checkAd

    Gruppe E  1317  0 Kommentare Die Gruppe der Underdogs: Wer schafft es in die nächste Runde?

    Sportlich gesehen lieferte die Gruppe E die erste dicke Überraschung dieser Europameisterschaft. Die Slowakei setzte sich am ersten Spieltag der Vorrunde mit 1:0 gegen den Weltranglistendritten Belgien durch.

    Für Sie zusammengefasst

    Auf einem anderen Gebiet ist die Slowakei hingegen schon längst kein Geheimtipp mehr: Unter Skifahrern. Mehr als 450 Pistenkilometer und 500 Skilifte machen das osteuropäische Land zu einem beliebten Ziel für den Winterurlaub.

    Tatry Mountain Resorts (TMR)

    Tatry mountain resorts

    0,00 %
    -2,02 %
    -2,51 %
    -4,89 %
    -25,19 %
    -28,23 %
    ISIN:SK1120010287WKN:A0YELC

    Das mit Abstand größte Skigebiet des Landes ist das Jasna-Gebiet im Tatra-Gebirge. Die dortige Skiarena mit 46 Pistenkilometern wird von Tatry Mountain Resorts (TMR) betrieben. Das Unternehmen ist eigenen Angaben zufolge der größte Betreiber von Bergresorts in Zentral- und Osteuropa mit 12 Standorten und 4,7 Millionen Gästen pro Jahr. Unter anderem betreibt TMR auch Anlagen in Polen, Tschechien und Österreich.

    Der jüngste Geschäftsbericht weist für 2023 einen Umsatz von 188 Millionen Euro aus. Damit wurde das Ergebnis aus dem Vor-Corona Jahr 2019 zwar übertroffen, dennoch blieb unter dem Strich ein Verlust von knapp 550.000 Euro übrig. Probleme wurden im vergangenen Winter auch aus Österreich gemeldet. Das Skigebiet Angkogel konnte im vergangenen Winter nur dank finanzieller Unterstützung der Gemeinde öffnen. Medienberichten zufolge sei das Resort nicht wirtschaftlich zu betreiben gewesen, die Lifte zudem sanierungsbedürftig.

    Die Aktie befindet sich ebenfalls seit Jahren auf Talfahrt, in den vergangenen Jahren hat sich der Kurs glatt halbiert. Für die Gruppe E geht die Aktie als klarer Außenseiter ins Rennen. Zumal das Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von ein recht kleiner Fisch im Teich der Nebenwerte ist.

    Banca Transsilvania

    Hierzulande ebenfalls kaum bekannt, aber mit über 5 Milliarden Euro deutlich größer ist der EM-Teilnehmer aus Rumänien, die Banca Transsilvania. In Sachen Kursperformance spielt die große Geschäftsbank jedenfalls ganz vorne mit. Satte 60 Prozent beträgt das Kursplus in den vergangenen zwölf Monaten.

    Zwischen 2022 und 2023 konnte das Geldinstitut seine Umsätze um fast 50 Prozent auf umgerechnet knapp 2,3 Milliarden Euro steigern. Auch Analysten sind bullish für die Aktie. Alle sieben auf Marketscreener erfassten Analysten raten zum Kauf der Aktie.

    Financiere de Tubize Nouvelle

    Financiere de Tubize Nouvelle

    +1,25 %
    +5,12 %
    +5,41 %
    +20,21 %
    +60,28 %
    +109,26 %
    ISIN:BE0003823409WKN:A0ETZ2

    Belgien zählt bei großen Fußballturnieren dank Stars wie Romelu Lukaku und Kevin DeBruyne regelmäßig zu den Favoriten. Bei der Aktien-EM geht ein Biotech-Geheimtipp für die Roten Teufel an den Start.

    Die Holding Financiere de Tubize Nouvelle hält eine Minderheitsbeteiligung an dem Biopharma-Unternehmen UCB. Seit Jahresanfang konnte die Aktie um über 46 Prozent zulegen. UCB hat sich auf seltene Krankheiten, sowie neurologische und immunologische Krankheiten spezialisert.

    Übrigens: UCB ist ebenfalls börsennotiert und mit 25 Milliarden Euro Marktkapitalisierung einer der größten beglischen Börsenkonzerne.

    Agroton

    Dass die Ukraine zu den größten Produzenten landwirtschaftlicher Erzeugnisse gehört, ist spätestens seit dem russischen Überfall im Februar 2022 und dem Ausbruch des Krieges klar geworden. Denn plötzlich kam es zu Engpässen bei Weizen, die Preise für Sonnenblumenöl vervielfachten sich. 

    Der Agroton-Konzern ist eine in Zypern ansässige Holding, die als einer der größten landwirtschaftlichen Produzenten in der Ukraine aktiv ist. Unter anderem ist Agroton der größte Produzent von Sonnenblumen mit rund 48.000 Hektar Anbaufläche. Hinzu kommen 50.000 Hektar Weizenanbaufläche, was das Unternehmen zur Nummer 4 auf dem ukrainischen Markt macht.

    Der Aktie ist der Traumstart ins Turnier bereits gelungen. In den vergangenen Tagen konnten die Papiere um über 20 Prozent zulegen. Ist das bereits die Vorentscheidung in Gruppe E. Bleiben Sie mit uns dran bei der wO-Aktien-EM.

    So funktioniert's

    Die wO-Redaktion hat aus jedem der 24 Teilnehmerländer eine Aktie ausgewählt. Mit dabei sind altbekannte Namen, spannende Nebenwerte und internationale Geheimtipps. Eingeteilt in die 6 Gruppen spielen die Aktien in den kommenden zwei Wochen um den Gruppensieg. Die beiden Aktien mit der besten Performance ab EM-Start (Stichtag: 14.06.2024) ziehen ins Achtelfinale ein, genauso wie die 4 besten Gruppendritten.

    In der anschließenden K.O.-Phase ziehen ebenfalls die Aktien mit der besseren Performance eine Runde weiter. Bis ins Finale nach Berlin am 14. Juli.

     





    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonJulian Schick
    Gruppe E Die Gruppe der Underdogs: Wer schafft es in die nächste Runde? Sportlich gesehen lieferte die Gruppe E die erste dicke Überraschung dieser Europameisterschaft. Die Slowakei setzte sich am ersten Spieltag der Vorrunde mit 1:0 gegen den Weltranglistendritten Belgien durch.