checkAd

    "Monströse" Kaufgelegenheit  26569  0 Kommentare Warnung: Stehen überbewertete Large-Cap-Aktien vor einem 50-Prozent-Crash?

    Mega-Cap-Aktien sind nach Ansicht eines CIOs überbewertet und laufen Gefahr, eine massive Korrektur zu erleiden. Dies stelle jedoch eine "monströse" Kaufgelegenheit dar, so Richard Bernstein von RBA.

    Für Sie zusammengefasst

    In einer kürzlich veröffentlichten Notiz merkt Bernstein an, dass nur eine kleine Gruppe von Aktien den Markt stützt und dass die Mega-Cap-Leader einen Großteil ihrer Gewinne wieder abgeben und in Zukunft nur noch geringe Erträge erzielen würden.

    Der Chief Investment Officer der RBA weist auf eine Diskrepanz zwischen dem Anleihe- und dem Aktienmarkt hin, die auf eine baldige Marktkorrektur hindeuten könnte. Auf dem Anleihemarkt verengten sich die Kreditspreads, was typischerweise der Fall sei, wenn die Unternehmensgewinne steigen. Der Aktienmarkt werde jedoch nur von einer kleinen Gruppe von Aktien dominiert, was bedeute, dass die Gewinne der meisten Unternehmen nicht steigen, so Bernstein.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu S&P 500!
    Long
    5.140,00€
    Basispreis
    3,73
    Ask
    × 14,87
    Hebel
    Short
    5.967,52€
    Basispreis
    37,44
    Ask
    × 14,86
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Es gebe demnach eine Reihe von Gründen, die diese Diskrepanz erklären könnten. Der Anleihemarkt könnte ein falsches Signal aussenden, was bedeuten würde, dass ein Kreditereignis und eine Welle von Unternehmensinsolvenzen bevorstehen könnte, so Bernstein weiter.

    Die wahrscheinlichere Erklärung sei jedoch, dass die teuersten Aktien auf dem Markt weit überbewertet sind und auf eine Korrektur zusteuern, während der Anleihemarkt eine zunehmende Stärke der übrigen Unternehmen signalisiere, aus denen sich der S&P 500 zusammensetzt.

    "Fundamental gesehen macht das keinen Sinn. Der Anleihemarkt sagt, dass die Unternehmensgewinne stark sein werden, aber der Aktienmarkt mit dieser unglaublich engen Führung von sieben Unternehmen sagt, dass es eine apokalyptische Gewinnprognose ist", sagte Bernstein in einem Interview mit Business Insider. "Ich denke, der Aktienmarkt befindet sich in einer Blase und der Anleihemarkt hat Recht."

    Bernstein prognostiziert nicht, wann die Blase platzen könnte, aber sie könnte der Wirtschaft ernsthaften "Schaden" zufügen, mit Aktienverlusten, die dem Dotcom-Crash in nichts nachstünden, warnt er. Im schlimmsten Fall, so seine Prognose, könnten die am höchsten bewerteten Aktien um 50 Prozent fallen. "Ich glaube, das ist es, was uns bevorsteht. Es sind mehrere Jahre mit erheblicher Underperformance."

    Für Anleger, die in anderen Bereichen des Marktes diversifiziert sind, könnte dies jedoch eine hervorragende Gelegenheit sein, so der Experte. Er wies darauf hin, dass seine Firma in praktisch jedem anderen Bereich des Marktes mit Ausnahme der sieben wichtigsten Mega-Cap-Aktien bullish ist.

    "Wir mögen alles außer sieben Aktien. Ich glaube, dass die Chancen so groß sind wie noch nie in meiner gesamten Laufbahn. Ich denke, dass die Chancen hier monströs sind".

    KI-Champions: Drei Top-Werte, die Ihr Portfolio revolutionieren! Fordern Sie jetzt hier den brandneuen Sonderreport an und erfahren Sie, wie Sie von den enormen Wachstumschancen im Bereich Künstliche Intelligenz profitieren können – 100 Prozent kostenlos.

     

    Autorin: Gina Moesing, wallstreetONLINE Redaktion




    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonGina Moesing
    "Monströse" Kaufgelegenheit Warnung: Stehen überbewertete Large-Cap-Aktien vor einem 50-Prozent-Crash? Mega-Cap-Aktien sind nach Ansicht eines CIOs überbewertet und laufen Gefahr, eine massive Korrektur zu erleiden. Dies stelle jedoch eine "monströse" Kaufgelegenheit dar, so Richard Bernstein von RBA.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer