checkAd

     281  0 Kommentare DAX weiter mit Rückfallrisiken

    Vom gegenwärtigen Punkt könnte das heimische Leitbarometer an seine Grenzen gestoßen sein, zumal auch noch der 50-Tage-Durchschnitt bei 18.226 Punkten für eine zusätzliche Hürde sorgt. Das in den letzten Tagen etablierte Doppelhoch um 18.200 Punkten könnte Impulscharakter entwickeln und zu einer Kehrtwende zur Unterseite führen. Abschläge unter 18.050 Punkte würden unmittelbare Abwärtsrisiken zurück auf den 200-Tage-Durchschnitt bei 17.936 Punkten entfalten, darunter ist der Weg für den DAX auf 17.875 und 17.500 Punkte vorgegeben.

    Um einen Befreiungsschlag auf der Oberseite vollziehen zu können, würde es Notierungen von über 18.800 Punkten bedürfen. Im Anschluss könnten die Rekordstände bei 18.892 Punkten einem Test unterzogen werden, im Erfolgsfall würde darüber weiteres Aufwärtspotenzial an und 19.000 Punkte entfaltet werden. Aktuell kann ein solches Szenario aufgrund eines fehlenden Bodens im Bereich des EMA 200 nicht skizziert werden.

    Aktuelle Lage

    DAX im Aufwärtstrend und aktivem Kaufsignal

    DAX bei 18.254 Punkten.

    Indikatoren fortwährend auf steigend.

    Anlaufmarken nach oben bei 18.368 / 18.488 / 18.633 und 18.800 Punkten, nach unten bei 18.000 / 17.922 / 17.875 / 17.795 und 17.626 Punkten.

    Gaps nach unten bei 11.391, 10.547, 10.097, 9.626 und 8.830 Punkten.

    Historische Saisonalität

    In US-Wahljahren (DAX): Saisonal schwächerer Juni mit relativer Stärke erwartet.

    Seite 1 von 4
    N.C. State University: Jeff Bezos spendet 30 Millionen Dollar an Lab-Grown-Meat-Unternehmen




    Ingmar Königshofen
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.
    Mehr anzeigen
    Verfasst von Ingmar Königshofen
    DAX weiter mit Rückfallrisiken Vom gegenwärtigen Punkt könnte das heimische Leitbarometer an seine Grenzen gestoßen sein, zumal auch noch der 50-Tage-Durchschnitt bei 18.226 Punkten für eine zusätzliche Hürde sorgt. Das in den letzten Tagen etablierte Doppelhoch um 18.200 Punkten …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer