DAX+0,87 % EUR/USD-0,44 % Gold-0,47 % Öl (Brent)+0,90 %

Reversal-Tag aus dem Nichts

Gastautor: Andreas Mueller
19.08.2009, 19:30  |  3227   |   |   
Der impulslose Handel am Dienstag animierte die asiatischen Aktienmärkte nicht zu weiteren Käufen. Mit einem leichten Minus von 0,8 Prozent schloss der Nikkei in Tokio auf einem 3-Wochen-Tief den Handel. Etwas mehr verlor der Hang Seng in Hongkong, welcher mit -1,7 Prozent knapp unter der psychologisch wichtigen Marke von 20.000 Punkten den Handel beendete.

Dies nahm sich der Deutsche Aktienindex zum Anlass, um weiteren Verkaufsdruck zu erzeugen. Erst gegen 10.00 Uhr bei einem Indexstand von 5.158 Punkten fand eine leichte Erholung statt. Um 13.00 Uhr veröffentlichte der Verband der US-Hypothekenbanken einen Anstieg der MBA-Anträge um 5,6 Prozent. Dies erzeugte den maßgeblichen Impuls, die 5.200-Punktemarke zurück zu erobern. Nach einer positiven Eröffnung der US-Börsen kamen weitere Kaufargumente hinzu, welche den DAX kurzzeitig sogar ins Plus trieben. Zum XETRA-Schluss notiert das Deutsche Aktienbarometer jedoch wieder leicht im Minus bei 5.231 Punkten.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Zum aktuellen Zeitpunkt vollzieht sich die Erholung weiter. Der Dow Jones legte ab dem Tagestief knapp 200 Punkte zu und markiert ein neues Wochenhoch nahe der 9.300 Punkte.

Aussitzen, Swingen oder Scalpen?

Nach einigen Tagen der tradingtechnischen Abstinenz um Punkt 8.00 Uhr nahm sich Standuhr heute vor „zu Beginn 10 Pünktchen abzumelken”. Dies funktionierte diesmal nicht im Minutentakt und so wurde nachgekauft und abgewartet. Im Gegensatz zu ihm nahm sich OTCB2008 am Morgen vor NICHT zu handeln. Dieser Vorsatz hatte jedoch keine lange Wirkung, denn schon 8.39 Uhr konnte „er es nicht lassen” und spekulierte auf einen steigenden DAX. Auch dieser ursprünglich „kurze Trade” geriet ins Minus und wurde ausgesessen. Am frühen Nachmittag hatten beide zum Glück ein Plus und verkauften die Position. Ob diese „Strategie” immer so gut ausgeht muss bezweifelt werden und sollte daher nicht als Vorbild dienen!

Von den Swing-Tradern konnten Positionierungen vom Vortag wie die von Marvin15 bereits vor 9.00 Uhr mit einem Stopp auf Einstand gegen Kursverluste abgesichert werden. Selbige Freude zeichnete sich im Gesicht von Roundturn_50Mark ab, nachdem er im S&P-Future einen Teilgewinn von +9,25 und später von +11 Punkten realisiert hatte. JoeMo’s Depot wuchs um 71 pips an, die er über Nacht mit EUR/USD-Shorts verdiente. medianer70 hält während dessen noch eine Short-Position im EUR/CHF.

Der Bereich von 5.200 Punkten war für viele Trader am heutigen Tag sehr interessant. Dort schaffte es beispielsweise 850CSI mehrfach „8-10 Punkte einzulongen” und fremderohnenamen als Gegenpart erfolgreich auf einen Abprall zu spekulieren.

In der Mittagszeit wurde nach einer Kolumne von Heiko Beh zwischen LBR und Roundturn_50Mark anhand eigener Erfahrungen diskutiert, ob es besser ist sich auf wenige Scalping-Trades in einem Marktsegment (sehr kurzfristig ausgelegte Transaktionen mit meist hohem Volumen) zu konzentrieren anstatt über den ganzen Tag verteilt hoch konzentriert viele Charts zu verfolgen. Aus Zeitgründen ist es für andere wie Piep555 oder medianer70 natürlich nötig, auf Stundencharts auszuweichen. So sollte jeder für sich individuell herausfinden was zu seinem Stil passt und dies konsequent verfolgen.

Bereits kurz darauf freute sich zooropa über den erneut massiv fallenden Kurs von Volkswagen. Parallel dazu fuhr LBR fröhlich mit der Mähmaschine durch Ihren Account und HerrKoerper verkündete ebenfalls den Vorzug des Feierabends auf Grund unerträglicher Gewinne. Bernd_das_Brot sollte wegen „nur 164 Punkten” im EUR/JPY eigentlich keine Erwähnung finden : - )

Ausblick

Wenn die aktuelle Erholung sich als Trend für den weiteren Tagesverlauf etablieren sollte, stehen die Chancen sehr gut im übergeordneten Zeitrahmen eine Fortsetzung der Sommerrallye zu erleben.

Am Donnerstag werden um 14.30 Uhr die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und um 16.00 Uhr der US-Frühindikatorenindex sowie der Philadelphia-Fed-Index erwartet.

Diese Daten und die aktuelle Charttechnik sind die Grundlage für folgende Diskussionen der Tages-Trading-Chancen, zu denen ich alle Teilnehmer und Mitleser schon heute recht herzlich einladen möchte.

Bis dahin viel Erfolg wünscht Bernie.
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer