DAX+0,59 % EUR/USD-0,20 % Gold-0,52 % Öl (Brent)+0,68 %

Trading-Gezwitscher Quartalssaison eröffnet

Gastautor: Andreas Mueller
09.07.2009, 19:05  |  2003   |   |   
Nach Börsenschluss der Amerikanischen Aktienmärkte leitete der Aluminiumkonzern Alcoa die Berichtssaison ein. Der Verlust fiel geringer aus als erwartet und der Umsatz höher, als die Analystenschätzungen vorab vermuteten. An den asiatischen Aktienmärkten wurde dieser Impuls jedoch nicht umgesetzt. Öl und Gold setzten ebenso ihre Talfahrt weiter fort.

Der Deutsche Aktienindex startete genau dort, wo die Indikation am Vortag 22 Uhr schloss. Ab diesem Punkt gab es vermehrt Käufer, die den DAX bis zum Mittag über ein Prozent auf über 4.600 Punkte trieben. Dort begann die umsatz- und volatilitätsarme Mittagszeit in Erwartung der US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, wie jeden Donnerstag 14.30 Uhr. Die Zinsentscheidung der Bank of England mit unverändertem Zinsniveau von 0,5 Prozent hatte keinen Einfluss auf die Kursentwicklungen. Weniger neu gemeldete Arbeitslose in den USA als in der Vorwoche (565.000, erwartet 603.000) gaben dem DAX einen Schub bis 4.670 Punkten, den er allerdings mit Eröffnung der US-Aktienmärkte nicht weiter ausbauen konnte. Im Zusammenhang mit den 16 Uhr veröffentlichten US-Großhandelsdaten, welche im Vergleich zum Vormonat nur um 0,8 Prozent sanken (Erwartung 1 Prozent), gab es jedoch erneut Abgabedruck. Der XETRA-DAX notierte zum Handelsschluss bei 4.630 Punkten.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Der Euro im Verhältnis zum US-Dollar konnte bereits in der Nacht die Marke von 1,39 zurückerobern und mit Hilfe der positiven US-Daten am Nachmittag sogar über die 1,40 klettern. Zum aktuellen Zeitpunkt notiert der EUR/USD im Bereich der Wochenhochs um 1,4050.

Handel Querbeet
HansOhlemasse und CasinoFDAX86 waren einmal mehr bereits in der Nacht verantwortlich für die gute charttechnische Informationsbasis. Diese Orientierung fasste Hans als „wo samma? – do samma!” gewohnt umfangreich zusammen.

Bereits am Vorabend hatten einige Trader auf positive Alcoa-Daten spekuliert und konnten sich so am Morgen über ihre Gewinne aus den Long-Positionen freuen, wie bspw. Nordys und 850CSI.
Die ersten morgendlichen Gewinne vermeldete heute nicht Standuhr, sondern andimaus. Seine mangelnde Erwähnung in den letzten Kolumnen hat vermutlich einen Aktivitätsschub ausgelöst. Er handelte daher heute vom DAX über Einzelwerte bis hin zu Öl alles, was sich bewegte. Ebenso flexibel in der Auswahl der Märkte stellte rushhour einige Charts und Transaktionen vor. HerrKoerper’s Trading-Idee wird an dieser Stelle mit Absicht nicht erwähnt, denn er „hatte heute zwei Shortmarken geschrieben, weil er mal wieder in die Kolumne wollte”. : - )

Zwischen den Aktivitäten an den Kapitalmärkten brachte unser EW-Freund Wansi2 heute am Rande Charts ein, welche kuriose Verläufe darstellten. Dass diese von Market-Maker-Broker stammten und nicht zwangsläufig real handelbar sind, sollte jedem Kunden dort bewusst sein.

Ausblick
Die Berichtssaison wird auch heute wieder die nachbörslichen Kurse bestimmen. Am morgigen Freitag stehen im Weiteren die US-Handelsbilanz, die US-Import- und Exportpreise sowie der Index der Verbraucherstimmung aus Michigan an. Ein positiver Wochenausklang ist in Anbetracht der bisherigen Verluste am Aktien- und Ölmarkt allen Investoren zu wünschen. Was sich im kurzfristigen Bereich an den Märkten für Tages-Trading-Chancen bieten, werden wir am Freitag in gewohnter Runde zusammen analysieren. Bis dahin wünsche ich allen viel Erfolg.

Euer Bernie
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige