checkAd

    Egbert Prior  369  0 Kommentare Beiersdorf: Starke Marken - starke Aktie

    Kein Wunder, der Konzern wird exzellent von Familienhand geführt.

    Für Sie zusammengefasst
    • Günstige Einstiegschance: Kurs von 147 auf 142 Euro gesunken, Allzeithoch nahe.
    • Beiersdorf erhöht Dividende erstmals seit 2007 auf 1 Euro. Neue Strategie "Win with Care".
    • Ziel: Jährliche Steigerung der Ebit-Marge um 50 Basispunkte, Fokus auf Innovationen und globales Wachstum.

    Beiersdorf erhöht das erste Mal seit 2007 die Dividende! Seit 2009 hat die Ausschüttung stabil bei 70 Cent gelegen und wird jetzt auf 1 Euro erhöht. Am Dienstag gab der Vorstand ein Update der Unternehmensstrategie. Mit der Strategie „Win with Care“ wollen die Hanseaten nach der starken Entwicklung der vergangenen Jahre die nächste Stufe des globalen Wachstums erreichen. Das DAX-Unternehmen unterstreicht seine Vision das beste Hautpflegeunternehmen der Welt zu werden, indem es sich auf die Stärkung seiner ikonischen Marken, bahnbrechende Innovationen und die Erschließung geographischer „White Spots“ konzentriert.

    Alles soll sich in den nächsten Jahren um eine Größe bewegen: Das Unternehmen hat das Ziel, die operative Gewinnmarge (Ebit) im Unternehmensbereich Consumer jedes Jahr um 50 Basispunkte zu steigern. Die Nordlichter möchten das Wachstum der vergangenen Jahre weiter ausbauen. Die Hanseaten setzen auf Innovationen. Die Nordlichter haben sich den Kampf gegen Pigmentflecken auf die Fahnen geschrieben, zudem verfügt das Unternehmen über epigenetische Hautpflegeprodukte und gegen Akne.

    Geographisch planen die Hamburger, vor allem in China, Nigeria und in den USA zu wachsen. Das Konsumentengeschäft, zu dem auch Kernmarken wie Nivea und Eucerin gehören, soll mittelfristig organisch schneller wachsen als der Markt. 2023 hatte Beiersdorf eine Ebit-Marge von 12,9% erzielt nach 12,3% im Vorjahr. Vor allem Dank des Wachstums der Kernmarke Nivea hat Beiersdorf im ersten Quartal die Erwartungen übertroffen. Darauf hin haben die Hanseaten ihre Umsatzerwartungen angehoben.

    Die Erlöse im laufenden Turnus sollen 6 bis 8% anziehen, zuvor hatte Beiersdorf den „mittleren, einstelligen Prozentbereich“ prognostiziert. Das zweite Geschäftsfeld von Beiersdorf ist Tesa. Auch eine starke Marke, die im ersten Quartal allerdings ein kleines Minus bescherte. Das Geschäft mit Klebstoffen für Elektronik, beispielsweise für Smartphones in Asien und Nordamerika, mußte Federn lassen. Der Tesa-Vorstand rechnet damit, daß spätestens in der zweiten Jahreshälfte wieder schwarze Zahlen produziert werden. 



    N.C. State University: Jeff Bezos spendet 30 Millionen Dollar an Lab-Grown-Meat-Unternehmen


    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte



    Egbert Prior
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Prior Börse präsentiert zweimal wöchentlich die interessantesten deutschen Aktien. Kurz, prägnant, faktenreich. Kaufen, Halten, Verkaufen - das Urteil ist unbestechlich und bankenunabhängig. Das Musterdepot ist einfach, transparent und nachvollziehbar. Bestellen Sie hier die Prior Börse 2 Wochen kostenlos.
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors


    Verfasst von Egbert Prior
    Egbert Prior Beiersdorf: Starke Marken - starke Aktie Eine günstige Gelegenheit zum Einstieg. Nach einem „Kapitalmarkttag“ gab der Kurs leicht ab von 147 Euro auf aktuell 142 Euro. Das Allzeithoch bleibt trotzdem ganz in der Nähe, die Rekordmarke wurde im Juni mit 147 Euro markiert. Seit Ende 1996 hat sich die Aktie in etwa verzehnfacht.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer