checkAd

    Nach positiver Analystenstimme  30241  0 Kommentare Hebt diese Flugtaxi-Aktie schon bald ab?

    Flugtaxi-Aktien haben in den vergangenen Wochen zunehmend stark auf sich aufmerksam machen können. Zu EHang hat sich jetzt die Deutsche Bank geäußert.

    Für Sie zusammengefasst
    Play
    Mit Video

    Mobilitätskonzepte für die Zukunft gibt es viele. Ein besonders spannendes ist der Einsatz von Flugtaxis, um insbesondere in urbanen Räumen für Entlastung auf den Straßen zu sorgen.

    Die Branche ist in Bewegung

    Zuletzt hat vor allem Archer Aviation, das von Boeing unterstützt wird, von sich reden machen können: Das Unternehmen hat die Lizenz für die Gründung einer kommerziellen Fluggesellschaft erhalten. Das hat der Aktie, in die auch Star-Investorin Cathie Wood investiert ist, Auftrieb verliehen.

    Weitere Player der noch sehr überschaubaren Branche sind Lilium und EHang. Hinter Lilium steckt ein vielversprechendes Startup aus München, hinter EHang ein chinesischer Mitwerber, dessen Aktie vor allem auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie gefragt war.

    Nach Kursverlusten von zeitweise 95 Prozent ist die Aktie im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Boden der Tatsachen angekommen. In den vergangenen eineinhalb Jahren hat sich in puncto Bodenbildung aber eine ganze Menge getan.

    Deutsche Bank startet Coverage

    Jetzt hat das Papier zum Wochenauftakt einen weiteren, wenn auch vorsichtigen Fan gefunden. Edison Yu, ein Analyst der Deutschen Bank, hat das Papier mit einem Kursziel von 16 US-Dollar in seine Coverage aufgenommen und zum Halten empfohlen.

    Ihn begeistert vor allem das Pricing der führerlosen Fluggeräte des Unternehmens. Die sollen bei Bruttomargen von bis zu 60 Prozent deutlich günstiger als die der Konkurrenten sein. Erst vor kurzem hat das Modell EH216-S eine Genehmigung der chinesischen Flugsicherheitsbehörde erhalten.

    Mit dem Erhalt der Genehmigung steht der Ausweitung der Produktion nichts mehr im Wege, sodass sich EHang an das Abarbeiten seiner Auftragsbücher machen kann. Deshalb rechnet Yu bereits für das kommende Jahr mit ersten Gewinnen des Unternehmens.

    Verhaltenes Kursziel ...

    Dass das Kursziel mit 16 US-Dollar sehr verhalten ausgefallen ist, dürfte mit der hohen Bewertung des Unternehmens zusammenhängen. Gegenwärtig kommt EHang bei einem Umsatz von 16,5 Millionen US-Dollar im vergangenen Jahr auf eine Marktkapitalisierung von knapp 910 Millionen US-Dollar.

    Außerdem sind die Liquiditätsreserven mit rund 45 Millionen Euro sehr überschaubar und genügen bei der gegenwärtigen Run-Rate ohne weitere Maßnahmen noch rund ein Jahr.

    EHang Holdings

    +2,41 %
    -19,97 %
    -14,05 %
    -27,48 %
    -27,69 %
    -54,86 %
    -1,52 %
    ISIN:US26853E1029WKN:A2PWWB

    ... verhaltene Kursreaktion

    Dementsprechend verhalten fiel am Montag auch die Kursreaktion der Aktie aus. Die fiel in einem für Technologiewerte schwachen Gesamtmarktumfeld um rund ein Prozent. Dadurch steht seit dem Jahreswechsel ein Minus von 15 Prozent zu Buche.

    Die übrigen Wall-Street-Analysten sind außerdem deutlich zuversichtlicher. Bis bislang 6 Empfehlungen hat die Aktie 6 Kaufempfehlungen auf sich vereinigen können. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 26,84 US-Dollar und damit um rund 88 Prozent höher als der Kurs von 14,25 US-Dollar.

    Für mehr Auftrieb für die Aktie hätte die Einschätzung von Yu und der Deutschen Bank also mutmaßlich deutlich zuversichtlicher ausfallen müssen.

    Fazit: Spannend, aber mit Vorsicht zu genießen

    Neben der Aussicht auf eine erste Großserie und substanzielle Erlöse winkt die Aktie im Hinblick auf möglicherweise steigende Kurse mit einem weiteren Vorteil: Leerverkäufer sind aufgrund der lange unklaren Aussichten mit einer deutlich überdurchschnittlichen Short-Quote von fast 16 Prozent vertreten. Hier könnte es bei anhaltend guter Nachrichtenlage also sehr schnell steil bergauf gehen.

    Nichtsdestotrotz sollten Anleger aufgrund der operativen und finanziellen Risiken des Unternehmens Vorsicht walten lassen: Zeitweise standen gegenüber EHang Betrugsvorwürfe im Raum. Wer sich hier engagieren möchte, sollte das demnach nur mit einer kleinen Hochrisikoposition tun.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alle in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross
    Nach positiver Analystenstimme Hebt diese Flugtaxi-Aktie schon bald ab? Flugtaxi-Aktien haben in den vergangenen Wochen zunehmend stark auf sich aufmerksam machen können. Zu EHang hat sich jetzt die Deutsche Bank geäußert.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer