checkAd

    Jahresziele aufgegeben  3781  0 Kommentare Prognose gesenkt: Varta enttäuscht schon wieder!

    Der Batteriehersteller hat am Donnerstagabend die Senkung seiner Jahresziele bekannt gegeben. Das ist eine weitere Enttäuschung für die Aktionäre.

    Für Sie zusammengefasst

    Es scheint, als würde die Talfahrt der Aktie des Batterieherstellers Varta nie ein Ende nehmen: Gegenüber ihrem Allzeithoch bei 181,30 Euro, erzielt im Januar 2021, hat das Papier 94,5 Prozent verloren – Stand Handelsschluss am Donnerstagnachmittag.

    Varta kappt sein Umsatzziel

    Dieser Verlust dürfte vor dem Wochenende noch einmal etwas größer werden, denn das Unternehmen hat am Vorabend seine Prognose gesenkt und das Erreichen der bisher genannten Jahresziele aufgegeben.

    Bisher sah die unternehmenseigene Schätzung einen Jahresumsatz von 900 Millionen Euro vor. Diese Prognose wurde gesenkt auf Erlöse in Höhe von 820 bis 870 Millionen Euro.

    Nachfrageschwäche in allen Geschäftsbereichen

    Als Gründe für die Anpassung nennt Varta "eine weitere deutliche Verschlechterung des Marktumfeldes für Energiespeicher", wobei sich das zweite Quartal wohl offenbar besonders schlecht entwickelt. Die schwache Nachfrage scheint dabei den gesamten Fußabdruck des Unternehmens zu betreffen:

    Neben einem "spürbaren Rückgang der Gesamtmarktnachfrage" beklagt das Unternehmen den Verlust von Marktanteilen bei Wechselstrom-Energiespeichern sowie Verzögerungen beim Produktstart seiner VARTA.wall, einem Batteriesystem vor allem für Privathaushalte.

    Varta

    +46,62 %
    +1,39 %
    +10,94 %
    +23,82 %
    -52,94 %
    -92,63 %
    -81,58 %
    -57,77 %
    -81,92 %
    ISIN:DE000A0TGJ55WKN:A0TGJ5

    Aktie bricht Erholungsversuch ab

    Während die Aktie in den vergangenen Tagen auf einem guten Weg schien, das Aufsetzen auf der Marke von 9 Euro für einen Rebound zu nutzen – zeitweise konnte sich Varta über 9,50 Euro verteuern – dürfte am Freitag der Kampf um eine Bodenbildung von Neuem beginnen:

    Die Aktie handelte nach der Bekanntgabe der Prognosesenkung am Donnerstagabend mit einem Abschlag von etwa 10 Prozent und dürfte den Handel vor dem Wochenende mit Verlusten in dieser Größenordnung beginnen.

    Gelingt es den Käufern nicht, den Kurs noch einmal einzufangen und erneut bei etwa 9 Euro zu stabilisieren, dürfte ein erneuter Test des bisherigen 52-Wochen-Tiefs bei 7,43 Euro kaum zu vermeiden sein. Das bedeutet gegenüber dem Handelsschluss am Donnerstag ein Abwärtspotenzial von 25,3 Prozent.

    Fazit: Weder für Anleger noch für Trader geeignet

    Varta bekommt seine Geschäfte einfach nicht in den Griff. Das Unternehmen musste am Donnerstagabend die Streichung seiner Jahresziele und die Senkung seiner Prognose bekanntgeben. Offenbar schlagen sich einerseits die schwächeren Verkaufszahlen von E-Fahrzeugen sowie andererseits die Flaute in der Solarbranche auf das Ergebnis des Unternehmens nieder.

    Da hier weder eine überzeugende Wachstumsstory noch ein profitables Geschäft gegeben sind, ist Varta aktuell kein Investment-Case. Anleger sollten das Papier also meiden. Trader bleiben besser ebenfalls an der Seitenlinie, bis sich eine belastbare Bodenbildung abgezeichnet hat oder das bisherige Jahrestief erneut getestet wurde.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.

    Die Varta Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Minus von -3,17 % und einem Kurs von 9,00EUR auf Tradegate (21. Juni 2024, 08:55 Uhr) gehandelt.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross
    Jahresziele aufgegeben Prognose gesenkt: Varta enttäuscht schon wieder! Der Batteriehersteller hat am Donnerstagabend die Senkung seiner Jahresziele bekannt gegeben. Das ist eine weitere Enttäuschung für die Aktionäre.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer