checkAd

    hkk-Geschäftsbericht 2023  109  0 Kommentare Preis-Leistungs-Verhältnis unverändert attraktiv

    Bremen (ots) -

    - Erstmals mehr als 930.000 Versicherte
    - Preisvorteil bleibt erhalten
    - Mehr Tempo bei der Digitalisierung nötig
    - Krankenhausreform: gesamtgesellschaftliche Aufgabe

    Die hkk Krankenkasse (Handelskrankenkasse) hat ihren Geschäftsbericht (
    http://www.hkk.de/geschaeftsbericht ) für das Jahr 2023 veröffentlicht. Im
    Jahresdurchschnitt stieg die Zahl der Versicherten von 2022 auf 2023 um 3,5 %
    auf 919.189 und liegt aktuell bereits bei mehr als 930.000 Versicherten.
    Ausschlaggebend dafür ist das unverändert gute Preis-Leistungs-Verhältnis der
    hkk.

    Preisvorteil bleibt erhalten

    Mit einem Beitragssatz von aktuell 15,58 Prozent (inklusive 0,98 Prozent
    Zusatzbeitrag) zählt die hkk zu den günstigsten bundesweit wählbaren
    Krankenkassen. Im Vergleich zu einer teuren Krankenkasse können hkk-Mitglieder
    je nach Verdiensthöhe bis zu 378 Euro pro Jahr sparen. "Der Beitragssatz der hkk
    wird auch in den kommenden Jahren überdurchschnittlich attraktiv bleiben", sagt
    hkk Vorstand Michael Lempe.

    Jahresergebnis 2023

    Maßgeblich für die Beitragsstabilität ist die solide Finanzstärke der hkk: So
    verzeichnet die Krankenkasse mit Sitz in Bremen 2023 in einem anspruchsvollen
    Marktumfeld in Verbindung mit der erneuten Vermögensabgabe an den
    Gesundheitsfonds ein leichtes Defizit von rund 6 Millionen Euro. Die Einnahmen
    betrugen 2,788 Milliarden Euro - dies entspricht einem Anstieg von 4,9 Prozent
    je Versicherten gegenüber dem Vorjahr. Die Ausgaben lagen mit einer Steigerung
    um 6,4 Prozent bei 2,795 Milliarden Euro. Die satzungsgemäße Rücklage blieb in
    voller Höhe erhalten.

    Das Finanzvolumen der hkk stieg 2023 insgesamt auf 3,616 Milliarden Euro - davon
    entfielen 2,794 Milliarden Euro auf die Kranken- und 0,821 Milliarden Euro auf
    die Pflegeversicherung.

    Leistungsausgaben 2023

    Die Leistungsausgaben lagen 2023 bei 2,63 Milliarden Euro und hatten damit einen
    Anteil von 94 Prozent an den Gesamtausgaben. Insgesamt sind die
    Leistungsausgaben um durchschnittlich 4,0 Prozent je Versicherten gestiegen. Mit
    zusammen etwas mehr als 1,62 Milliarden Euro machten die Bereiche
    Krankenhausbehandlung, ärztliche Behandlung und Arzneimittel den größten Anteil
    der Leistungsausgaben aus.

    Im Bereich der zahnärztlichen Behandlung sind die Kosten wegen neuer
    Honorarabschlüsse und einer vermehrten Inanspruchnahme um 5,1 Prozent je
    Versicherten gestiegen. Kostentreibend hat sich insbesondere die geänderte
    Parodontitis-Richtlinie ausgewirkt. Im Bereich Zahnersatz sind die Kosten um 5,5
    Prozent je Versicherten ebenfalls infolge neuer Honorarabschlüsse und der
    zunehmenden Beanspruchung gestiegen.
    Seite 1 von 3



    news aktuell
    0 Follower
    Autor folgen
    Verfasst von news aktuell
    hkk-Geschäftsbericht 2023 Preis-Leistungs-Verhältnis unverändert attraktiv - Erstmals mehr als 930.000 Versicherte - Preisvorteil bleibt erhalten - Mehr Tempo bei der Digitalisierung nötig - Krankenhausreform: gesamtgesellschaftliche Aufgabe Die hkk Krankenkasse (Handelskrankenkasse) hat ihren Geschäftsbericht ( …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer