DAX+1,03 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,34 % Öl (Brent)+0,01 %

Trading-Gezwitscher Lähmung vor den Quartalsberichten

Gastautor: Andreas Mueller
08.07.2009, 18:18  |  2233   |   |   
Mit einem dicken Minus von fast 2 Prozent beendeten die Amerikanischen Aktienmärkte den Handel am Dienstag. Die Trauer um Michael Jackson überschattete scheinbar jegliches Kaufinteresse. Dem konnten sich die asiatischen Börsen nicht entziehen. In Tokio schloss beispielsweise der Nikkei bei minus 2,3 Prozent.
In Folge dessen startete der Deutsche Aktienindex sehr zurückhaltend. Nach einer erneuten kurzen Verkaufswelle bis 4.571 Punkten stabilisierte er sich jedoch und pendelte bis zur US-Eröffnung 15.30 Uhr innerhalb einer Seitwärtsrange von 40 Punkten. Ohne nachhaltiges Interesse wurde hierbei das im ersten Quartal 2009 um 2,5 Prozent gesunkene Bruttoinlandsprodukt der Euro-Zone aufgenommen.

Ein Händler sagte: „Aus technischer Sicht sind die Börsen weltweit angeschlagen - ganz wichtig wird aber die Berichtssaison in den USA sein, die heute startet und die Richtung vorgeben dürfte". Hierbei meldet traditionell zuerst der Aluminiumkonzern Alcoa um 22.10 Uhr MEZ sein Ergebnis für das zweite Quartal 2009.
Nach einem kurzen Kaufimpuls 16 Uhr verfielen die Aktienmärkte wieder in die Bärenphase. Der XETRA-DAX schloss mit 4.572 Punkten nahe dem am Vormittag ausgebildeten Tagestief.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Ebenfalls seitwärts tendierte der Euro im Verhältnis zum US-Dollar um die Marke von 1,39. Ein nachhaltiger Trend ist charttechnisch erst nach Unterschreiten der 1,3810 oder nach Überschreiten der 1,4060 zu erwarten.

Abwartende Haltung
Den Trading-Tag leitete CasinoFDAX86 bereits am Vorabend mit einem Grobüberblick des Tagescharts ein.

Machen Kurse die Nachrichten oder Nachrichten die Kurse? Auf jeden Fall präsentiert Elrond jeden Morgen eine sehr gute Nachrichtenübersicht. Davon unbeeindruckt sammelte Standuhr wie jeden Morgen kurz nach 8 Uhr ein paar Punkte ein. Heute sogar ohne Nachkauf.

Nach langer Abwesenheit zeigte zur XETRA-Eröffnung eagleRSW einige Charts und Orders, in denen er vorzugsweise den Daxfuture und den Eurostoxx analysierte und handelte. Sein know how ist immer gerne Willkommen. Ebenso kompetent präsentierte Krokoline die sehr beliebte ausführliche Analyse des Bundfutures quer durch alle Zeiteinheiten. Für die Währungsabteilung war am heutigen Tag medianer70 verantwortlich, dessen Charts zu den Hauptwährungspaaren ebenfalls immer mindestens einen Blick wert sind.

Leider nimmt die Volatilität im Vorfeld der Berichtssaison oftmals ab. Viele Anleger und Investoren warten, ob die Unternehmensdaten einen positiven Weg einschlagen oder ob die Rezession weiter Bestand hat. Wenn es keine klaren Signale zum Handeln gibt, sollte man sich daher lieber zurückhalten. Roundturn_50Mark und HerrKoerper waren sich diesbezüglich auch einig: "Man muss nicht jeden Trade kriegen”. Wie schnell ein Ausbruch sich als Fake erweisen kann, zeigte Heiko Beh am EUR/USD, welcher zur Mittagszeit einige falsche Signale lieferte. Die Bilder der friedlichen Schimpansenfamilie von Standuhr sind trügerisch : -)

Nach einer mittäglichen Auswertung alter Lieblingsserien, brachte Roundturn_50Mark jedoch das Trading-Fieber wieder in die Runde zurück. Er zeigte realtime eine Transaktion aus seinem Bollinger-System, welches zur US-Eröffnung im DAX zügig 13 sowie 12 Punkte Gewinn generierte. Anschließend wurden einige Diskussionsteilnehmer vom Abverkauf nach 16.30 Uhr überrascht. Ob diese Positionen doch noch mit Gewinn verkauft werden können wird sich zeigen.

Ausblick
Wie schon angedeutet warten alle Marktteilnehmer gespannt auf die Veröffentlichung der ersten Quartalsergebnisse durch Alcoa nach US-Börsenschluss. Diese werden somit für den Start in den Donnerstag entscheidend sein. Später werden die Zinsentscheidung der Bank of England, die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA, die Umsätze im Großhandel sowie die US-Lagerbestände im Fokus der Finanzakteure stehen.

Inwiefern die Erwartungen getroffen oder sogar überboten werden können und welchen Ausblick Alcoa für das nächste Quartal gibt, wird mit Sicherheit ein großes Thema in den Tages-Trading-Chancen am Donnerstag sein. Ich freue mich daher auf alle Beteiligten und Leser.

Viel Erfolg bis dahin wünscht Bernie
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige