checkAd

    Viel Geld für Rückkäufe  2249  0 Kommentare Die Cash-Machine unter den Bierbrauern: UBS stuft Anheuser-Busch hoch!

    Die Anheuser-Busch-Aktie ist von ihrem 52-Wochen-Hoch im Mai wieder ein gutes Stück zurückgekommen. Warum die Analysten der UBS jetzt zum Kauf raten.

    Für Sie zusammengefasst

    Der weltgrößte Brauereikonzern, bekannt für Marken wie Budweiser und Becks, steht laut UBS-Analyst Sanjeet Aujela kurz vor dem Erreichen eines idealen Wachstumsprofils im Konsumgüterbereich, das seit 2008 nicht mehr konsistent erreicht wurde.

    Das Unternehmen wird in den nächsten zwölf Monaten voraussichtlich ein Volumenwachstum von 1,5 bis 2 Prozent erzielen, während die Preisgestaltung mit der Inflation Schritt hält und gleichzeitig die Margen ausgeweitet werden.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Anheuser-Busch InBev SA/NV!
    Long
    48,82€
    Basispreis
    0,72
    Ask
    × 7,75
    Hebel
    Short
    63,15€
    Basispreis
    0,75
    Ask
    × 7,44
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Dank Effizienzsteigerungen bei Verwaltungs- und Vertriebskosten sowie durch die Amortisation von Investitionen in digitale Transformationen in den Schwellenländern konnte AB Inbev die Marge verbessern. Der Rückgang der Rohstoffkosten und zunehmende Währungsgewinne in der Region Mittelamerika werden ebenfalls als positive Faktoren hervorgehoben, die in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 und darüber hinaus an Fahrt gewinnen sollen.

    Gewinnmarge zieht an

    Für das Geschäftsjahr 2024 prognostiziert UBS eine Erhöhung der organischen EBITDA-Marge um 200 Basispunkte, was über der Konsensschätzung von 120 Basispunkten liegt. Dies unterstützt eine überdurchschnittliche Wachstumsrate des organischen EBITDA von über 10 Prozent, verglichen mit einer Konsenserwartung von 8,4 Prozent.

    In den Jahren 2024 bis 2026 rechnet die UBS mit überschüssigen Barmitteln in Höhe von insgesamt 45 Milliarden US-Dollar, was erhebliche Rückkäufe von Aktien oder Dividendenausschüttungen ermöglichen könnte. Die Cash-Infusion könnte auch die Aktie wieder auf Kurs bringen.

    Anheuser-Busch InBev

    -0,50 %
    +1,01 %
    +1,01 %
    +0,32 %
    +5,92 %
    -3,86 %
    -34,10 %
    -32,93 %
    +89,49 %
    ISIN:BE0974293251WKN:A2ASUV

    Hochstufung auf Kaufen

    Seit Anfang Januar steht ein Minus von rund 3 Prozent zu Buche. In einem starken Gesamtmarktumfeld eine Enttäuschung für Anleger. Wenn es nach den Experten der UBS geht, könnte sich Blatt jedoch bald wenden.

    Die attraktive freie Cashflow-Rendite von AB-Inbev, die für 2025 auf 6,3 Prozent geschätzt wird, liegt deutlich über dem Durchschnitt der Branche, was nach Meinung der Analysten von UBS von den Investoren noch nicht vollständig gewürdigt wird. Aufgrund dieser starken Cashflow-Position und den erwarteten Margensteigerungen hat UBS das Kursziel für ABI von 63,50 Euro auf 72 Euro angehoben und die Aktie von Neutral auf Kaufen hochgestuft.

    Autor: Julian Schick, wallstreetONLINE Redaktion

    Die Anheuser-Busch InBev Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Plus von +2,13 % und einem Kurs von 56,52EUR auf Tradegate (24. Juni 2024, 13:51 Uhr) gehandelt.


    Der Analyst erwartet ein Kursziel von 58,70, was eine Steigerung von +4,78% zum aktuellen Kurs entspricht. Mit diesen Produkten können Sie die Kurserwartungen des Analysten übertreffen.
    Übernehmen
    Für Ihre Einstellungen haben wir keine weiteren passenden Produkte gefunden.
    Bitte verändern Sie Kursziel, Zeitraum oder Emittent.
    Alternativ können Sie auch unsere Derivate-Suchen verwenden
    Knock-Out-Suche | Optionsschein-Suche | Zertifikate-Suche
    WerbungDisclaimer


    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonJulian Schick

    Viel Geld für Rückkäufe Die Cash-Machine unter den Bierbrauern: UBS stuft Anheuser-Busch hoch! Die Anheuser-Busch-Aktie ist von ihrem 52-Wochen-Hoch im Mai wieder ein gutes Stück zurückgekommen. Warum die Analysten der UBS jetzt zum Kauf raten.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer