checkAd

     185  0 Kommentare Chemiekonzern Covestro legt Sparprogramm auf

    Für Sie zusammengefasst
    • Covestro plant jährliche Einsparungen von 400 Mio. Euro bis 2028, 190 Mio. davon in Deutschland.
    • Fokus auf Effizienzsteigerung in Produktion und Verwaltung, Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen.
    • Verhandlungen mit Adnoc über mögliche Übernahme, Zweifel an Zustandekommen des Deals.

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kunststoffhersteller Covestro will sich mit Kostensenkungen im internationalen Wettbewerb behaupten. Bis Ende 2028 sollen jährliche Einsparungen von 400 Millionen Euro erreicht werden, 190 Millionen davon in Deutschland, teilte das im Dax notierte Unternehmen am Dienstag mit. Die Produktion und die Verwaltung sollen effizienter werden. Mit Blick auf Deutschland will das Unternehmen bis Ende 2032 auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten. Stattdessen liegt der Fokus etwa auf freiwilligen Aufhebungsverträgen und Arbeitszeitreduzierungen. Technologievorstand und Arbeitsdirektor Thorsten Dreier betont laut Mitteilung zudem, dass weiter in die deutschen Standorte investiert werden solle.

    Covestro verhandelt aktuell mit Adnoc über eine Übernahme durch den staatlichen Ölkonzern aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Im Raum steht ein mögliches Gebot von insgesamt rund 11,7 Milliarden Euro beziehungsweise 62 Euro je Aktie, wie Covestro am Montag mitgeteilt hatte. Zuvor wird Adnoc aber noch ein tiefer Einblick in die Covestro-Bücher (Confirmatory Due Diligence) gewährt und beide Seiten müssen sich auf eine Investitionsvereinbarung einigen. An der Börse gibt es indes einige Zweifel, ob ein Deal zustande kommen wird - zumal es von Adnoc hieß, 62 Euro je Aktie wären ein finales Angebot. Die Covestro-Aktien hatten am Montag mit 53,86 Euro geschlossen. Am Dienstagmorgen zeichneten sich im vorbörslichen Handel moderate Gewinne ab./mis/zb

    Covestro

    0,00 %
    -0,62 %
    +8,58 %
    +10,18 %
    +14,30 %
    -5,12 %
    +30,90 %
    +49,15 %
    +51,23 %
    ISIN:DE0006062144WKN:606214





    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte



    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Verfasst von dpa-AFX
    Chemiekonzern Covestro legt Sparprogramm auf Der Kunststoffhersteller Covestro will sich mit Kostensenkungen im internationalen Wettbewerb behaupten. Bis Ende 2028 sollen jährliche Einsparungen von 400 Millionen Euro erreicht werden, 190 Millionen davon in Deutschland, teilte das im Dax …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer