DAX+0,77 % EUR/USD+0,64 % Gold+1,54 % Öl (Brent)+1,99 %

PC-Markt ist im vierten Quartal gut gelaufen

Gastautor: Klaus Singer
21.01.2002, 17:40  |  290   |   |   
Der PC-Markt hat sich weltweit im Weihnachtsgeschäft des vierten Quartals 2001 besser entwickelt als vielfach erwartet. Kürzlich hatte schon der Verlauf in der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) manchen Beobachter überrascht 251588. Obwohl die globalen Auslieferungen im Jahresvergleich um 6,7 Prozent zurückgingen, stiegen sie nach Erhebungen des Marktforschungsunternehmens IDC gegenüber dem dritten Quartal 2001 um 16,9 Prozent auf 34,2 Millionen Einheiten. Im Zeitraum Juli bis September sanken die Auslieferungen um 13,4 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode des Jahres 2000.

Trotz Hoffnungsschimmers sei eine nachhaltige Erholung noch Monate weg, heißt es. „Die schweren Zeiten dauern an, aber die Anbieter arbeiten hart daran, das Wachstum wieder in Gang zu bringen. Der Ausblick in den USA und in Europa hat begonnen, sich zu verbessern, “ sagt Loren Loverde von IDC. „Wir erwarten keinen schnellen Turnaround. In Abhängigkeit von der weltwirtschaftlichen Entwicklung dürfte gegen Jahresende etwas mehr Schwung in den PC-Markt kommen.“

Der asiatisch-pazifische Raum ist der einzige weltweit, der auch im abgelaufenen Jahr mengenmäßig weiter gewachsen ist. Japan leidet unter den schlechten wirtschaftlichen Bedingungen. Hier rechnet IDC mit zweistelligen Rückgängen über die nächsten Quartale. In Europa war insbesondere das Geschäfts-Segment schwach. Konsumenten und kleine Unternehmen waren hingegen aktiv und tendieren zu tragbaren Systemen.

In den USA ging das Mengenwachstum im Jahresvergleich um 10,1 Prozent zurück. Im abgelaufenen Quartal konnte der Markt um 6,1 Prozent zulegen. Dabei seien vor allem Käufer für Heim-PCs aufgetreten, heißt es.

5

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer