mit einer sinkenden Minen-Produktion auftun wird.

     


    Quelle: https://www.iea.org/reports/copper#dashboard

     

    Ähnlich groß könnte die Lücke bei Nickel werden, wo je nach Szenario mit einem Anstieg der Nachfrageauf zwischen 987 Tonnen und gar 3.352 Tonnen bis zum Jahr 2040 gerechnet wird, wohlgemerkt allein im Segment der Elektrofahrzeuge und -speicher.

     

    Quelle: Statista: Renewable energy demand for nickel in worldwide in 2020, with forecast figures for 2030 and 2040, by sector and scenario

     

    Parallel dazu wächst der globale Elektrofahrzeuge-Markt rasant weiter. In den USA waren im ersten Quartal 2024 mit 18 % fast ein Fünftel aller verkauften Fahrzeuge voll-elektrisch oder Hybrid-Autos. Mit dieser steigenden Nachfrage nimmt natürlich auch der Bedarf an Batterien, die Elektrofahrzeuge „befeuern“ (im sauberen und nachhaltigeren Sinne des Wortes), stark zu. Bis zum Jahr 2030, so Prognosen der ‚IEA‘, könnte die Nachfrage danach um das Fünf- bzw. Siebenfache und bis 2035 sogar um das Neun- bzw. Zwölffache steigen.

    Mit diesem rasant zunehmenden Bedarf wächst letztlich auch der Appetit nach Kupfer und Nickel – und nach Produzenten, die diese Metalle liefern können.

     

    Quelle: Green Bridge Metals

     

    Das spiegelt sich unter anderem im eindrucksvollen Wachstum des Nickelmarktes wider, der zum Beginndes nächsten Jahrzehnts satte 78,47 Mrd. USD wert sein wird.

    – Anzeige – Interessenkonflikte und Disclaimer beachten – Advertorial/Werbung –

     

    Green Bridge Metals: „Brückenbauer“ für eine nachhaltige und finanziell vielversprechende Zukunft!

     

     

    Mit seinem Flaggschiffprojekt ‚Chrome-Puddy‘ in Ontario/Kanada und dem prosperierenden ‚South Contact‘-Projekt in Minnesota/USA positioniert sich der fulminante Aufsteiger Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) prominent als künftiger Produzent von Batteriemetallen wie Nickel, Kupfer, Chrom und Platingruppenmetalle (PGMs), nach denen der Markt sprichwörtlich durstet.

    Beide Projekte liegen in Nordamerika, einem Markt mit rasantem Wachstum beim Verkauf von Elektrofahrzeugen und zudem zwei gigantisch große Nationen, die unter anderem mit dem ‚Joint Action Plan on Critical Minerals Collaboration‘ ihre vereinten Kräfte daransetzen, die Versorgung mit kritischen Metallen wie eben Nickel und Kupfer von strategischen Sektoren wie die Kommunikationstechnologie, die Luft- und Raumfahrt und Verteidigung und eben auch saubere Technologien wie Elektroautos zu sichern.

    Das tun sie natürlich auch mit entsprechender finanzieller Förderung und einem minenfreundlichen Umfeld. So vergab beispielsweise das US-Verteidigungsministerium eine Finanzspritze von 14,8 Mio. USD (20 Mio. CAD) an Fortune Minerals Limited und Lomiko Metals, Inc, die Kritische-Metalle-Projekte in Nordamerika betreiben. Parallel dazu verkündete das kanadische Ministerium für natürliche Ressourcen eine ergänzende Finanzierung von bis zu 7,5 Mio. CAD für Fortune und 4,9 Mio. CAD für Lomiko im Rahmen der satte 3,8 Mrd. CAD umfassenden ‚Canadian Critical Minerals Strategy‘.

    Kurz gesagt: Um die inländische Versorgung mit Batteriemetallen sicherzustellen und damit gleichzeitig die eigene Abhängigkeit vom Import kritischer und grüner Metalle wie eben Nickel, Kupfer oder auch PGM signifikant zu senken, greifen die USA und Kanada tief in die Zuschuss- und Steuererleichterungstasche und das kommt einem aufstrebenden Power-Player wie Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) mehr als zugute.

     

    Quelle: Green Bridge Metals

     

    Das gilt umso mehr als das US-Energieministerium Ende des letzten Jahres einen Zuschuss von 114,8 Mio. USD an Talon Metals Batteriemetall-Aufbereitungsanlage in Mercer County vergeben hat. Talons ‚Tamarack‘-Nickel Projekt wiederum befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) ‚South-Contact‘-Grundstück.

     

    Quelle: Green Bridge Metals

     

    Mit dieser Nähe steigt die Wahrscheinlichkeit, dass in absehbarer Zeit auch über der ‚South-Contact‘-Zone ein warmer Zuschuss-Geldregen niedergehen könnte, was die Entwicklung des Projekts immens beschleunigen und die Attraktivität von Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) um ein weiteres Vielfaches steigern würde.

     

    ‚Chrome Puddy‘ und sein grandioses Grüne-Metalle-Potenzial!

     

    Bridge Metals (WKN: A3EW4S) Flaggschiffprojekt ‚Chrome Puddy‘ liegt im Nordwesten der Provinz Ontario und inmitten des kanadischen Explorations-Hotspot ‚Thunder Bay‘ mit insgesamt neun aktiven Minen, über 18 größeren Explorationsprojekten und einer Gold-, Palladium- und Lithiumgewinnung, die dynamisch an Fahrt gewinnt. Hinzu kommt ein robustes lokales Netzwerk von mehreren Hundert Minenservice-und Zulieferunternehmen.

     


    Quelle: Green Bridge Metals

     

    Auch der detaillierte Steckbrief von ‚Chrome Puddy‘ liest sich wie eine Erfolgsanleitung für das Freisetzen seines einzigartigen Potenzials. So ist das Projekt vollständig für Bohrungen zugelassen und blickt auf eine historische Ressource von sensationellen 30 Millionen Tonnen mit 0,27 % Nickel (Ni). Auf Basis historischer Bohrungen ergibt sich ein Explorationsziel von phänomenalen 100 Millionen Tonnen mit ähnlich grandiosen Gehalten, und das über eine Streichlänge von fantastischen 1,9 km.

    Hinzu kommen gleich mehrere unerprobte Leiter innerhalb der 5,5 km langen ultramafischen Intrusion, die ihrerseits Herberge der satten historischen Ressource ist. Das schließlich unterstreicht eindrucksvoll das bombastische Explorationspotenzial von ‚Chrome Puddy‘, das sich über 1.450 Hektar erstreckt und sich aus 11 zusammenhängenden patentierten und 66 abgesteckten Bergbau-‚Claims‘ zusammensetzt.

    Mit dem Wissen um dieses herausragende Nickel-Potenzial hat Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) konsequenterweise bereits die nächsten Schritte definiert. Diese bestehen in einer zusätzlichen Datenerhebungen, in luft- und bodengestützten geophysikalischen Untersuchungen ebenso wie in Kartierungen und Probenahmen sowie in Diamantbohrungen über etwa 4.000 m.

     

    Quelle: Green Bridge Metals

     

    Ein professionelles Explorationsprogramm wird in zwei Phasen durchgeführt, beginnend mit einer magnetischen und ‚EM‘-Luftvermessung, mit Kartierungen und Probenahmen. ‚Phase 2‘ schließlich wird, abhängig von den gewonnen Erkenntnissen aus ‚Phase 1‘, wahrscheinlich geophysikalische Bodenuntersuchungen, zusätzliche Kartierungen und Probenahmen sowie Diamantbohrungen über etwa 3.500 m umfassen.

    Kurz gesagt, ein straffes strategisches Programm, um ‚Chrome Puddys‘ phänomenalem Potenzial und genauer gesagt, den auf große Ni-Mineralisierungen, hochgradige magmatische Ni-Cu-PGM-Sulfidmineralisierungen und Chromit hinweisenden Explorationszielen systematisch auf den Grund zu gehen.

    Ganz nebenbei erwähnt, wird der Abbau von grünen Metallen auf ‚Chrome Puddy‘ quasi einen doppelten Beitrag zur CO2-Einsparung leisten, nämlich sowohl mit der Produktion von Nickel und Kupfer als Garanten für eine weitere Etablierung der Elektromobilität ebenso wie durch die Kohlenstoffbindung beim Abbau und damit durch einen CO2-neutralen Abbau.

     

    ‚South Contact‘-Zone mit sensationellem Kupfer-Nickel-Potenzial!

     

    Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) jüngste Portfolio-Perle liegt perfekt eingebettet im südlichen Basalkontakt des ‚Duluth‘-Komplexes in Minnesota. Der ‚Duluth‘-Komplex strotzt förmlich vor Mineralisierungs-Macht, beherbergt er doch schätzungsweise 4,4 Milliarden Tonnen an Sulfidmineralisierung mit einem Gehalt von sagenhaften 0,66 % Kupfer (Cu) und 0,2 % Ni.

    Inmitten dieser mächtigen Mineralisierung liegt also ‚South Contact‘ mit seiner massiven Cu-Ni-Mineralisierung und vereinzelten Cu-Ni und Titan-Vanadium-Kupfer-Mineralisierungen und trägt als bisher unerforschter Kupfer-Nickel-Bezirk prächtiges Potenzial in sich. Das wird unter anderem durch die Ergebnisse historischer Bohrungen fett unterstrichen, die glasklare bohrfertige Ziele in den vier Projektgebieten ‚Siphon-Wyman‘, ‚Skibo‘, ‚Titac‘ und ‚Boulder‘, ‚Boulder North‘ geliefert haben.

    Genauer umrissen, findet sich auf ‚Siphon-Wyman‘ eine verstreute Kupfer-Nickel-Mineralisierung mit fantastischen 37 % Cu und 0,18 % Ni über 32,9 m ebenso wie 0,37 % Cu und 0,12 % Ni über 94,5 m. Hinzu kommt, dass das mineralisierte System auf ‚Siphon-Wyman‘ nach Osten und Süden hin offen ist und bisher ungetestete elektromagnetische Leiter als hochgradige Explorationsziele bietet.

    ‚Skibo‘ wiederum weißt ein unterexploriertes Nickel-Kupfer-Vorkommen mit hochgradigem Kupfer-Nickel-Potenzial auf, ganz im Stil von Talon Metals gehaltvollen ‚Tamarack‘-Projekt, das – wie die Tabelle unten zeigt - über fette hochgradige Ressourcen verfügt.

     

    Quelle: Green Bridge Metals

     

    Einen ersten Eindruck seines Potenzial lieferte ‚Skibo‘ mit den Ergebnissen historischer Bohrungen, die beeindruckende 1,55 % Ni, 0,38 % Cu und 4,31 ppm PGM über bis zu 2,30 m zutage förderten.

    ‚Titac‘ wiederum setzt unter anderem mit einer NI 43-101-koformen, ‚abgeleiteten‘-Ressource von 45,1 Millionen Tonnen mit durchschnittlich 15 % Titandioxid (TiO2) ein weiteres fettes Ausrufezeichen hinter das Ausnahmepotenzial von ‚South Contacts‘ famosen Vier, die übrigens alle eine verstreute Mineralisierung aufweisen, was ein starker Hinweis auf das Potenzial für eine große Sulphid-Ressource in der Tiefe ist.

     

    Quelle: Green Bridge Metals

     

    Entsprechend entschlossen geht Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) die Exploration der fetten Vier in der ‚South Contact‘-Zone an und hat dafür bereits Budget definiert. So wird im ersten Jahr eine luftgestützte Vermessung des gesamten ‚Titac-Boulder‘-Landpakets stattfinden, für insgesamt 300.000,- CAD. Hinzu kommen weitere 925.000,- CAD, die in 1.500 Bohrmeter bei ‚Skibo‘ investiert werden. Im zweiten Jahr sollen für insgesamt 1,625 Mio. CAD alles in allem 2.500 Bohrmeter zurückgelegt werden, während im dritten Jahr weitere 5.000 m an Bohrungen im Volumen von etwa 3,25 Mio. CAD niedergebracht werden sollen. Unterm Strich eine 1A-Allokation von Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) Explorationsbudget, wenn man betrachtet, welch singuläres Potenzial Dabei an gleich mehreren Zielen sehr wahrscheinlich gehoben werden wird.

     

    Erfahrene Führungsmannschaft und enormer Raum für Rendite!

     

    Mit David Suda verfügt Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) über einen Präsidenten, CEO & Direktor, der in Sachen Kapitalmarktexpertise und Unternehmensstrategie aus dem Vollen (also aus über 15 Jahren Führungserfahrung) zurückblicken kann.

     

    Quelle: Green Bridge Metals

     

    Hinzu kommen mit Mark T. Brown und Christopher Mackay zwei weitere Directors, die ebenso über fundiertes Finanzwissen, eine profunde Marktexpertise und über das Wissen darüber verfügen, wie man strategische Erfolgskoordinaten am effizientesten setzt und dabei einen messbaren Mehrwert für Investoren schafft.

     

    Fazit: Viel zu günstig und komplett unter dem Anleger-Radar!

    Mit einer Marktkapitalisierung von gerade einmal 6,5 Mio. CAD und einem Kurs von aktuell etwa 0,11 CAD pro Aktie weist Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) ein enormes Entwicklungspotenzial auf, wenn man betrachtet, welche enormen Wachstums- und Aufwertungs-Chancen in seinem Power-Portfolio stecken. Das gilt umso mehr, als der prosperierende Markt für grüne Metalle und Batteriemetalle auch künftig nur eine Entwicklung kennen wird – und zwar sehr steil nach oben.

    Noch läuft Green Bridge Metals (WKN: A3EW4S) unter dem Radar der Anleger, weshalb die Aktie noch so günstig zu haben ist. Umso schneller sollten Sie jetzt zuschlagen, einsteigen und sich die Dynamik dieses kanadischen Batteriemetalle-Power-Pakets zu einem Einstiegspreis sichern, der ganz bestimmt nicht mehr lange so niedrig notieren wird und schon bald sein Renditepotenzial beginnt auszuschöpfen.

     

    Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments,

    Ihr

    Jörg Schulte

     

     

     

     

     

    Dieser Werbeartikel wurde am 15. Juni 2024 durch Jörg Schulte, Geschäftsführer der JS Research GmbH erstellt. Gemäß §84 WPHG ist die Tätigkeit der JS Research GmbH bei der BaFin angezeigt!

     

    Quellen: https://www.dnv.com/article/the-role-of-copper-in-the-energy-transitio ...

    https://www.strategyand.pwc.com/de/en/industries/automotive/electric-v ..., Statista: Renewable energy demand for nickel in worldwide in 2020, with forecast figures for 2030 and 2040, by sector and scenario, https://www.iea.org/reports/copper#dashboard, Green Energy Metals und eigener Research und Berechnungen

    Bildquellen: dnv.com, Statista, IEA, Green Bridge Metals; Intro Bild: stock.adobe.com

    Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research GmbH vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research GmbH für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research GmbH dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt bezahlen.

    Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research GmbH-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research GmbH-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research GmbH veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research GmbH enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research GmbH Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

    Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung besprochenen Unternehmen, Green Bridge Metals, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktienbestände in den zuvor genannten Unternehmen, behalten sich aber vor, zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung Aktien zu kaufen und zu verkaufen. II. Autoren oder die Herausgeberin oder Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung kein direktes Beratungsmandat mit Green Bridge Metals, erhalten aber für die Berichterstattung ein Entgelt, vom Unternehmen. III. Autoren und die Herausgeberin wissen nicht, ob andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktien von Green Bridge Metals im gleichen Zeitraum besprechen, weshalb es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen kann. IV. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung der JS Research GmbH ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und ist somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

    Gemäß §85 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research GmbH oder Mitarbeiter des Unternehmens keine Aktien von Green Bridge Metals halten aber jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien dem Unternehmen (z.B. Long- oder Shortpositionen) eingehen können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen bezahlt. JS Research GmbH oder dessen Mitarbeiter können direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von dem besprochenen Unternehmen mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Artikel nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Artikel gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

    Die JS Research GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass eine angedeutete Rendite oder genannte Kursziele erreicht werden. Veränderungen in den relevanten Annahmen, auf denen dieses Dokument beruht, können einen materiellen Einfluss auf die angestrebten Renditen haben. Eine Aktualisierungspflicht durch die den Herausgeber oder der JS Research GmbH besteht nicht. Das Einkommen aus Investitionen unterliegt Schwankungen. Anlageentscheidungen bedürfen stets der Beratung durch einen Anlageberater. Somit kann das vorliegende Dokument keine Beratungsfunktion übernehmen. Aktienkurse können variieren und der Unternehmenswert kann steigen/fallen. Jeder Hinweis auf die bisherige Wertentwicklung ist nicht unbedingt ein Indikator für die kommenden Entwicklungen.

    Der Leser sollte jede Investition in eines der genannten Unternehmen im Lichte seiner eigenen professionellen Beratung, Umstände und Anlageziele bewerten. Die Empfehlung des Autors / der Autoren ist es, einen qualifizierten Fachberater zu den spezifischen finanziellen Risiken und den gesetzlichen, offiziellen, kredit-, steuerlichen und abwicklungsbedingten Folgen zu konsultieren. Es ist durchaus möglich, dass die Emittenten der hier genannten Wertpapiere im Widerspruch zum hier in genannten Fall fallbringend gehandelt haben, ohne dass der Autor / die Autoren dieser Research Note von dieser Entwicklung Kenntnis hat.

    Kein Vertrieb außerhalb der Bundesrepublik Deutschland! Der vorliegende Artikel wurde unter Beachtung der deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und ist daher ausschließlich für Kapitamarktteilnehmer in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Publikation darf, sofern sie in der UK vertrieben wird, nur solchen Personen zugänglich gemacht werden, die im Sinne des Financial Services Act 1986 als ermächtigt oder befreit gelten, oder Personen gemäß Definition §9(3) des Financial Services Act 1986 (Investment Advertisement) bzw. Exemptions Erlass 1988 und darf an andere Personen oder Personengruppen weder direkt noch indirekt übermittelt werden. Dieses Dokument darf nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika oder in deren Territorien gebracht werden. Die Verteilung dieses Dokuments in Kanada, Japan oder anderen Gerichtsbarkeiten kann durch Gesetz beschränkt sein und Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, sollten sich über etwaige Beschränkungen informieren und diese erhalten. Eine Missachtung dieser Beschränkungen kann eine Verletzung der US- amerikanischen, kanadischen oder japanischen Wertpapiergesetzte oder der Gesetze einer anderen Gerichtsbarkeit darstellen. Durch die Annahme dieses Dokuments akzeptieren Sie jeglichen Haftungsausschluss und die vorgenannten Beschränkungen.

    Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem Herausgeber. Der Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers erlaubt. Die Nutzung der Veröffentlichungen ist nur zu privaten Zwecken erlaubt. Eine professionelle Verwertung ist entgeltpflichtig und nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Herausgebers zulässig. Lesen Sie hier mehr - https://www.js-research.de/disclaimeragb/ -.

    Jörg Schulte
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Jörg Schulte beschäftigt sich seit 1999 nebenberuflich mit Börse und Trading. Seit 2005 richtet er sein Augenmerk auf Explorations- und Bergbauunternehmen und analysiert täglich die Märkte. Seit Januar 2006 ist Jörg Schulte als Community-Mitglied auf wallstreet:online aktiv.
    Mehr anzeigen

    Verfasst von Jörg Schulte
    RIESEN WACHSTUMS-STORY Green Bridge Metals: Brückenschlag zu bombastischen Wachstumschancen im Batteriemetalle-Markt Wer an den Wachstumsmarkt Elektromobilität denkt, muss dabei auch die dafür unerlässlichen Metalle wie vor allem Nickel und Kupfer „mitdenken“.