checkAd

    dpa-AFX-Überblick  173  0 Kommentare UNTERNEHMEN vom 19.06.2024 - 15.15 Uhr

    Für Sie zusammengefasst
    • SMA Solar senkt Jahresziele wegen schwacher Nachfrage
    • Vodafone verkauft Großteil der Indus-Towers-Beteiligung
    • Boeing-Chef entschuldigt sich für 737-Max-Abstürze

    ROUNDUP: SMA Solar streicht Jahresziele zusammen - Aktie bricht ein

    NIESTETAL - Der Wechselrichter-Hersteller SMA Solar muss sich wegen schwacher Nachfrage deutlich kleinere Ziele für das laufende Geschäftsjahr setzen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dürfte 2024 nur noch bei 80 bis 130 Millionen Euro und damit merklich unter der bisherigen Prognose von 220 bis 290 Millionen Euro liegen, wie der Konzern am späten Dienstagabend im hessischen Niestetal mitteilte. Die im MDax notierte Aktie brach am Mittwoch ein.

    Vodafone verkauft Großteil der Indus-Towers-Beteiligung für 1,7 Milliarden Euro

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu MDAX (Performance)!
    Long
    23.781,23€
    Basispreis
    1,70
    Ask
    × 14,88
    Hebel
    Short
    26.726,03€
    Basispreis
    1,71
    Ask
    × 14,79
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    LONDON - Vodafone hat durch den Verkauf des Großteils seiner Beteiligung an dem indischen Funkturmbetreiber Indus Towers 153 Milliarden indische Rupie (rund 1,7 Milliarden Euro) erzielt. 484,7 Millionen Aktien von Indus Towers, ein Anteil von 18 Prozent, seien verkauft worden, teilte Vodafone am Mittwoch mit. Nach der Platzierung halte Vodafone noch einen Anteil von 3,1 Prozent an dem indischen Unternehmen. Die Veräußerung folgt den Bemühungen des in Großbritannien ansässigen Unternehmens, sein Portfolio zu straffen.

    ROUNDUP: Boeing-Chef entschuldigt sich für 737-Max-Abstürze

    WASHINGTON - Boeing-Chef Dave Calhoun hat sich bei einer Anhörung im US-Senat bei Hinterbliebenen von Opfern der beiden Abstürze von Flugzeugen des Typs 737 Max in den Jahren 2018 und 2019 entschuldigt. Bei den Unglücken waren 346 Menschen ums Leben gekommen.

    ^
    Weitere Meldungen

    -Amazon investiert weiter Milliarden in Deutschland
    -Rasanter Solarausbau - ohne deutsche Modulhersteller
    -Tourismusexperte: FTI-Pleite ohne große Auswirkungen auf Sommersaison -Cum-Ex-Prozess gegen Bankier Olearius vor dem Ende
    -Umsatz im Gastgewerbe in Deutschland gestiegen
    -Credit-Suisse-Kauf durch UBS: Finma verzichtet auf Auflagen -EU-Kommissarin sieht Probleme bei Apples Umsetzung von Digital-Gesetz -US-Behörde mit neuen Vorwürfen gegen Tiktok
    -Anlagenbauer SMS will im Herbst mit Bau von Grünstahl-Anlagen beginnen -Kassen kritisieren 'Kostenlawine' durch Klinikreform
    -Matratzenhersteller Emma mit kräftigem Stellenabbau
    -Insolvenzverwalter kündigt tiefgreifende Änderungen bei Weltbild an -Bayerischer Pilotabschluss für Beschäftigte im Groß- und Außenhandel -Berlins Verkehrssenatorin hält an Diskussion über ÖPNV-Finanzierung fest -Auch dritte Tarifrunde bei den Seehäfen ergebnislos
    -EBM-Papst rechnet mit stagnierendem Umsatz
    -Pflegeversicherung erwartet 2024 rote Zahlen
    -Einige Zeitungen dünner: Tarifstreit in Druckindustrie mit Warnstreiks -ROUNDUP 3: Hagel und Sturm richten Schäden an - Baum fällt auf Auto°

    Kundenhinweis:
    ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /jha





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 19.06.2024 - 15.15 Uhr ROUNDUP: SMA Solar streicht Jahresziele zusammen - Aktie bricht ein NIESTETAL - Der Wechselrichter-Hersteller SMA Solar muss sich wegen schwacher Nachfrage deutlich kleinere Ziele für das laufende Geschäftsjahr setzen. Das Ergebnis vor Zinsen, …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer