checkAd

    dpa-AFX-Überblick  213  0 Kommentare UNTERNEHMEN vom 18.06.2024 - 15.15 Uhr

    Für Sie zusammengefasst
    • Beiersdorf bestätigt Mittelfristziele
    • Wachstum im Hautpflegegeschäft geplant
    • Boeing-Chef bei Anhörung im US-Senat

    ROUNDUP: Beiersdorf bleibt bei seinen Mittelfristzielen - Aktie unter Druck

    HAMBURG - Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf hat wegen bislang gut laufender Geschäfte seine Ziele für die kommenden Jahre bestätigt. Dabei will das Unternehmen das Wachstum in seinem Hautpflegegeschäft vorantreiben. Das Konsumentengeschäft, zu dem Kernmarken wie Nivea und Eucerin gehören, soll mittelfristig organisch schneller wachsen als der Markt, wie das Unternehmen am Dienstag auf einem Investorentag in Hamburg mitteilte. Ausgeklammert sind dabei Zu- oder Verkäufe von Unternehmensteilen sowie Währungseffekte. Am Aktienmarkt sorgte dies für Enttäuschung.

    Boeing-Chef bei Anhörung im US-Senat

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Beiersdorf AG!
    Long
    127,43€
    Basispreis
    1,11
    Ask
    × 12,43
    Hebel
    Short
    149,21€
    Basispreis
    1,22
    Ask
    × 11,89
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    WASHINGTON - Boeing -Chef Dave Calhoun muss sich am Dienstag (ab 20.00 Uhr MESZ) Fragen von US-Senatoren stellen. Er ist zu einer Anhörung im Unterausschuss für Ermittlungen vorgeladen. Dort hatte vor Kurzem auch ein Boeing-Whistleblower ausgesagt, der dem Konzern Produktionsfehler bei dem Modell 787 Dreamliner vorwirft. Boeing weist die Vorwürfe zurück.

    Tesla-Herausforderer Fisker stellt Insolvenzantrag

    LOS ANGELES - Der Tesla -Herausforderer Fisker sucht Schutz vor seinen Gläubigern in einem Insolvenzverfahren. Der Schritt kündigte sich schon seit Wochen an. Fisker warnte bereits Ende Februar, dass ohne frisches Geld die Existenz der Firma gefährdet sei.

    Roche erhält US-Zulassung für digitales Bildgebungssystem

    BASEL - Die Diagnostik-Sparte von Roche hat in den USA die Zulassung für ein digitales Bildgebungssystem erhalten. Das System Digital Pathology Dx (VENTANA DP 200) solle Pathologen bei der Überprüfung und Interpretation digitaler Bilder von gescannten Pathologie-Objektträgern unterstützen, heißt es in einer Mitteilung vom Dienstag.

    Europäische Industrie fordert mehr Unterstützung von der EU

    BRÜSSEL - Mehrere große europäische Industrieverbände fordern von der EU mehr Unterstützungsmaßnahmen für energieintensive Unternehmen. Wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Stellungnahme hervorgeht, muss die bestehende EU-Klimapolitik aus Sicht der Industrie durch einen Industriedeal und günstige Windenergie gestärkt werden. Unterstützt wird die gemeinsame Erklärung von den europäischen Verbänden der Chemieindustrie (Cefic), der Zementhersteller (Cembureau), der Stahlindustrie (Eurofer), der Windkraftunternehmen (WindEurope) und dem Verband Eurometaux, in dem sich Nichteisenmetallerzeuger und -recycler zusammengeschlossen haben.

    Preiskampf bei Solarmodulen befeuert Boom - Europas Hersteller in Not

    MÜNCHEN - Ungeachtet des anhaltenden Solarbooms sind die Aussichten für ein Überleben der Solarmodulproduktion in Europa düster. Notwendig für die von der EU gewünschte Wiederbelebung der heimischen Produktion wären ein konkreter Plan und industriepolitische Unterstützung mit besseren Rahmenbedingungen, argumentieren Industrievertreter und Fachleute. "Zum aktuellen Zeitpunkt ist hier ein wirtschaftlicher Betrieb einer Modulproduktion aufgrund der aktuellen Preissituation und der Überkapazitäten aus China nicht möglich", heißt es beim Dresdner Unternehmen Solarwatt, das seine deutsche Fertigung in diesem Sommer schließt. "Wenn nicht schnell etwas passiert, wird es also schon sehr bald keine europäischen Modulproduktionen mehr geben."

    ^
    Weitere Meldungen

    -ROUNDUP 2: Wissing für bessere Pendler-Umstiege auf dem Land -Bundesweite Aktionen - Gewerkschaft erhöht Druck in Chemie-Tarifrunde -Anteil importierter E-Autos aus China deutlich gestiegen -EU verschiebt Teile der schärferen Bankenregeln
    -Oetker-Gruppe trotzt Inflation und Krisen
    -Betriebsrat: Ford plant weiteren Jobabbau
    -Roche erschließt sich mit Lizenzabkommen Zugang zu RNA-Technologie -Weniger Unfälle auf dem Bau in Deutschland - aber wieder 76 Todesfälle -Piko mit schwächelndem Umsatz in der ersten Jahreshälfte -ROUNDUP: Galeria bietet mehr Geld - Verdi ist das viel zu wenig -ROUNDUP: Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden brauchen erhebliche Finanzhilfe -Polens Behörden: Goldalge wohl Ursache für Tod von Fischen in der Oder -'Leipziger Volkszeitung' und 'Sächsische Zeitung' rücken eng zusammen -ROUNDUP: Deutschland wieder Nummer eins beim Hopfenanbau°

    Kundenhinweis:
    ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /jha


    N.C. State University: Jeff Bezos spendet 30 Millionen Dollar an Lab-Grown-Meat-Unternehmen




    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors


    Verfasst von dpa-AFX
    dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 18.06.2024 - 15.15 Uhr ROUNDUP: Beiersdorf bleibt bei seinen Mittelfristzielen - Aktie unter Druck HAMBURG - Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf hat wegen bislang gut laufender Geschäfte seine Ziele für die kommenden Jahre bestätigt. Dabei will das Unternehmen das …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer