checkAd

    Aktien Frankfurt  245  0 Kommentare Erholung im Dax setzt sich mit kleinen Schritten fort

    Für Sie zusammengefasst
    • Dax setzt Erholungskurs fort, unterstützt durch US-Rekordlaune für Technologieaktien.
    • Geringe Impulse von ZEW-Konjunkturerwartungen und Einzelhandelsumsätzen aus den USA.
    • US-Industrieproduktion im Mai könnte weitere Impulse setzen, Dax gewinnt leicht.

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Dienstag seinen leichten Erholungskurs fortgesetzt. Unterstützung kommt vor allem aus den USA, wo die Rekordlaune für Technologieaktien andauert. Von den ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland gingen dagegen trotz des elften Anstiegs in Folge kaum Impulse aus. Die gleichfalls geringer als erwartet ausgefallenen Einzelhandelsumsätze aus den USA bewegten letztlich auch kaum. Nun stehen noch die Daten zur US-Industrieproduktion im Mai an, die Impulse setzen könnten.

    Am frühen Nachmittag gewann der Dax 0,31 Prozent auf 18 123,78 Punkte und baute damit sein Vortagesplus leicht aus. Er setzte sich außerdem somit noch ein wenig weiter nach oben hin von der 100-Tage-Linie ab, die als mittelfristiger Trendindikator gilt. Der jüngsten Korrektur wurde damit erst einmal Einhalt geboten. Der MDax mit den mittelgroßen Werten kletterte um 0,54 Prozent auf 25 622,28 Zähler hoch und auch europaweit wurden moderate Gewinne verbucht.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Beiersdorf AG!
    Long
    127,26€
    Basispreis
    1,12
    Ask
    × 12,36
    Hebel
    Short
    149,23€
    Basispreis
    1,19
    Ask
    × 11,63
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Dem deutschen Markt hilft vor allem, dass am Vortag an den US-Börsen neue Rekordhöhen erreicht wurden. An der technologielastigen Nasdaq-Börse stieg der Auswahlindex Nasdaq 100 im bisherigen Jahresverlauf inzwischen um gut 18 Prozent und dürfte sich zum Handelsstart der Marke von 20 000 Punkten weiter nähern. Die Anleger setzen neben dem Boomthema Künstliche Intelligenz (KI) auch weiter auf die Zinswende in den USA, auch wenn die Notenbank Fed in der vergangenen Woche zunächst an ihrer Politik festgehalten hatte.

    Um von einem vorläufigen Ende der Korrektur im Dax zu sprechen, sollte die begonnene Erholung den Leitindex bald allerdings über das Niveau von 18 350/18 400 Punkten zurückführen, erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners.

    Unter den Einzelwerten fiel vor allem die Erholung der Rüstungswerte auf. Rheinmetall gewannen im Dax 1,2 Prozent und Renk im SDax 2,3 Prozent. Hensoldt verringerten zuletzt im MDax ihr Plus auf 0,5 Prozent. Deutschland meldete der Nato für 2024 geschätzte Verteidigungsausgaben von 90,6 Milliarden Euro und würde damit derzeit klar das Zwei-Prozent-Ziel des Bündnisses erreichen.

    Beiersdorf gingen dagegen während des Kapitalmarkttages des Konsumgüterherstellers auf Talfahrt und gaben zuletzt am Dax-Ende 2,6 Prozent ab. Anleger reagierten wohl enttäuscht darauf, dass keine neuen mittelfristigen finanziellen Ziele genannt worden seien, erklärte Bernstein-Analyst Bruno Monteyne.

    Hugo Boss profitierten mit plus 1,4 Prozent davon, dass Michael Ashley, der Gründer und Hauptaktionär des britischen Handelskonzerns Frasers Group, seinen Stimmrechtsanteil aufgestockt hat.

    Ansonsten bewegten Analystenurteile. Zu Qiagen , die unter den Dax-Spitzenwerten um 1,5 Prozent zulegten, äußerten sich etwa die Experten von den Deutschen Bank, von Berenberg oder auch der UBS nach dem Kapitalmarkttag am Montag positiv. Da hatte das Diagnostikunternehmen seine Ziele für 2028 vorgestellt.

    Die Citigroup verlieh der Aktie des Spezialchemiekonzerns Evonik den Status "positive Catalyst Watch" und rechnet entsprechend in Kürze mit kurstreibenden Nachrichten. Angesichts der starken Geschäftsdynamik des Spezialchemiekonzerns sei die Aktie "zu billig", schrieb Analyst Sebastian Satz und erwartet zur Vorlage der Halbjahreszahlen, dass der Jahresausblick angehoben wird. Die Aktie setzte ihre Kurserholung fort und stieg um 1,9 Prozent.

    Der Euro stieg und kostete 1,0729 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt am Montag geringfügig tiefer auf 1,0712 (Freitag: 1,0686) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9335 (0,9358) Euro.

    Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 2,44 Prozent am Vortag auf 2,47 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,20 Prozent auf 124,92 Punkte. Der Bund-Future drehte zuletzt ins Plus und legte um 0,09 Prozent auf 132,61 Punkte zu./ck/jha/

    --- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    Aktien Frankfurt Erholung im Dax setzt sich mit kleinen Schritten fort Der Dax hat am Dienstag seinen leichten Erholungskurs fortgesetzt. Unterstützung kommt vor allem aus den USA, wo die Rekordlaune für Technologieaktien andauert. Von den ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland gingen dagegen trotz des elften …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer