checkAd

     3317
    Anzeige
    Gefahr im Markt: Fällt Bitcoin jetzt auf 50.000 Dollar?

    Das Sommerloch hat im Kryptomarkt bereits vollen Einzug gehalten. Eigentlich dachten die meisten Anleger, dass sie seit mindestens zwei Wochen die Korken knallen lassen und die neuen Höchststände feiern würden. Nur leider hat sich die gesamte Situation und mit ihr auch der Bitcoin-Kurs komplett anders als erwartet entwickelt. Der gesamte Kryptomarkt steckt in einer langweiligen, lang anhaltenden und langatmigen Korrektur fest. Der Bitcoin ist mit Verlusten von -10,5 % vom Hoch aus gesehen noch recht glimpflich davongekommen. Manche Meme-Coins haben sogar über 50 % verloren. 

    Der Optimismus der Anleger wandelt sich langsam in Resignation und alle fragen sich derzeit, wann der prophezeite große Bull Run endlich losgeht. Grundsätzlich hat sich am fundamentalen Bild nicht viel geändert, so dass dieser früher oder später sicherlich noch kommen wird. Die Frage ist, was zwischen heute und diesem Tag passiert. Denn derzeit zeigt der Chart des Bitcoins einige besorgniserregende Anzeichen. So haben allein 7 der letzten 9 Handelstage im Verlust geschlossen und eine Besserung ist gerade nicht in Sicht. 

    Bitcoin Chart

    (An 7 der letzten 9 Handelstage lag der Schlusskurs unter dem Eröffnungskurs, wodurch ein Verlust entstand – Quelle: Tradingview)  

    Bitcoin bildet kleinen Abwärtstrend 

    Problematisch an der ganzen Situation sind jedoch nicht die Kursverluste der letzten Tage. Diese hielten sich bisher in Grenzen. Je länger die Korrektur jedoch anhält, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit für einen Kursrutsch nach unten. In diesem Sinne ist es auch ein sehr negatives Anzeichen, dass der Bitcoin-Kurs im Tageschart nach dem Doppelhoch Anfang Juni einen kleinen Abwärtstrend gebildet hat. Das Doppelhoch selbst ist eine sehr markante Umkehrformation.

    Bitcoin Chart

    (Seit dem Doppelhoch Anfang Juni befindet sich der Bitcoin-Kurs in einer Korrektur und hat einen kleinen Abwärtstrend ausgebildet – Quelle: Tradingview.com

    Bisher zeigt der Kurs auch keine wirklichen Gegentendenzen, auch wenn der heutige Handelstag, wie auch schon am letzten Wochenende, positiv verlief. Auch, dass der Kurs unter der Woche sinkt, ist negativ anzusehen. Das bedeutet in dem Sinne nichts anderes, als dass der Abverkauf höchstwahrscheinlich von institutionellen Investoren getragen wird. Diese sind am Wochenende nicht im Handel aktiv, was die Erholung an diesem und letzten Wochenende erklärt. 

    Hält die Unterstützung bei 56.300 Dollar?  

    Sollte sich der Abwärtstrend fortsetzen und nicht zeitnah umkehren, könnte der Weg auf die 56.300 Dollar frei sein. Und hier beginnt bereits das nächste Problem. Denn das Tief bei dieser Unterstützung ist zwar markant, aber dennoch konnte das Hoch nach dem Tief das vorherige Hoch nicht brechen. Das Tief bei 56.300 Dollar ist also kein Tief, was für den Trend relevant ist und wird daher auch weniger als Kaufmarke gesehen als eine echte Unterstützung. Und ohne Käufer keine Kursumkehr. 

    Bitcoin Chart

    (Der Bitcoin-Chart zeigt derzeit eine große und eine kleine Unterstützung an, an der sich der Kurs jeweils erholen könnte – Quelle: Tradingview.com

    Richtig problematisch könnte es werden, wenn die kleine Unterstützung bei 56.300 Dollar nicht hält. In dem Falle hätte der Kurs nämlich Luft nach unten. Viel Luft nach unten! Die große Unterstützungszone liegt erst bei 50.000 Dollar. Vom heutigen Kurs aus liegt das etwa -22 % entfernt. Vom Allzeithoch aus gesehen wäre das sogar ein Verlust von -32 %. 

    Können die Ethereum-ETFs den Bitcoin stützen? 

    Die technische Situation ist natürlich eines und gerade in relativ ineffizienten Märkten wie dem Bitcoin ist diese sehr aussagekräftig. Allerdings könnte eine große fundamentale Veränderung die gesamte technische Situation außer Kraft setzen. Eine solche Veränderung wäre etwa der Handelsstart der Ethereum-ETFs. Wann dieser genau erfolgt, ist noch ungewiss, doch immer mehr professionelle Analysten werfen den 2. Juli in den Raum.

    Erst heute sagte der Bloomberg-Analyst Eric Balchunas, der als extrem gut vernetzt in der Finanzelite und der Politik gilt, dass er damit rechnet dass die börsengehandelten Ether-Fonds noch vor dem amerikanischen Indiependence Day auf den Markt kommen. Dieser ist am 4. Juli, womit er dem Gerücht um den 2. Juli erneut Nahrung verschafft. Diese könnte den Bitcoin vor der gefürchteten 50.000 Dollar-Marke retten. So oder so, es kommen spannende Zeiten auf die Anleger zu. Zeiten, in denen gut ausgebildete Trader ein Vermögen verdienen könnten. Eine Plattform, die Trader und Investoren seit Langem in diesen Gebieten ausbildet, ist 99Bitcoins.  

    Besuche hier die Website von 99Bitcoins.  

    99Bitcoins stellt seinen eigenen Coin vor 

    In naher Zukunft werden Anleger auf 99Bitcoins nicht mehr nur mit Wissen versorgt, sondern erhalten über das Learn-to-Earn-Modell zusätzlich noch $99BTC-Token dazu. Auch exklusive Events und zusätzliche Ausbildungsinhalte sind für alle Investoren, die den Coin besitzen, geplant.  Zudem strebt die Plattform ein CEX-Listing für ihren Coin an, was aufgrund der enormen Bekanntheit von 99Bitcoins erleichtert werden kann. Sollte das Listing an den zentralen Börsen tatsächlich erfolgen, könnte $99BTC aufgrund des angestiegenen Handelsvolumens regelrecht explodieren. Auch für eine fortlaufende Einkommensquelle hat man bei $99BTC gesorgt. Denn es gibt eine einträgliche Staking-Funktion mit einem derzeitigen APY von 751 % p.A.

    Klicke jetzt hier und erfahre alle Details über $99BTC.

    99Bitcoins

    (Anleger die ihre Coins in den Staking-Pool geben, können sich derzeit über einen APY von 751 % p.A. freuen – Quelle: presale.99bitcoins.com

    Die Nachfrage nach $99BTC scheint jetzt bereits zu explodieren, da 99Bitcoins den Coin stark in seiner Community mit über 3,5 Mio. Anlegern bewirbt. So konnten bereits über 2,2 Mio. Dollar im bisherigen Vorverkauf eingesammelt werden. Derzeit gilt der $99BTC-Token aber noch als relativ unbekanntes Investment, mit dem Anleger, die jetzt einsteigen, beim Start im besten Fall Gewinne von x20 machen könnten. 

    Klicke hier, um $99BTC noch im Presale zu kaufen.



    Hinweis: Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte

    N.C. State University: Jeff Bezos spendet 30 Millionen Dollar an Lab-Grown-Meat-Unternehmen



    Verfasst von Clickout Media
    Gefahr im Markt: Fällt Bitcoin jetzt auf 50.000 Dollar? Das Sommerloch hat im Kryptomarkt bereits vollen Einzug gehalten. Eigentlich dachten die meisten Anleger, dass sie seit mindestens zwei Wochen die Korken knallen lassen und die neuen Höchststände feiern würden. Nur leider hat sich die gesamte Situation und mit ihr auch der Bitcoin-Kurs komplett anders als erwartet entwickelt. Der gesamte Kryptomarkt steckt in einer langweiligen,… Continue reading Gefahr im Markt: Fällt Bitcoin jetzt auf 50.000 Dollar?

    Disclaimer