checkAd

    dpa-AFX-Überblick  169  0 Kommentare UNTERNEHMEN vom 24.06.2024 - 15.15 Uhr

    Für Sie zusammengefasst
    • Covestro verhandelt mit Adnoc über Übernahme für 11,7 Mrd. Euro
    • EU-Kommission nimmt Apple wegen Wettbewerbsverstoß ins Visier
    • Deutz erwägt Einstieg in Rüstungsgeschäft - Kurssprung

    ROUNDUP: Covestro verhandelt mit Adnoc über Übernahme für 11,7 Milliarden Euro

    LEVERKUSEN - Nach einer monatelangen Hängepartie spricht der Kunststoffkonzern Covestro nun konkret über eine Übernahme durch den staatlichen Ölkonzern Adnoc aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Seit Monaten hatte der Dax-Konzern nur auf ergebnisoffene Gespräche verwiesen. Im Raum steht jetzt ein mögliches Gebot von insgesamt rund 11,7 Milliarden Euro beziehungsweise 62 Euro je Aktie. Zuvor wird Adnoc aber noch ein tiefer Einblick in die Covestro-Bücher (Confirmatory Due Diligence) gewährt und beide Seiten müssen sich auf eine Investitionsvereinbarung einigen. An der Börse gibt es indes einige Zweifel, ob ein Deal zustande kommen wird - zumal es von Adnoc hieß, 62 Euro je Aktie wären ein finales Angebot.

    ROUNDUP 3: Verstoß gegen Wettbewerbsregeln? EU-Kommission nimmt Apple ins Visier

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Apple Inc.!
    Long
    209,60€
    Basispreis
    1,41
    Ask
    × 14,49
    Hebel
    Short
    239,82€
    Basispreis
    1,44
    Ask
    × 14,49
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    BRÜSSEL - Im Kampf gegen die Macht von Tech-Konzernen hat die EU-Kommission Apple ins Visier genommen. Der amerikanische Konzern steht im Verdacht, gegen neue Regeln für große Online-Plattformen verstoßen zu haben, wie die Brüsseler Behörde am Montag mitteilte. Es gebe etwa Zweifel, ob der amerikanische Konzern der Verpflichtung nachkomme, Nutzer gebührenfrei auch auf Angebote von Entwicklern außerhalb des hauseigenen App Stores zu leiten.

    ROUNDUP: Motorenbauer Deutz erwägt Einstieg in Rüstungsgeschäft - Kurssprung

    BERLIN - Der Motorenhersteller Deutz kann sich den Einstieg in neue Marktsegmente wie den Rüstungsbereich und dezentrale Stromversorgung vorstellen. Das im Nebenwerte-Index SDax notierte Unternehmen erwägt die Lieferung von Motoren für radgetriebene Panzer, Mannschaftstransporter und Versorgungsfahrzeuge, schrieb die "Welt am Sonntag" nach einem Gespräch mit Vorstandschef Sebastian Schulte. Auch Batteriespeicher für die stationäre Versorgung von Lazaretten sind demnach denkbar. "Das ist sicherlich ein attraktives Feld, das bringt die Zeitenwende mit sich", sagte der Deutz-Chef. Bei den Deutz-Aktien sorgte das am Montag für einen Kurssprung.

    E-Autos aus China: Peking und Brüssel wollen im Zollstreit verhandeln

    PEKING - Im Streit um Zölle auf E-Autos ist es zwischen China und der EU zu einer ersten Annäherung gekommen. Beide Seiten wollen miteinander verhandeln, wie am Samstag bekannt wurde. Zuvor hatte die Brüsseler Behörde Pläne veröffentlicht, nach denen chinesische E-Autos mit Zöllen belegt werden sollen, sofern keine andere Lösung mit China gefunden werden sollte. Die EU wirft Peking vor, batteriebetriebene Modelle unfair zu subventionieren.

    ROUNDUP: Cum-Ex-Prozess gegen Bankier Olearius eingestellt

    BONN - Das Cum-Ex-Strafverfahren gegen den früheren Chef der Hamburger Privatbank M.M.Warburg, Christian Olearius, am Bonner Landgericht wird eingestellt. Ein entsprechendes Urteil fällte die Vorsitzende Richterin Marion Slota-Haaf am Montag. Grund dafür ist die angeschlagene Gesundheit des 82-Jährigen. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung hatten das vorzeitige Ende des im September 2023 begonnenen Verfahrens beantragt. Mit dem Einstellungsurteil bleibt die Schuldfrage unbeantwortet. Olearius meldete sich vor dem Urteil am Montag im Gericht zu Wort und beteuerte erneut seine Unschuld. Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft seien hinfällig.

    ^
    Weitere Meldungen

    -Flughäfen: Internationaler Flugverkehr nahezu auf Vor-Corona-Niveau -ROUNDUP: Prosus macht im E-Commerce-Geschäft erstmals operativen Gewinn -Siemens Energy mit Milliardenauftrag aus Saudi-Arabien -Apple führt neue KI-Funktionen vorerst nicht in der EU ein -Firma aus China will in Cuxhaven Windrad-Fundamente produzieren -Deutschland: Jeder Vierte zahlt beim Einkaufen täglich mit Smartphone oder Uhr -Rückkehr von Boeings 'Starliner' zur Erde verschoben
    -Gelöschte Chats: Brüssel verhängt Geldstrafe gegen US-Dufthersteller -Keine betriebsbedingten Kündigungen in Thyssenkrupps Stahlsparte -Bericht: Aer Lingus streicht Flüge nach Deutschland wegen Streit mit Piloten -Recycling von Edelmetall - Heraeus kauft kanadisches Unternehmen -Medien: Nationalspieler Groß vor Wechsel zu Dortmund
    -Cyberattacke auf Immobilientochter der DZ-Bank
    -Gustoso übernimmt niederländische Tapas-Kette
    -Billigflieger Ryanair macht Stimmung gegen Grüne und Fahrradfahrer -Verbraucherschützer bei Pflichtversicherung für französisches Modell -Koffer verspätet oder verschwunden: Airlines haben sich verbessert°

    Kundenhinweis:
    ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /jha





    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 24.06.2024 - 15.15 Uhr ROUNDUP: Covestro verhandelt mit Adnoc über Übernahme für 11,7 Milliarden Euro LEVERKUSEN - Nach einer monatelangen Hängepartie spricht der Kunststoffkonzern Covestro nun konkret über eine Übernahme durch den staatlichen Ölkonzern Adnoc aus den …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer