DAX+0,81 % EUR/USD-0,44 % Gold-0,49 % Öl (Brent)+0,90 %

Trügerische Ruhe?

Gastautor: Andreas Mueller
18.08.2009, 18:53  |  3055   |   |   
Nach dem gestrigen Kurssturz an den asiatischen Aktienmärkten kam es heute zu einer ersten Beruhigung. Eine stärkere Gegenbewegung blieb jedoch aus. So schloss der Nikkei in Tokio bei 10.284 Punkten mit einem leichten Kursplus von 0,2 Prozent und der Hang Seng in Hongkong bei 20.305 Punkten mit einem etwas stärkeren Kursplus von 0,8 Prozent.

Für den Deutschen Aktienindex war dies Anlass genug, ebenfalls mit einer kleinen Erholung den Handel zu beginnen. Dort bewegte er sich fortan in einer Seitwärts-Range von etwa 25 Punkten bis zur Veröffentlichung der neuen US-Daten. Der ZEW-Konjunkturerwartungs-Index signalisierte um 11.00 Uhr mit 56,1 Punkten eine deutlich positive Erwartung der institutionellen Investoren (Vormonat 39,5 Punkte, Erwartung 47,3 Punkte). Nachhaltige Auswirkungen auf die Kursverläufe hatte dies jedoch nicht. Im Gegensatz dazu drückten die stärker als erwartet gesunkenen US-Baugenehmigungen auf die Stimmung. Mit 560.000 sanken diese um 10.000 (Erwartung +7.000) und parallel dazu sanken ebenso die US-Baubeginne. Der DAX fiel in Folge dessen kurzzeitig auf 5.200 Punkte, konnte sich jedoch mit Eröffnung der US-Börsen wieder in die vorher etablierte Range-Zone retten. Dort beendete er den XETRA-Handel bei 5.232 Punkten.

Rangetrading

Die ersten Transaktionen zeigte Bernd_das_Brot bereits des Nachts um 5.00 Uhr im Hang Seng und „aus Langeweile” in den US-Indizes. Den Rest der „faulen Bande” weckte andimaus kurz nach 8.00 Uhr, um ihnen zum Ansporn seine morgendlichen Gewinne im DAX zu präsentieren. Wie hoch diese ausfielen blieb sein Geheimnis, wobei sich nach dem Statement „Für’n Döner mit extra Fleisch reicht’s” konkrete Vermutungen anstellen lassen könnten. Seine Short-Position im Dow Jones vom Vortag konnte er ebenfalls mit Gewinn veräußern. Die Gegenposition besaß im Übrigen Marvin15 mit Zielbereich 5.150-5.170 -so wurde per saldo nichts verloren.

Im Währungsbereich zeigten JoeMo und medianer70 diverse Chartbilder vom EUR/JPY, EUR/USD und USD/JPY. Im späteren Verlauf verfehlte der EUR/USD zur Freude von HerrKoerper nur knapp die 1,4160 und fiel anschließend unter 1,4100 zurück. Andere Trader wie Cabakroll und meinereiner verklickten dort leider einen Teil des Accounts : - (

Den oftmals stattfindenden kleinen Abverkauf zum XETRA-Start favorisierte regenkobold mit seiner „kommt gleich platsch”-Aussage. Selbiges Szenario hatte Roundturn_50Mark auf dem Monitor und realisierte damit +18 und +16,5 Gewinnpunkte.

Die bis 14.30 Uhr etablierte Range von 5.220-5.245 Punkten hatte fremderohnenamen bereits am Morgen sehr gut angekündigt. Danach zu handeln fiel hingegen sehr schwer. Er selbst schrieb am Nachmittag leicht frustriert: „den ganzen Tag vorm PC für ein paar lumpige pips”.

Ein großes Thema war auch der Bundfuture, bei dessen Chartanalyse mehrere Diskussionsteilnehmer wie LBR, BerlinerJung und Naropa einen möglichen Dreifach-Widerstand im Bereich von 122,30 skizzierten. medianer70 favorisierte dagegen eher die Ausbruchsvariante auf der Oberseite. Welches Szenario am Ende zum Tragen kommt entscheidet der Markt, welcher immer Recht haben soll nach Aussagen der alten Hasen.

Neue Hasen in Form von bisher stillen Mitlesern durften wir ebenfalls begrüßen, mit Namen TheTick und NoXoN. Deren Beiträge erwarten wir in den nächsten Tagen.

Ausblick

Ein Tag der Konsolidierung geht zu Ende. Den nächsten Ausbruch zu erahnen heißt, eine Entscheidung zwischen Trendfortsetzung oder Ende der Sommerrallye zu prognostizieren. Vermutlich werden die Märkte diese Entscheidung nicht ohne Gegenwehr oder sog. „Fakes” vollziehen. Mit klarem Blick werden aus diesem Grund die folgenden Wirtschaftsdaten analysiert.

Am Mittwoch veröffentlicht die Europäische Zentralbank um 10.00 Uhr die Leistungsbilanz vom Juni, die Bank of England um 10.30 Uhr das Protokoll ihrer letzten Ratssitzung, das ifo-Institut um 12.00 Uhr das Weltwirtschaftsklima für das dritte Quartal und um 16.30 Uhr sind die Rohöllagerbestände der USA zu erwarten.

Insgesamt bieten sich somit erneut spannende Diskussionsgrundlagen und Trading-Chancen. Ich freue mich darauf und wünsche bis dahin viel Erfolg.

Euer Bernie
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige