checkAd

     253
    Anzeige
    Silber – 30-USD-Marke weiter im Fokus

    Werbung


    Der Silberpreis präsentierte sich in den vergangenen Wochen mit leichten Abschlägen, nachdem Silber Ende Mai bei 32,50 USD zwischenzeitlich ein neues Jahreshoch markiert hatte. Für Abgabedruck sorgte dabei zuletzt vor allem die Stärke des US-Dollars. Angesichts der Aussicht auf eine sich abzeichnende Wirtschaftserholung in China sowie dem weiter forcierten Ausbau der Solarkapazitäten dürfte die Silbernachfrage mittelfristig weiter anziehen.

    Die Lage: Starker US-Dollar sorgt für Abgabedruck!

    Silber kam in den vergangenen Wochen etwas deutlicher von seinem Ende Mai markierten Jahreshoch bei 32,50 USD zurück. Als Belastungsfaktor erwies sich dabei vor allem die Stärke des US-Dollars. Da viele Analysten für 2024 angesichts der nach wie vor bestehenden Inflationsgefahren in den USA davon ausgehen, dass die US-Notenbank die Leitzinsen wohl erst gegen Jahresende senken dürfte, konnte der Greenback gegenüber dem Euro zuletzt deutlich zulegen. Da Silber wie andere Edel- und Industriemetalle in US-Dollar notiert wird, verteuert sich damit der Erwerb für Käufer außerhalb des US-Dollarraums, was zuletzt vor allem in den Emerging Markets wie Indien auf die Stimmung gedrückt hatte.

    Die Perspektive: Wirtschaftserholung in China und Solarboom dürften Silbernachfrage beflügeln!

    Einer der wesentlichen Treiber beim Silberpreis bleibt die Hoffnung auf eine nachhaltige Erholung der chinesischen Binnenwirtschaft. Die jüngsten BIP-Daten zum ersten Quartal, die mit +5,3 % deutlich besser als erwartet ausgefallen waren, sowie der Caixin Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe, der mit 51,7 Punkten über dem Vormonat (51,4 Punkte) gelegen hatte, signalisiert nach Einschätzung vieler Analysten, dass die chinesische Binnenwirtschaft ihre Talsohle mittlerweile überwunden haben dürfte. Angesichts sinkender Lagerbestände dürften auch die Silberimporte im Reich der Mitte laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg in den kommenden Wochen und Monaten deutlich anziehen, zumal das Industriemetall aufgrund seiner einzigartigen physikalischen Eigenschaften in der Elektronik-, Chip- und Automobilindustrie stark nachgefragt wird. Eine Schlüsselrolle kommt dabei vor allem der boomenden chinesischen Solarindustrie zu, zumal chinesische Solarhersteller ihre Kapazitäten zuletzt massiv nach oben gefahren haben. So wurde die installierte Solarkapazitäten im Reich der Mitte allein im ersten Quartal laut einer Erhebung der National Energy Administration um 45,7 GW erhöht. Da Silber aufgrund seiner überlegenen Leitfähigkeit bei der Herstellung von Hightech-Solarzellen mit hohem Wirkungsgrad eine wichtige Rolle spielt, dürfte der weiter forcierte Ausbau der Solarkapazitäten im Reich der Mitte die Silbernachfrage weiter beflügeln. Laut Bloomberg wurden zuletzt in China trotz der rekordhohen Silberpreisnotierungen Aufschläge von bis zu 15 % gegenüber dem Spot-Preis an der Shanghai Commodity Exchange bezahlt.

    Trading-Taktik: Nach der zuletzt gesehenen Zwischenkorrektur vom Jahreshoch bei 32,50 USD konnte sich der Silberpreis zuletzt am unteren Ende der seit Ende Juni bestehenden Trading-Range oberhalb der Marke von 29,50 USD stabilisieren. Damit bleibt das übergeordnete Long-Szenario bei Silber unseres Erachtens weiterhin intakt. Es bietet sich daher an, den Stop-Loss bei bestehenden Long-Positionen auf 24,50 USD nachzuziehen.

    Mit Blick auf die aktuelle Entwicklung des Rohstoffs Silber Future Contract (Basiswert) könnte sich als Alternative zu einem Direktinvestment der Endlos-Turbo Long der DZ BANK (WKN: DQ3BXY) auf den Silber Future Contract-Rohstoff anbieten. Der Endlos-Turbo Long richtet sich an Anleger, die überproportional (gehebelt) an einer Kursentwicklung des Silber-Future Contract-Rohstoffs oberhalb der Knock-Out-Barriere partizipieren möchten. Die Partizipation wirkt dabei in beide Richtungen, d.h. man partizipiert gehebelt an allen Kursentwicklungen (negativen wie positiven) des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert der Endlos-Turbo Long auf kleinste Kursbewegungen. Sollte der Kurs des Silber Future Contract-Rohstoffs an mindestens einem Zeitpunkt während der Laufzeit des Endlos-Turbo Long auf oder unter der Knock-Out-Barriere notieren (Knock-Out-Ereignis), verfällt der Endlos-Turbo wertlos. Die Barriere, die stets dem aktuellen Basispreis entspricht, und der Basispreis selbst werden jeden Tag angepasst. Der Endlos-Turbo Long auf den Rohstoff des Basiswerts Silber Future Contract hat keine feste Laufzeit. Er kann insgesamt zu festgelegten Terminen (ordentliche Kündigungstermine) durch die DZ BANK gekündigt werden. Ein Anleger kann den Endlos-Turbo Long an festgelegten Terminen (Einlösungstermine) einlösen. Nach Einlösung durch den Anleger oder Kündigung durch die DZ BANK und sofern zuvor kein Knock-out-Ereignis eintritt, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Kurs der Aktie des Basiswerts Silber Future Contract am jeweiligen Einlösungstermin bzw. ordentlichen Kündigungstermin und Basispreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis von 0,10.

    Einen gänzlichen Verlust des eingesetzten Kapitals erleidet der Anleger, wenn der Kurs des Rohstoffs auf den Basiswert Silber Future Contract zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Haltedauer auf oder unter der Knock-Out-Barriere notiert. (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK ihre Verpflichtungen aus dem Produkt aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.
    Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.   
    Stand: 18.06.2024, DZ BANK AG / Online-Redaktion

    Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:


    Marcus Landau
    Marcus Landau, Derivate-Experte der DZ BANK, ist seit 2003 in der Zertifikate- und Derivatebranche tätig und erstellt regelmäßig Analysen rund um die Aktien- und Rohstoffmärkte, die er mit spannenden Zertifikate-Ideen verknüpft.





    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte

    DZ BANK
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, ist das Spitzeninstitut der Genossenschaftlichen FinanzGruppe und gehört mehrheitlich denen, die direkt mit ihr zusammenarbeiten – den rund 800 Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, die ihr angeschlossen sind. Die DZ BANK ist zudem die Zentralbank der Volksbanken Raiffeisenbanken und ihr Auftrag ist es, die Geschäfte der vielen eigenständigen Genossenschaftsbanken vor Ort zu unterstützen und ihre Position im Wettbewerb zu stärken. Gemessen an der Bilanzsumme gehört die DZ BANK zu den größten Kreditinstituten Deutschlands.
    Mehr anzeigen

    Verfasst von DZ BANK
    Silber – 30-USD-Marke weiter im Fokus Werbung Der Silberpreis präsentierte sich in den vergangenen Wochen mit leichten Abschlägen, nachdem Silber Ende Mai bei 32,50 USD zwischenzeitlich ein neues Jahreshoch markiert hatte. Für Abgabedruck sorgte dabei zuletzt vor allem die Stärke des …