checkAd

    Thyssenkrupp Steel  213  0 Kommentare Aufsichtsrat schließt betriebsbedingte Kündigungen aus

    Essen (ots) - Die anstehenden Einschnitte bei Deutschlands größtem Stahlkonzern
    Thyssenkrupp Steel sollen ohne betriebsbedingte Kündigungen erfolgen. Das
    stellten der Aufsichtsratschef des Unternehmens, der frühere Vizekanzler Sigmar
    Gabriel, und sein Stellvertreter Detlef Wetzel im Gespräch mit der Westdeutschen
    Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgaben und waz.de) klar. "Bevor wir mit
    unserem Restrukturierungsflugzeug abheben, müssen alle Beteiligten wissen, wo
    die Landebahn ist", sagte Gabriel. "Deshalb war es so wichtig, die Vereinbarung
    zum Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen zu schließen. Immerhin reden wir
    hier über das Schicksal von 27.000 Beschäftigten und ihren Familien."

    https://www.waz.de/wirtschaft/article406625703/thyssenkrupp-stahl-umbau-ohne-bet
    riebsbedingte-kuendigungen.html

    Pressekontakt:

    Westdeutsche Allgemeine Zeitung
    Zentralredaktion
    Telefon: 0201 - 804 6520
    zentralredaktion-waz@funkemedien.de

    Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/55903/5807031
    OTS: Westdeutsche Allgemeine Zeitung




    news aktuell
    0 Follower
    Autor folgen
    Verfasst von news aktuell
    Thyssenkrupp Steel Aufsichtsrat schließt betriebsbedingte Kündigungen aus Die anstehenden Einschnitte bei Deutschlands größtem Stahlkonzern Thyssenkrupp Steel sollen ohne betriebsbedingte Kündigungen erfolgen. Das stellten der Aufsichtsratschef des Unternehmens, der frühere Vizekanzler Sigmar Gabriel, und sein …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer