DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)0,00 %

Candlesticks DOW JONES - bullish engulfing

14.03.2009, 17:00  |  2467   |   |   
Diese Nachricht bezieht sich auf die Meldung Candlesticks: DOW JONES - Pullback vom 11.03.2009 / 13:58Uhr. (hier klicken(Historie))

Liebe Leserin, lieber Leser, für die letzte Woche wurde eine Erholung angenommen - in Form eines Pullbacks bis mindestens an die 7.000er Marke - bis max. 7.500 Punkten. Mit der abgelaufenen Woche wurde diese Annahme bestätigt. Ein bullish engulfing in den Wochenkerzen zeigt zudem ein potentielles Trendwendesignal. Die Chance auf eine Fortsetzung des Pullbacks ist damit gegeben. Die kurzfristigen Aussichten:

Wochenchart DOW JONES :


Nach vier schwarzen Wochenkerzen mit steigenden Umsätzen nahm die Chance für eine Gegenbewegung zu - denn ein Markt ist in der Regel nach vier schwarzen Wochenkerzen bereit für eine kurzfristige Erholung. Mit der abgelaufenen Woche und einer langen weißen Kerze hat sich nun ein dynamisches bullish engulfing ausgebildet. Ein weiterer Anstieg an die 7.500er Marke ist daher wahrscheinlich - auch ein überschießen bis an den seit September 08 laufenden Abwärtstrend ist bei einem Break der 7.449/7.500er Marke einzuplanen. Auf Grund des intakten Abwärtstrends sollte jedoch an den Widerständen (7.449/7.500 sowie am Abwärtstrend) auf Verkaufssignale geachtet werden.

Tageschart DOW JONES :


In der letzten Woche bildete sich in den Tageskerzen ein tower bottom, welches als kurzfristig wirkendes Trendwendesignal auch nachfolgend bestätigt wurde. Kurzfristige Gewinnmitnahmen sind zwar einzuplanen, die Tageskerzen lassen aber eine Fortsetzung der Pullback-Bewegung zu. Sehr kurzfristige negative Signale ergeben sich bei einem Fall unter die Mitte der letzten langen weißen Kerze vom Donnerstag bei ca. 7.050 Punkten sowie bei einem Fall unter das Tief dieser Kerze bei 6.872 Punkten. Favorisiert wird jedoch eine Fortsetzung des Pullbacks an die 7.400 bis 7.500er Marke.

Fazit:
Eine Fortsetzung des Pullbacks an die 7.400 bis 7.500er Zone ist am wahrscheinlichsten für die kommende Woche. Moderate Gewinnmitnahmen innerhalb der Woche sind allerdings zu erwarten - erste Unterstützung ist in der Mitte der langen weißen Kerze vom Donnerstag bis hin zum Tief dieser Kerze anzunehmen.

Ihr Stefan Salomon

Datenfeed: www.bsb-software.de

Nachfolgend die letzte Monatsanalyse nebst aktuellem Chart zum Überblick:

Monatschart DOW JONES :


Schön schaurig sieht der Monatschart des Dow Jones aus. Mit einem Monthly-Close unter dem 2002er Tief wurde ein neues Verkaufssignal ausgelöst und ein weiterer Absturz ist anzunehmen. Lediglich die Signifikanz des Verkaufssignals ist noch nicht gegeben - auch wird an historischen Unterstützungen in der Regel gekauft und eine zumindest kurzfristige Erholung wäre nun zu erwarten. Solange aber auch das Februarhoch bei 8.315 nicht überschritten wird, sollte nicht auf eine Trendwende spekuliert werden. Kurzfristige Verkaufssignale in den Wochen- und Tagescharts erhalten eine hohe Aussagekraft. Zudem wird mit dem negativen Februarclose das im letzten August vorstellte historische Desaster mit einem DOW bis ca. 2.500 / 3.500 Punkten immer wahrscheinlicher - zudem nun auch die Altersversorgung der US-Bürger immer mehr ins Wanken gerät. Shortpositionen sollten allerdings auch wie immer strikt abgesichert werden - denn staatliche Hilfsmassnahmen bzw. Versuche auch zur Stützung der Aktienkurse sollten eingeplant werden.


Kontakt:Stefan Salomon



Anmerkung: Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.
Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni