checkAd

     193  0 Kommentare DAX auf der Suche nach einer Richtung

    Kurzfristig könnte der DAX aber einen Anlauf auf die ehemalige Unterstützungszone und jetzt Widerstand zwischen 18.350 und 18.400 Punkten nehmen, spätestens ab diesem Bereich sollten Investoren mit einem neuerlichen Ausverkauf rechnen. Weiterhin wird der Bereich um 17.500 Punkten als nächste Zielzone ausgewiesen, einen kurzen Zwischenstopp dürfte der DAX dabei um 17.845 Punkten einlegen. Ein bullisches Szenario lässt sich anhand der aktuellen Kursmuster kaum ableiten, erst oberhalb von 18.800 Punkten dürfte ein Anstieg an 19.000 Punkte gelingen.

    Entscheidende Impulse dürften ohnehin erst in der ersten Juliwoche für das heimische Leitbarometer aufkommen, wenn die chinesische Regierung etwaige Gegenmaßnahmen auf die kürzlich verhängten Strafzölle der EU vorstellt. Bis dahin könnten sich beide Parteien aber noch einig werden. Insbesondere deutsche Autobauer wären von Gegenmaßnahmen stark betroffen und damit einem wichtigen Grundpfeiler der deutschen Wirtschaft signifikant zusetzen.

    Aktuelle Lage

    DAX im Aufwärtstrend und aktivem Kaufsignal

    DAX bei 18.067 Punkten.

    Indikatoren fortwährend auf steigend.

    Anlaufmarken nach oben bei 18.200 / 18.368 / 18.488 / 18.633 und 18.800 Punkten, nach unten bei 18.000 / 17.922 / 17.875 / 17.795 und 17.626 Punkten.

    Gaps nach unten bei 11.391, 10.547, 10.097, 9.626 und 8.830 Punkten.

    Historische Saisonalität

    In US-Wahljahren (DAX): Saisonal schwächerer Juni mit relativer Stärke erwartet.

    Seite 1 von 4



    Ingmar Königshofen
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors

    Verfasst von Ingmar Königshofen
    DAX auf der Suche nach einer Richtung Kurzfristig könnte der DAX aber einen Anlauf auf die ehemalige Unterstützungszone und jetzt Widerstand zwischen 18.350 und 18.400 Punkten nehmen, spätestens ab diesem Bereich sollten Investoren mit einem neuerlichen Ausverkauf rechnen. Weiterhin …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer