DAX-0,02 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+0,29 %

Hungrige Bullen

Gastautor: Andreas Mueller
25.08.2009, 20:25  |  2785   |   |   
Nachdem die US-Börsen im späten Handelsverlauf ihre Gewinne wieder völlig abgaben, konnten auch die asiatischen Aktienmärkte nicht an ihre Vortagesgewinne anknüpfen. Der Nikkei in Tokio schloss mit minus 0,8 Prozent ebenso leichter wie der Hang Seng in Hongkong mit minus 0,5 Prozent.

Im negativen Terrain und damit wieder unter 5.500 Punkten eröffnete der Deutsche Aktienindex. Bis zum Mittag konnte dieser sich jedoch innerhalb eines leichten Aufwärtstrends langsam in die Pluszone steigern. Positive Daten zu den US-Hauspreisen, welche laut Case-Shiller-Index (-15,44 Prozent nach Erwartung -16,4 Prozent) nicht so stark wie erwartet fielen, verhalfen ihm zudem auf ein neues Jahreshoch. Nach Eröffnung der amerikanischen Aktienmärkte startete ein weiterer Kaufimpuls, welcher durch das überraschend stark gestiegene US-Konsumentenvertrauen von 54,1 Punkten (Vormonat 46,4 und Erwartung 47,9) getragen, den DAX auf 5,575 Punkte schnellen lies. Dieses Niveau konnte er jedoch nicht ganz halten und schloss den XETRA-Handel bei 5.557 Zählern.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

In den USA verläuft der Handel aktuell sehr ruhig in einer engen Range beim Dow Jones zwischen 9.550 und 9.600 Punkten.

Punkte haschen

Während gegen 2.00 Uhr Nachts die meisten Trader im George-Soros-Schlafanzug von einem starken Dollar träumten, handelte zooropa bereits munter im australischen Leitindex. Lange hielt er jedoch nicht durch. Um 7.39 Uhr ertönte schon der Weckruf von FOSSILION zum „raustreten ans Buffet”. Erste Diskussionen zum Stoppmanagement gab es sofort mit Bernd_das_Brot, welcher auch einen weiteren Stopp anhand von Fundamentaldaten als gerechtfertigt vertrat.

Neue Tradingmöglichkeiten in bunten Charts verpackt gab es in gewohnt professionell aufbereiteter Form von medianer70. Punkt 8.01 Uhr klickte Standuhr auf den Sell-Button und ging Short. Durch einen Nachkauf konnte er zumindest den Gewinn „für Žnen Sack Semmeln” realisieren.

Aus Korea meldete sich nach längerer Zeit areichel zurück auf der Suche nach mittelfristigen Engagements. Diese hatte andimaus gezwungenermaßen auch, als Mister Margin an seine Tür klopfte. Die Shortlastigkeit vom Vortag zahlte sich jedoch am Morgen letztlich positiv aus.

HerrKoerper vermeldete in seiner Gewinnerliste insgesamt 500 Punkte auf 3 Positionierungen aufgeteilt. Damit ist klar: wenn HerrKoerper handelt schweigt Chuck Norris! Ebenfalls freundlich aussehende drei Gewinnpositionen konnte JoeMo vorweisen. Seine Charts zeigen vordergründiges Trend-Trading auf einer Zeitebene von 15 Minuten.

Krokoline setzte sich ausführlich mit dem auseinander und stellte diese Analyse auch noch einmal explizit in der Community-Box zur Verfügung. Da diese auf mehreren Zeiteinheiten beruht, ist mit Sicherheit für jeden Anlagetypus etwas dabei.

Relativ nahe am Tagestief konnte Gustl39 im DAX long gehen und dieses Engagement mit engem Stopploss absichern. andimaus hatte im selbigen Zeitverlauf 36 Punkte Gewinn generiert. Manchmal hat der Tradergott (nicht auf andimaus bezogen!) leider kein Erbarmen, wie der Fall Plus zeigte: „Den ganzen Tag warte ich nun schon, das mein Sell Limit bei 1.4308 greift. Noch bevor ich mich darüber freuen konnte, war ich bereits wieder mit -20 ausgestoppt.”. Zumindest hatte er seine Emotionen im Griff, was man von eufibu nicht immer behaupten kann.

Ausblick

Setzt nun eine Gewöhnung an neue Jahreshochs ein? Steigende Märkte sind nicht selbstverständlich und die Börse ist keine Einbahnstrasse. Von der markttechnischen Seite ist der Trend weiterhin intakt. Aufschluss über den weiteren Verlauf könnten Morgen die deutschen Import- und Exportpreise um 8.00 Uhr oder der ifo-Geschäftsklimaindex um 10.00 Uhr geben. Am Nachmittag werden aus den USA um 13.00 Uhr die MBA Hypothekenanträge, um 14.30 Uhr die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter sowie um 16.00 Uhr die US-Neubauverkäufe für den Monat Juli erwartet. Aktuelle Kommentierungen und Diskussionen dazu gibt es deshalb in gewohnter Umgebung auch am Mittwoch. Dazu lade ich alle recht herzlich ein.

Bis dahin viel Erfolg an den Märkten wünscht Euer Bernie.
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer