DAX-0,42 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,08 % Öl (Brent)0,00 %

Trading-Gezwitscher Anlegerhunger auf Chips

Gastautor: Andreas Mueller
15.07.2009, 18:18  |  1782   |   |   
Nach US-Börsenschluss vermeldete der weltgrößte Chip-Hersteller Intel für das zweite Quartal einen Umsatz von 8 Milliarden Dollar (erwartet 7,28 Milliarden Dollar). Die US-Indexfutures nahmen dies mit euphorischer Begeisterung auf. Zeitweise stieg der Dow Jones nachbörslich um über 300 Punkte!

Während der Hang Seng in Hongkong davon inspiriert um 2,1 Prozent steigen konnte, verharrte der Nikkei in Tokio auf Vortages-Level. Dies reichte dennoch aus, um eine höhere Eröffnung des Deutschen Aktienindex zu rechtfertigen. Ohne Rücksetzer oder einen Versuch, das so entstandene GAP zu schließen, stieg der DAX bis zum Mittag 4.870 Punkte an. Die Inflation im Euroraum ist im Juni erstmals in den negativen Bereich gesunken, was den Markt weiter stützte. Die anderen veröffentlichten Wirtschaftsdaten zogen keine Impulse nach sich. So stiegen die US-Verbraucherpreise im Juni um 0,7 Prozent (erwartet +0,6 Prozent) und der Empire-State-Index zum verarbeitenden Gewerbe im Großraum New York stieg ebenfalls auf -0,55 Punkte nach -9,41 im Vormonat (erwartet -5).

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Eine mögliche Konsolidierung nach der sehr festen Eröffnung der Amerikanischen Aktienmärkte blieb aus. Der Aufwärtstrend wurde fortgesetzt und trieb den Dow Jones zum aktuellen Zeitpunkt auf 8.500 Punkte. Zum XETRA-Schluss notiert der DAX mit 4.923 Punkten zum dritten Mal in dieser Handelswoche sehr stark.

Der Euro im Verhältnis zum US-Dollar konnte sich endlich aus seiner Range von 1,39 bis 1,40 befreien und im Sog der positiven Aktienmärkte sogar über 1,41 steigen.

Ungläubige Stärke

Im Mittelpunkt der Mitternachtsdiskussion standen die starken Kursausschläge zur Veröffentlichung der Intel-Quartalszahlen. Hier gab es bei einigen CFD-Brokern Ausführungen, welche deren Kunden zum Lachen (im Falle einer Gewinnverkaufsorder) bzw. zum Weinen (im Falle einer Stopporder) brachten. Im Gewinnfall wurden die Transaktionen bereits am heutigen frühen Morgen als storniert gemeldet. Somit gab es im Resümee einen hohen Anteil weinender Kunden.

andimaus verdiente sein Geld bereits vor Börseneröffnung im Schlaf, da er clever und smart „einfach” vor der Veröffentlichung der Intel-Daten einen Großteil der am Markt befindlichen Aktien in seinem Keller einlagerte. Eine spätere komplette Übernahme ist nicht ausgeschlossen : - )

Kurz nach 8 Uhr startet Roundturn_50Mark den ersten Trade im EUR/USD auf der Longseite bei 1,4015. Diesen Position konnte er im weiteren Verlauf mit jeweiligen Gewinnen abbauen.

Zur XETRA-Eröffnung orakelte Effektentiger für den DAX: „wenn die 4830 überrannt werden ist nach meiner Meinung Luft bis 4900” womit er in der Rückbetrachtung am heutigen Tag völlig Recht hatte. Selbige Einschätzung verkündete LBR bereits am Vortag. Auch andere Diskussionsteilnehmer spekulierten somit folgerichtig auf einen weiter steigenden DAX-Verlauf. Stellvertretend dafür sind bettelmann1 und Wansi2 zu nennen, wobei letzterer den Ausstieg sehr objektiv nach dem Indikator „Bauch” generieren ließ.

Unser medianer70 beschäftigte sich heute vornehmlich mit dem Ölchart und dem Bundfuture. Den Währungspart mit informativen Chartbildern übernahm bene111. Dort wurde im EUR/USD innerhalb der Community vermehrt der Bereich von 1,41 zum Verkaufen genutzt, nachdem die Veröffentlichung der US-Daten keine neuen Impulse generierten. Bis zum aktuellen Zeitpunkt hat sich dort jedoch keine nachhaltige Entscheidung für oder gegen einen Durchbruch abzeichnen können.

Zur mittäglichen Entspannung kam nach langer Zeit wieder das Thema „Wer hat früher im Pornoshop gearbeitet” auf. Genaue Angaben vermeide ich aus datenschutzrechtlichen Gründen sowie aus Angst vor einer anwaltlichen Abmahnung, da hier vermutlich enge Verbindungen bestehen.

Ausblick

Nach etwa 400 Punkten Anstieg im DAX seit dem Tief am Montag steigt die Chance auf eine baldige Konsolidierung. Zudem nähert sich der Markt der psychologisch wichtigen Marke von 5.000 Punkten. Eine Fortsetzung dieser, von Unternehmens-Daten getriebenen Rallye ist in diesem Tempo sehr unwahrscheinlich. Engagements auf fallende Kurse sollten dennoch mit Stopps versehen werden, denn an der Börse ist alles möglich.

Was genau Morgen möglich sein wird und wo es konkrete Trading-Chancen geben wird, erfahren sie an der gewohnten Stelle.

Bis dahin wünsche ich allen Bullen einen angenehmen Abend und allen Bären Mut für die Zukunft.
Euer Bernie
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer