checkAd

     409  0 Kommentare Behörden entlasten Vorsitzenden der Ozean Group GmbH

    Herrenberg (ots) - Die Ozean Group GmbH, die in letzter Zeit negative
    Medienberichterstattung erfahren hat, wurde nun rehabilitiert. Offizielle
    Stellungnahmen deutscher und US-amerikanischer Behörden haben die Position von
    Ajmal Rahmani, dem Vorsitzenden der Gruppe, gegen alle Anschuldigungen gestärkt.

    Ajmal Rahmani betonte stets, dass die Vorwürfe gegen ihn unbegründet seien. Die
    Staatsanwaltschaft Stuttgart hat diese Haltung nun bestätigt. Kurz zuvor gab das
    US-Amt für Auslandsvermögenskontrolle (Office of Foreign Assets Control, kurz
    OFAC), bekannt, dass es derzeit die Sanktionen überprüft, um Ajmal Rahmani von
    der Sanktionsliste zu streichen.

    Deutsche Behörden schließen Untersuchung

    Am 11. Juni 2024 gab die Staatsanwaltschaft Stuttgart (https://staatsanwaltschaf
    t-stuttgart.justiz-bw.de/pb/,Lde/20826954/?LISTPAGE=18293220) die Einstellung
    ihrer gegen unbekannte Personen - und gerade nicht gegen Herrn Rahmani
    persönlich - geführten Ermittlungen im Zusammenhang mit Immobilien-Investitionen
    von Herrn Rahmani in Deutschland bekannt. Das "wegen des Verdachts der
    Geldwäsche" geführte Ermittlungsverfahren, "das im Zusammenhang mit einer
    Vielzahl von Investitionen in hochpreisige Immobilien im gesamten Bundesgebiet
    aus vorgeblich inkriminiertem Vermögen aus der Erfüllung von betrügerisch und
    unter Zahlung von Bestechungsgeldern erlangten Logistikverträgen für das
    US-Militär und die NATO im Zuge des Afghanistankrieges" stand, wurde "gemäß §
    170 Abs. 2 StPO mangels hinreichenden Tatverdachts eingestellt". Die
    Staatsanwaltschaft teilte mit, die "durchgeführten Ermittlungen, insbesondere
    die im Wege der Rechtshilfe eingeholten Auskünfte aus den Vereinigten Staaten
    von Amerika" hätten "keine hinreichend konkreten Anhaltspunkte für eine
    inkriminierte Herkunft der von Unternehmen mit Sitz im Zuständigkeitsbereich der
    Staatsanwaltschaft Stuttgart in Deutschland investierten Gelder ergeben". Diese
    Entscheidung zerstreut die unbegründeten Verdachtsmomente gegen Herrn Rahmani
    und die Ozean Group GmbH.

    Ajmal Rahmani kommentiert: "Ich habe immer an das Justiz- und Rechtssystem der
    westlichen Länder geglaubt. Dieses Ergebnis zeigt, dass unbegründete
    Anschuldigungen, wenn sie durch die Ermittlungsbehörden sorgfältig und objektiv
    untersucht und bewertet werden, abgewiesen werden."

    OFAC bestätigt Überprüfung der Sanktionen

    Am 29. Mai 2024 gab das OFAC einen öffentlichen Brief heraus, in dem es angab,
    dass die Sanktionen gegen Herrn Rahmani und die Unternehmen, die er besitzt,
    Seite 1 von 2



    news aktuell
    0 Follower
    Autor folgen
    Verfasst von news aktuell
    Behörden entlasten Vorsitzenden der Ozean Group GmbH Die Ozean Group GmbH, die in letzter Zeit negative Medienberichterstattung erfahren hat, wurde nun rehabilitiert. Offizielle Stellungnahmen deutscher und US-amerikanischer Behörden haben die Position von Ajmal Rahmani, dem Vorsitzenden der Gruppe, …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer