checkAd

     117  0 Kommentare Rundfunkrat genehmigt Jahresabrechnung des NDR für 2023

    Hamburg (ots) - Im Auftrag des Vorsitzenden des NDR Rundfunkrates, Dietmar
    Knecht, verbreitet der NDR nachfolgende Mitteilung. Bei Rückfragen wenden Sie
    sich bitte an die Gremiengeschäftsstelle des NDR.

    Der NDR Rundfunkrat hat den Jahresabschluss für das Wirtschaftsjahr 2023
    genehmigt. Das dritte Jahr der aktuell laufenden Beitragsperiode (2021 - 2024)
    konnte der Norddeutsche Rundfunk mit einem positiven Ergebnis in Höhe von
    147.088 TEUR abschließen. Im Vergleich zum Wirtschaftsplan 2023 bedeutet das
    Ergebnis insgesamt eine Verbesserung um 141.924 TEUR. Dieses Jahresergebnis
    sichert den Ausgleich der aktuellen Beitragsperiode 2021 - 2024. Allerdings darf
    der NDR hiervon aktuell 2/3 nicht verwenden, da u.a. Mehrerträge aus
    Rundfunkbeiträgen für eine Verwendung erst in 2025 vorgesehen sind.

    Dietmar Knecht, Vorsitzender des NDR Rundfunkrates: " Dieses Ergebnis zeigt,
    dass der NDR gut gewirtschaftet hat. Er hat sich mit dem 2021 beschlossenen
    Spar- und Kürzungspaket einen ausreichenden finanziellen Spielraum erarbeitet
    und kann damit die Zukunftsfähigkeit des NDR stärken und die Herausforderungen
    des digitalen Wandels aktiv gestalten."

    Das Gremium hat zudem dem Abschluss eines Vertrages über die Produktion der
    elften Staffel des erfolgreichsten werktäglichen Showformats "Wer weiß denn
    sowas?" zugestimmt und sich über die Vorbereitungen zu den Olympischen
    Sommerspielen 2024 in Paris informiert. Der Rundfunkrat ist nicht nur aufgrund
    der vorgestellten Programmkonzepte für die verschiedensten Ausspielwege
    zuversichtlich, dass das "Projekt Olympia" ein Erfolg werden wird. Die ARD wird
    unter Nutzung möglicher Synergien mit dem ZDF live und mit vielen
    Hintergrundinformationen umfassend von den Sportereignissen berichten.

    Thema in der Rundfunkratssitzung waren auch die Ergebnisse aus dem NDR Trend
    2023 und hier insbesondere die Akzeptanz des NDR in der Bevölkerung. Nach wie
    vor ist der NDR bei den Menschen im Norden fest verankert, der
    öffentlich-rechtliche Rundfunk genießt weiterhin großes Vertrauen in der
    Gesellschaft. Die Bindung des Publikums an den NDR ist unverändert hoch,
    allerdings mit rückläufigen Tendenzen. Dieser Entwicklung steuert der NDR
    bereits aktiv mit gezielten Angeboten entgegen.

    Pressekontakt:

    Norddeutscher Rundfunk
    Gremienbüro
    Rothenbaumchaussee 132
    20149 Hamburg
    mailto:gremienbuero@ndr.de

    Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/165131/5807012
    OTS: NDR Rundfunkrat/NDR Verwaltungsrat



    news aktuell
    0 Follower
    Autor folgen
    Verfasst von news aktuell
    Rundfunkrat genehmigt Jahresabrechnung des NDR für 2023 Im Auftrag des Vorsitzenden des NDR Rundfunkrates, Dietmar Knecht, verbreitet der NDR nachfolgende Mitteilung. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Gremiengeschäftsstelle des NDR. Der NDR Rundfunkrat hat den Jahresabschluss für das …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer