checkAd

     2144  0 Kommentare Sieg für die Grünen

    Deutlich schwächer starteten die asiatischen Aktienmärkte in die neue Handelswoche. Der Nikkei in Tokio verlor 2,5 Prozent und schloss nur knapp über der psychologisch wichtigen Marke von 10.000 Punkten. Ähnlich rot beendete der Hang Seng in Hongkong mit einem Minus von 2,1 Prozent die Sitzung.

    Unser Deutscher Aktienindex feierte bereits zum Start den Ausgang der Bundestagswahl und konnte oberhalb von 5.600 Punkten mit einem GAP eröffnen. Der Freude folgte scheinbar Ernüchterung, als ein dynamischer Abverkauf von 90 Zählern auf 5.554 Punkte folgte. Nach 10.00 Uhr drehte der Markt erneut nach oben und konnte bis zum Mittag diese Verluste zügig aufholen. Am Nachmittag entwickelte sich eine gewisse Eigendynamik, trotz einem Chicago Fed National Activity-Index von -0,9 (Vormonat -0,56).

    Mit Eröffnung der US-Börsen festigte sich der Trend und nicht zuletzt internationale Akteure trieben den DAX an die bisherigen Widerstände oberhalb von 5.700 Punkten. Am Ende des XETRA-Handels notierte das deutsche Aktienbarometer mit einem Plus von 2,8 Prozent auf Tageshoch bei 5.736 Punkten – fast 200 Punkte über dem Tagestief.

    pips sammeln macht Freude

    Auch wenn die ersten Sonnenstrahlen nicht das Avatar von HerrKoerper streiften, vermeldete er zu früher Stunde schon einen Gewinn von 244 pips im EUR/USD und 123 pips im USD/CHF. Später kamen noch 596 pips im GBP dazu – Wahnsinn!

    Nach den Eröffnungen von Buffet und DAX konnten einige Wahl-Spekulaten sich über Gewinne aus bestehenden Long-Positionen freuen. So verbuchte beispielsweise AkimD 40 Punkte. Die Vermutung von HerrKoerper „Da kauft Frau Merkel bestimmt persönlich!” ist bislang offiziell noch nicht dementiert worden.

    Den abrupten Abverkauf nach 9.00 Uhr betitelte Standuhr mit „Totalverarscherei in 35 Minuten Handelszeit” – trotzdem hatte es sich für ihn gelohnt. Als viele auf den fahrenden Zug nach Süden aufspringen wollten, überlegte sich das große Kapital doch etwas anderes und drehte dynamisch ab. Nährt die Hausse nicht die Hausse? Genau so ging es am Nachmittag weiter und überrannte einige Stopps, welche bei 5.680 bis 5.700 im DAX lagen. marchinese beschrieb dies nach eigener leidiger Erfahrung mit dem Trend folgend: „nix los und laufend neue HIGHS - das tut weh”. Vielleicht klappt dies ja am morgigen Tag, schließlich rief regenkobold diesen als „Platschtag” aus.

    Ohne Emotionen auf größeren Zeitrahmen basierend konnten TradingOutperformer und David80 sich am Abend über Ihr getätigtes Long-Engagement freuen und werden dies sicherlich mittels Stopploss noch ein wenig weiter versuchen im Gewinn zu „ziehen”.

    Somit sind über den Tag verteilt alle Lager bedient worden und das Geld gut umverteilt. Große Mähmaschinen wurden nicht gesichtet, aber dafür auch keine großen Ansammlungen von Tränensmileys.

    Ausblick

    Die Wahlparty startete mit Anfangsschwierigkeiten an der Börse und brachte den DAX erneut an die harte Widerstandszone bei 5.750 Punkten. Ein Impuls fehlt noch um den Durchbruch zu erreichen, oder reicht die Kraft abermals nicht?

    Antworten darauf könnten die diversen Geschäftsklimaindizes aus der Eurozone am morgigen Handelstag geben. Zudem wird die Wirtschaftsstimmung der EU um 11.00 Uhr und das BIP aus England veröffentlicht. Am Nachmittag sind alle Augen um 15.00 Uhr auf den US-Case-Shiller Hauspreisindex und das US-Verbrauchervertrauen des Monats September um 16.00 Uhr gerichtet. Geht die Rallye sportlich weiter, dürften auch die Quartalszahlen von Nike nach US-Börsenschluss gut ausfallen :-)

    Auf jeden Fall kann man spannende Diskussionen und aktuelle Markteinschätzungen in den Tages-Trading-Chancen erwarten. Dazu lade ich alle recht herzlich ein und verbleibe zusammen mit der Tigerente mit Grüssen.

    Euer Bernie

    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    Andreas Bernstein
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Unter dem Pseudonym "Bernecker1977" ist Andreas Bernstein als Trader, Referent und Coach seit mehr als 20 Jahren aktiv. Sein Trading von Indizes, Aktien und Forex an der Börse basiert auf Sentimentdaten und der klassischen Charttechnik. Auf wallstreet-online ist er in den "Tages-Trading-Chancen" mit täglichen Marktkommentaren seit dem Jahr 2001 zu lesen und hat dort bereits mehr als 100.000 Beiträge im Forum verfasst. Entsprechende Tradingideen finden Sie im Forum "Daytrader" und auf seinen Social-Media-Kanälen Facebook, Twitter, YouTube und Instagram sowie ebenfalls unter seinem wallstreet-online-Namen "Bernecker1977".
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors


    Verfasst von Andreas Bernstein
    Sieg für die Grünen Deutlich schwächer starteten die asiatischen Aktienmärkte in die neue Handelswoche. Der Nikkei in Tokio verlor 2,5 Prozent und schloss nur knapp über der psychologisch wichtigen Marke von 10.000 Punkten. Ähnlich rot beendete der Hang Seng in …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer