DAX+0,23 % EUR/USD+0,32 % Gold+0,81 % Öl (Brent)-3,26 %

NYSE - we miss you !

Gastautor: Andreas Mueller
07.09.2009, 19:27  |  2278   |   |   
Ein Handelstag ohne die Teilnehmer aus den USA verläuft sehr oft positiv. Dieser Statistik beugten sich die internationalen Aktienmärkte auch heute. In Tokio legte der Nikkei mit einem Plus von 1,3 Prozent vor. Etwas euphorischer präsentierte sich der Hang Seng in Hongkong mit einem Zuwachs von 1,5 Prozent.

Dem Deutschen Aktienindex reichten diese Vorgaben aus, um sofort nach XETRA-Eröffnung den Kaufmodus zu aktivieren. Bis 10.00 Uhr stieg der DAX bis auf 5.477 Punkte und markierte damit auch das Tageshoch. In Folge dessen und mit Blick auf das geringe Volumen etablierte sich eine Seitwärts-Range von 15 Punkten. Daran änderte auch der um 12.00 Uhr veröffentlichte deutsche Auftragseingang nichts, welcher um 2 Prozent im Vergleich zum Vormonat angestiegen ist (Vormonat 4,5 Prozent).

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Am Nachmittag passierte erwartungsgemäß ohne die Impulse von den US-Märkten wenig. So schloss der XETRA-DAX ähnlich den asiatischen Kursbarometern mit plus 1,5 Prozent bei 5.463 Punkten.

Gähnende Langeweile?

Bereits am Sonntagabend startete der Wettbewerb „Wer stellt die besten News zur Verfügung?” zwischen hexalzeit und Finanzriese. Standuhr schickte zwar alle um 21.43 Uhr ins Bett, aber zooropa nachtwandelte schon wieder um 01.20 Uhr durch die Foren. Die Begründung dafür lieferte HerrKoerper mit: „alte Leute brauchen weniger Schlaf” später nach.

Als Standuhr wie gewohnt vor 8.00 Uhr am Buffet stand und ausrief: „Hochpushen vorprogrammiert. Standuhr sucht Longeinstieg.” War jedem klar, was der Markt heute veranstaltet.

Im Gegensatz dazu suchte Finanzriese nach Begründungen für einen weiteren Kursanstieg und andere Diskussionsteilnehmer wie Ronja10 versuchten bestehende Short-Positionen auszubauen.
Wieder zurück von der Ferientour zeigte sich Krokoline gut erholt, aber dennoch nicht übereifrig. Ihre Trades sind wie gewohnt geplant und vorab im Detail recherchiert. Aktuelle Einschätzungen ergeben sich aus der unterschiedlichen Analyse von Timeframes.
Ebenfalls aus dem Urlaub zurück empfahl sich duesen mit Charts zum DAX in bunt. Darüber freute sich nicht nur das Clustermännchen.

Im Bereich der Währungen bereicherten Roundturn_50Mark und JoeMo die Diskussion mit Charts und Verweisen auf Ausbruchsbereiche. medianer70 muss man hierbei nicht gesondert erwähnen, da er schon genug Aufmerksamkeit in seiner Kolumne aktivierte, ohne sich „zum Affen zu machen”.

Trotzdem das Mittagsthema heute „Schweinebäuche” war und mich sehr interessierte, ist die Frage des Tages wohl: „ Wann kommt die erwartete Wende im DAX, S&P und EUR/USD?”. Eine Antwort darauf kann derzeit nur ein Orakel oder HerrKoerper geben, wobei diese Aufzählung wohl doppelt ist :-)

Ohne Kurse aus den USA neigt sich der Tag dem Ende zu und das Buffet scheint leer zu sein.

Ausblick

Am Tag nach einem US-Feiertag ist oft mit einer Gegenbewegung der Euphorie zu rechnen. Zumindest sollte man den Fokus auf ein bestehendes GAP an den amerikanischen Aktienmärkten richten.
Im Vorfeld veröffentlicht Japan seine Leistungsbilanz und das die Produktionszahlen des produzierenden Gewerbes für den Monat Juli. Eine Stunde vor US-Handelsschluss stehen zudem die US-Verbraucherkredite auf der Agenda.

Trotz geringer Impulse von der Ökonomieseite wird es diverse Tages-Trading-Chancen und spannende Analysen unserer Trader geben. Verpasst daher nicht das morgige Buffet.

Dort warte ich auf Euch und wünsche bis dahin einen ruhigen Abend.

Euer Bernie


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige