DAX-0,42 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,08 % Öl (Brent)0,00 %

Trading-Gezwitscher Feiertag als Entschuldigung?

Gastautor: Andreas Mueller
11.06.2009, 18:32  |  3401   |   |   
Am heutigen Feiertag Fronleichnam gab es wie erwartet sehr geringe Umsätze am deutschen Aktienmarkt. Der Tag startete auf Grund der positiven Vorgaben des Nikkei im Deutschen Aktienindex leicht höher als gestern 22 Uhr prognostiziert. Seit Oktober 2008 tangierte das Tokioter Aktienbarometer ein erstes Mal wieder die psychologisch wichtige Marke von 10.000 Punkten. Dieser Schwung und das Volumen nahmen bis 14.30 Uhr zur Veröffentlichung der US-Einzelhandelsumsätze (+0,5 Prozent gestiegen) und der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (-24.000 auf 601.000) jedoch stetig ab. Zuerst reagierte der DAX auf diese Daten mit einem Abschlag, um mit Eröffnung der US-Märkte dann doch ein neues Tageshoch zu markieren. Positiv wurde ebenfalls der Anstieg der US-Lagerbestände um 1,1 Prozent gegenüber dem Vormonat aufgenommen. Damit notieren zum XETRA-Schluss von 5.107 Punkten die US-Märkte in etwa auf Vortageshoch. Ein Händler sagte trotzdem gegenüber der Nachrichtenagentur dpa, es sei „absolut nichts los”.

Der Euro im Verhältnis zum US-Dollar konnte sich nach mehreren Versuchen, die 1,40 zu überspringen, nach den US-Daten dann doch deutlicher von ihr entfernen. Zum aktuellen Zeitpunkt notiert die Gemeinschaftswährung bei 1,4110. Charttechnisch ist folglich mit einem erneuten Test der Monatshochs zu rechnen, nachdem der Bereich von 1,3860-1,3940 als Unterstützung gehalten hat.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Dünner Feiertagshandel
Nachdem Standuhr seine Verluste vom Vortag durch eine Longpositionierung im DAX über Nacht ausgleichen konnte, rief bereits 8.41 Uhr andimaus „Treffer versenkt”. Solche „Elfmeter” wollte FOSSILION sofort nachspielen, nahm aber erst einmal faul am Buffet Platz. Später wurde bekannt, dass dies Teil der Strategie war, denn ein Stopp war bereits im Gewinn gesetzt und somit 18 Punkte im DAX sicher realisiert. Ebenfalls Gewinne per Stopp sicherten sich rushhour und stockhpr ab.

Gegen Mittag, nachdem Tribun100 das Verhör seiner neuen Zeugen beendet hatte (nicht im Gerichtssaal, sondern die von Jehova) integrierte sich take02 mit Charts und Einstellungen wieder vermehrt in die Diskussion. Dies nahmen heute auch zwei neue User zum Anlass, vom Mitleserstatus zum Mitschreiber zu wechseln. Die Integration ist auf Grund des freundlichen Umgangs schnell erfolgt. Auch andere Mitleser können sich in unserer Runde als stets willkommen betrachten.

metrofinance konnte wegen Regenwetter heute nicht golfen und bereicherte mit seinen Charts die Community ebenso wie LBR mit ihrem Gruß „howdy ya’ll” und darauf folgende volkswirtschaftliche Hintergrundinformationen. Wir hoffen in Zukunft wieder mehr Kommentare von ihr lesen zu dürfen.

Ein poetisches Häppchen von Standuhr möchte ich Euch an dieser Stelle mit auf den Weg in den Feierabend geben:

Einmal so - einmal so.
Manchmal traurig manchmal froh.
Gibt man an einem Tag seine shorts wären sie am nächsten toll im Plus.
Gibt man an einem Tag seine long wären sie am nächsten toll im Plus.
Manchmal ist alles ganz anders
:-)

Ausblick
Feiertage sind in der Regel keine einfachen Handelstage, da schnelle Bewegungen mit wenig Volumen jede Position gefährden können. Oft wird diese Bewegung am Folgetag wieder negiert. Da morgen zudem der letzte Handelstag dieser Woche auf dem Kalender steht, gehe ich von einem ebenso trägen Handelsverlauf aus wie am heutigen Tag. Wo das (Standuhr)-Pendel letztlich stehen bleibt, ist reine Spekulation. Trotzdem freue ich mich auf Smalltalk, fachlichen Austausch und natürlich viele potentielle Tages-Trading-Chancen.

Bis dahin ein frohes und erfolgreiches Handeln wünscht Bernie.
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer