checkAd

     161  0 Kommentare Schwedischer Fußtritt gegen deutsche Energiewender

    Überraschend hat die schwedische Regierung die neue Stromautobahn Hansa PowerBridge nicht genehmigt. Diese 35 Kilometer lange Leitung zwischen Güstrow und Südschweden sollte als Seekabel durch die Ostsee verlegt werden und die Kapazität für den Stromaustausch zwischen Schweden und Deutschland erhöhen. Mit Hansa PowerBridge sollte sogenannter „erneuerbarer“ Strom vor allem aus Wasserkraft aus skandinavischen Ländern nach

    Der Beitrag Schwedischer Fußtritt gegen deutsche Energiewender erschien zuerst auf Tichys Einblick.

    Ein Beitrag von Holger Douglas.


    Verfasst von Tichys Einblick
    Schwedischer Fußtritt gegen deutsche Energiewender Überraschend hat die schwedische Regierung die neue Stromautobahn Hansa PowerBridge nicht genehmigt. Diese 35 Kilometer lange Leitung zwischen Güstrow und Südschweden sollte als Seekabel durch die Ostsee verlegt werden und die Kapazität für den …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer