DAX-0,42 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Trading-Gezwitscher Lahm aber Long bleibt die Richtung

Gastautor: Andreas Mueller
27.07.2009, 19:05  |  2352   |   |   
Mit neuem Schwung schaffte es der Nikkei in Tokio die psychologisch wichtige Marke von 10.000 Punkten zu überwinden. Ebenfalls einen psychologischen Schritt vollzog der Hang Seng in Hongkong mit einem Schlusskurs bei 20.251 Punkten. Diese Euphorie konnte der Deutsche Aktienindex mit einer Eröffnung über dem Vorwochenhoch ebenso auskosten mit kurzfristigen Kursen über 5.300 Punkten. Es fehlten nach der XETRA-Eröffnung jedoch weitere Anschlusskäufe.

Bis zur Eröffnung der Amerikanischen Aktienmärkte bewegte sich der DAX somit in einer engen Konsolidierungszone von etwa 40 Punkten zwischen dem Freitagsschluss und dem heutigen Eröffnungslevel. Um 16 Uhr veröffentlichte die Behörde für Bevölkerungsstatistik aktuelle Daten zu den Verkäufen neuer Eigenheime. Mit 384.000 fielen diese deutlich besser aus als erwartet (Erwartung 352.000, Vormonat 342.000) und gaben den Aktienmärkten noch einmal einen kurzfristig positiven Impuls. Dieser Überraschungseffekt hielt jedoch nicht lange an. Nach einem kurzen und schnellen Abverkauf auf 5.216 Punkte stabilisierte sich der Markt zum XETRA-Handelsschluss und beendete den Montag erneut im Gewinn bei 5.251 Punkten.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Unsicherheit

Mitten in der Nacht erschien dem infilTRADER ein Diamant, den er sogleich in den EUR/USD-Chart implementierte. Auch LBR war noch munter und versorgte die Leser mit nächtlichen Informationen. Diese wurden wie jeden Tag vor 8 Uhr abgerundet durch die stetige Fleißarbeit von Elrond und YellowDragon im Bereich News sortieren und Hebelzertifikate-Listen erstellen. Unser medianer70 reihte sich ebenfalls wieder in die Liga der Informationsaufbereiter ein mit seinen bunten Charts zu diversen Währungspaaren.

Als janolo schrieb: „der DAX ist doch ne Einbahnstraße”, war vielen klar dass es heute anders laufen muss. Zeitgleich legte Standuhr seine „gesunde Angst vor longs” ab und kaufte fröhlich seine Position auf einen steigenden DAX nach. Getreu seiner Art wurde er jedoch aus der Position mit Gewinn„rausgelassen”. Vielleicht reden Trader in einigen Jahren ehrfurchtsvoll über „Standuhr-Facts” in der Mittagspause, ähnlich den heutigen Chuck-Norris-Facts : - )

Im Tagesfazit muss man nüchtern feststellen; 850CSI hatte bereits am Morgen die richtige Intuition mit: „Könnte mir schon vorstellen, dass die US-Boys heute mal einen Verschnauftag einlegen.” Folgerichtig hatte er oberhalb 5.300 Punkte einen Short eingebucht. Nicht optimal aber dennoch mit einem Gewinn von über 40 Punkten konnte er diese Position am Nachmittag liquidieren. Noch erfolgreicher war nur FOSSILION mit 112 Gewinnpunkten im DAX. Schwer beladen verließ er somit das Buffet schon am frühen Nachmittag und relaxte bei guter Techno-Musik vom Walkman in Nachbars Garten.

Ausblick

Endlich begann die lang ersehnte Konsolidierungsphase. Aus Bärsensicht gaben die Kurse vom Tageshoch aus betrachtet nach, per Handelsschluss ist im DAX dennoch ein Gewinn erzielt worden. Anders sieht es an den US-Börsen aus, welche aktuell leicht im Minus tendieren. Eine klare Tendenz ist somit für den weiteren Verlauf nicht abzuleiten.

Mit Spannung werden am morgigen Handelstag in Europa die Quartalszahlen der Deutschen Bank (D), BP (GB) und Endesa (ES) erwartet. Am Nachmittag steht die Veröffentlichung des US-Verbrauchervertrauens um 16 Uhr auf der Agenda. Somit gibt es erneut viel Diskussionsbedarf und jede Menge neue Tages-Trading-Chancen am reich gedeckten Buffet. Erscheint gut gekleidet und drängelt nicht, dann freut sich Euer Bernie.
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer