checkAd

    Amazon  213  0 Kommentare Imposante Gewinnsteigerung geplant!

    Andy Jassy, der CEO von Amazon, überwacht persönlich die Weiterentwicklung des digitalen Assistenten Alexa. Das Management setzt die Mitarbeiter unter Druck, die Überarbeitung von Alexa bis zum August abzuschließen. Dabei beabsichtigt das Unternehmen, die hinzugefügten Funktionen gegen eine monatliche Gebühr von ungefähr fünf Dollar anzubieten. Eine Verknüpfung mit der Prime-Mitgliedschaft sei nicht vorgesehen. Weltweit sind etwa eine halbe Milliarde Geräte im Einsatz, die mit Alexa kompatibel sind. Der Druck ist hoch, insbesondere nachdem Apple vor einigen Wochen KI-Funktionen für "Siri", die Konkurrenz von Alexa, präsentiert hat. Allerdings zweifelten Insider daran, dass Kunden bereit wären, zusätzlich für eine KI-Alexa zu zahlen, selbst wenn die Assistentin in Zukunft in der Lage sein würde, komplexe Aufgaben zu bewältigen und natürliche Sprachunterhaltungen zu führen.

    Zum Chart

    Der lange Aufwärtstrend von Amazon ging im Wesentlichen seit September 2020 in eine Seitwärtsrange über. Ab November 2021 rutschte der Aktienkurs in eine Abwärtssequenz, die mit dem partiellen Tief bei 101,26 US-Dollar am 24. Mai 2022 endete. Der anschließende Kursanstieg erreichte das Niveau von 146,57 US-Dollar und markierte gleichzeitig am 16. August 2022 den Beginn einer kleineren Abwärtsbewegung. Diese Bewegung setzte sich bis zum 6. Januar 2023 fort und führte zu einem Kurs von 81,43 US-Dollar. Die Aktienmärkte haben sich im Jahr 2023 bisher insgesamt positiv entwickelt, was auch der Aktie von Amazon zugutegekommen ist. Daher gelang es Mitte Januar 2023, die Abwärtsbewegung zu durchbrechen und seither bis auf das Niveau von 191,70 US-Dollar zu steigen. Es ist durchaus möglich, dass der aktuelle Trend anhält und zu neuen Rekordhochs führt, indem der Kurs nachhaltig über die enge Seitwärtsrange ausbricht. Aus fundamentaler Sicht ist in der Zeitspanne von 2024 bis 2026 eine Gewinnsteigerung von 62 Prozent geplant. Dies führt dazu, dass das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) im Jahr 2026 auf 25,12 sinkt, was im Vergleich zu den letzten 10 Jahren den günstigsten Wert darstellt und den Kurs voraussichtlich stützen wird.

    Seite 1 von 3



    Ingmar Königshofen
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors

    Verfasst von Ingmar Königshofen
    Amazon Imposante Gewinnsteigerung geplant! Andy Jassy, der CEO von Amazon, überwacht persönlich die Weiterentwicklung des digitalen Assistenten Alexa. Das Management setzt die Mitarbeiter unter Druck, die Überarbeitung von Alexa bis zum August abzuschließen. Dabei beabsichtigt das …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer