DAX+0,28 % EUR/USD+0,07 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,24 %

EUR/USD orientiert sich zunächst nach oben

Gastautor: Harald Weygand
30.03.2006, 18:03  |  2216   |   |   
Der Euro befindet sich nach wie vor in einer neutralen Seitwärtsbewegung, drängt momentan aber spürbar nach oben...

EUR/USD - Euro gegenüber US-Dollar

Kurs: 1,2078 USD

Wochenchart (log) seit 11.04.2003 (1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: EUR/USD startete im Februar 2002 eine dynamische Aufwärtsbewegung, welche im Dezember 2004 bei 1,3666 USD ihr vorläufiges Ende fand. Mit dem signifikanten Rückfall unter die exp. GDL 50 (EMA50) bei 1,2756 USD im Mai 2005 wurde eine ausgedehnte Korrekturbewegung eingeleitet, welche das Währungspaar direkt an die exp. GDL 200 (EMA200) bei 1,1698 USD brachte. Dort stabilisierte es sich im November 2005 und drehte wieder nach oben. Es folgte eine sehr volatile Aufwärtsbewegung und ein Ausbruchsversuch über die exp. GDL 50 (EMA50) bei 1,2209 Euro im Januar 2006. Der Ausbruch scheiterte, ebenso ein weiterer Ausbruchsversuch im März. Betrachtet man die Historie seit 2002, wird die Brisanz der exp. GDL 50 (EMA50) ersichtlich, welche regelmäßig als Trendwendebereich diente und somit von den Marktteilnehmern deutlich wahrgenommen und gehandelt wird. Diese exp. GDL 50 (EMA50) stellt gemeinsam mit einem Horizontalwiderstand den kurz- bis mittelfristiger BUY Triggerbereich bei 1,2147 - 1,2180 USD. Auf der Unterseite bildet die exp. GDL 200 (EMA200) bei aktuell 1,1746 USD die wichtigste Unterstützungsmarke. "Eingeklemmt" zwischen diesen beiden GDL befindet sich EUR/USD somit aktuell in einer neutralen Seitwärtsbewegung.

Charttechnischer Ausblick: Der nachhaltige Ausbruch aus dieser neutralen Range, d.h. der Bruch einer der beiden GDL auf Wochenschlussbasis ohne Rückkehr in der Folgewoche, sollte zu einer neuen Trendbewegung führen. Steigt EUR/USD über 1,2180 USD an, wird ein Kaufsignal mit Zielen bei 1,2460 und 1,2589 USD generiert. Über 1,2589 USD wird weiteres Aufwärtspotenzial bis 1,2771 und 1,3666 USD freigesetzt. Fällt EUR/USD unter 1,1746 USD zurück, wird ein kurzfristiges Verkaufsignal mit erstem Ziel bei 1,1380 USD und darunter bei 1,1084 - 1,1112 USD generiert. Dazu muss aber erwähnt werden, dass das Währungspaar im Bereich 1,1610 - 1,1640 USD starke Unterstützung findet, weshalb das Szenario eines Fehlausbruchs unter die exp. GDL 200 (EMA200) bei 1,1746 USD nicht unwahrscheinlich ist. Im Zuge einer mittelfristigen Bodenbildung könnte im Bereich 1,1610 - 1,1640 USD ein markantes Zwischentief ausgebildet werden. Aus diesem Grund sollte ein Rückfall unter 1,1610 USD als Bestätigung einer neuen Abwärtsbewegung abgewartet werden.


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer