checkAd

    Dämpfer für den EU-Markt  1501  0 Kommentare IPO abgesagt: Luxus-Sneakermarke Golden Goose will (jetzt) nicht an die Börse

    Die italienische Luxusmarke verschiebt seinen geplanten Börsengang in Mailand. Eigentlich hätte der Handel mit der Aktie am 21. Juni starten sollen.

    Für Sie zusammengefasst

    Nervöse Anleger, politische Unsicherheit und hohe Volatilität an den europäischen Aktienmärkten: All das scheinen nicht die besten Bedingungen für einen Börsengang zu sein. Deshalb hat der italienische Luxusmodekonzern Golden Goose am Dienstag die Notbremse gezogen: Das eigentlich für Freitag vorgesehene IPO wurde abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben.

    Golden Goose wollte mit dem Gang aufs Parkett rund 558 Millionen Euro erlösen. Das Unternehmen hatte eine Bewertung von bis zu 1,86 Milliarden Euro angestrebt, mit einer Preisspanne von 9,50 bis 10,50 Euro pro Aktie. Die Angebotsfrist lief vom 13. bis 18. Juni.

    Das Unternehmen, bekannt für seine Sneaker mit dem markanten Stern und Preisen ab 400 Euro, wurde bei der Übernahme durch Permira im Jahr 2020 mit 1,3 Milliarden Euro bewertet.

    Dabei hatte das Unternehmen mit seinen jüngsten Zahlen einen starken Grundstein für den Börsengang gelegt. Im ersten Quartal hatte das Unternehmen seinen Umsatz um 12 Prozent auf 148 Millionen Euro steigern können. Der Gewinn legte sogar um 17 Prozent auf 40 Millionen Euro zu.

    Der Börsengang sollte ein positives Signal für den europäischen IPO-Markt setzen. Doch angesichts der politischen Unsicherheit, ausgelöst durch die von Frankreichs Präsident Macron angekündigten Neuwahlen, scheint das Investoreninteresse zu gering.

    Ursprünglich hatte Permira einen Emissionserlös von 1 Milliarde Euro und eine Gesamtbewertung von 3 Milliarden Euro angestrebt. Diese Erwartungen wurden im Verlauf des Prozesses auf 700 Millionen Euro Emissionserlös und 2,3 Milliarden Euro Bewertung reduziert. Vom Emissionserlös sollten 100 Millionen Euro für den Schuldenabbau verwendet werden.

    Autor: Julian Schick, wallstreetONLINE Redaktion

    Lesen Sie auch

    E-Auto oder Verbrenner? Lithium oder Palladium? Warum die beiden Schlüsselrohstoffe auch für Privatanleger von Bedeutung interessante Trading-Chancen bieten, erklärt Experte Carsten Stork in diesem kostenfreien PDF-Report!

    Der MIB Index wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Minus von -0,18 % und einem Kurs von 33.333PKT auf TTMzero (19. Juni 2024, 12:33 Uhr) gehandelt.




    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors


    Verfasst vonJulian Schick
    Dämpfer für den EU-Markt IPO abgesagt: Luxus-Sneakermarke Golden Goose will (jetzt) nicht an die Börse Die italienische Luxus-Sneaker-Marke Golden Goose verschiebt ihren geplanten Börsengang in Mailand, ursprünglich für den 21. Juni angesetzt.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer