checkAd

    Aktien New York  525  0 Kommentare Dow & Co stagnieren - Rally der Chip-Aktien findet kein Ende

    Für Sie zusammengefasst
    • US-Börsen nehmen Auszeit nach Rekordjagd
    • Dow Jones bleibt stabil, S&P 500 steigt leicht
    • Halbleiteraktien auf Rekordhoch, Boeing größter Verlierer

    NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrer jüngsten Rekordjagd haben die US-Börsen am Dienstag eine Auszeit genommen. Der Dow Jones Industrial trat zuletzt mit 38 773 Punkten quasi auf der Stelle. Der marktbreite S&P 500 stieg um moderate 0,15 Prozent auf 5481 Zähler. Er hatte am Vortag einen Höchststand erreicht.

    Der Nasdaq 100 zeigte sich mit 19 913 Punkten kaum verändert, ein sechstes Rekordhoch in Folge blieb dem technologielastigen Index damit zunächst verwehrt. Die runde Marke von 20 000 Punkten hatte der Nasdaq 100 am Vortag nur knapp verpasst.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Dow Jones Industrial Average Excess Return!
    Long
    37.845,45€
    Basispreis
    29,13
    Ask
    × 14,71
    Hebel
    Short
    43.831,30€
    Basispreis
    25,53
    Ask
    × 14,69
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Signale von der Konjunktur fielen unterschiedlich aus. Während die Umsätze im Einzelhandel in den USA die Erwartungen im Mai etwas verfehlten, hat die Industrie des Landes im vergangenen Monat deutlich mehr produziert als von Experten angenommen.

    Derweil findet die Kurs-Rally der Halbleiteraktien kein Ende. Weitere Rekordmarken erklommen die Aktien von Broadcom , Qualcomm , Micron Technology und Nvidia . Letztere zog mit einem Kursplus von in der Spitze 3,4 Prozent an Microsoft und Apple vorbei als wertvollstes US-Unternehmen. Auch Applied Materials , KLA und Lam Research stiegen auf Höchstmarken.

    Boeing waren mit minus 2 Prozent größter Verlierer im Leitindex Dow. Einem Medienbericht zufolge lehnte der Chef des Triebwerkherstellers GE Aerospace ein Angebot ab, in gleicher Funktion zu dem problemgeplagten Flugzeugbauer zu wechseln. Zudem muss sich Boeing-Chef Dave Calhoun am Dienstag Fragen von US-Senatoren stellen. Es geht um den Vorwurf von Produktionsfehlern beim Modell 787 Dreamliner. Boeing weist die Vorwürfe zurück.

    Für die Aktien von Lennar ging es um 4,6 Prozent bergab. Das Bauunternehmen übertraf zwar der US-Investmentbank Goldman Sachs zufolge im vergangenen Quartal die Erwartungen. Doch der Ausblick auf das laufende Quartal enttäuschte./bek/ngu





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    15 im Artikel enthaltene WerteIm Artikel enthaltene Werte
    Aktien New York Dow & Co stagnieren - Rally der Chip-Aktien findet kein Ende Nach ihrer jüngsten Rekordjagd haben die US-Börsen am Dienstag eine Auszeit genommen. Der Dow Jones Industrial trat zuletzt mit 38 773 Punkten quasi auf der Stelle. Der marktbreite S&P 500 stieg um moderate 0,15 Prozent auf 5481 Zähler. Er hatte …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer