DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

GOLD - DAS war zu erwarten!

Gastautor: Marcel Torney
06.10.2009, 20:14  |  2405   |   |   
Welch ein Wochenstart am Goldmarkt? Der Goldpreis konnte den Schwung vom Freitag nutzen und etablierte sich gleich zu Beginn der neuen Woche deutlich oberhalb der 1.000er Marke. Damit hat sich unser in der letzten Kommentierung vom 03.10. "Gold - Positive Signale" geäußertes Szenario bestätigt. Dort hieß es: Der Wochenschluss oberhalb von 1.000 US-Dollar manifestiert zudem unsere positive Grundhaltung in Bezug auf Gold.

Gestern nun konnte sich das Edelmetall deutlich von der 1.000er Marke entfernen und lief hierbei sogar über den kurzfristig relevanten Widerstand bei 1.010 US-Dollar. Damit stand die Türin Richtung 1.030 US-Dollar offen. Diese Marke sollte jedoch nur eine Zwischenstation auf dem weiteren Weg nach oben darstellen, so unser präferiertes Szenaro. Und in der Tat konnte sich der Goldpreis dort bereits hindurcharbeiten und markiert mit aktuell 1.035 US-Dollar ein neues Allzeithoch! .

Öl- & Goldmarkt daily - Musterdepot geht durch die Decke!!! Unter RohstoffJournal.de anfordern!

Wir haben die eklatante Greenback-Schwäche des Öfteren als wesentlichen Antriebsfaktor für den Goldpreis herausgestellt. Am gestrigen Montag nun erlitt der US-Dollar einen weiteren "Schwächeanfall". Glaubt man britischen Tageszeitungen, könnten Spekulationen der Auslöser dafür sein, wonach sich die arabische Welt vom Dollar als Währung für den Ölhandel verbschieden möchte. Zwar folgte das Dementi umgehend, aber Sie kennen ja den alten Spruch: Wo Rauch ist, ist auch Feuer! Wie dem auch sei. Der Greenback ist angeschlagen und dürfte es unserer Einschätzung nach auch in den kommenden Monaten so bleiben.

Ein schwacher US-Dollar begünstigt die Entwicklung des Edelmetalls. Gold wird gern als Absicherung gegen eben diesen schwachen Dollar eingesetzt. Das stimuliert das Interesse der Käufer. So ist es auch nicht verwunderlich, dass der weltgrößte physisch besicherte Gold-ETF, der SPDR Gold Trust, aktuell eine Ausweitung seiner Bestände auf 1.098 Tonnen vermelden kann. Andere Gold-ETFs vermelden ebenfalls Zuflüsse. In Kombination mit dem saisonalen Aspekt (diesen hatten wir in vorherigen Ausführungen dargelegt) sehen wir Gold vor einem starken vierten Quartal stehen. Das kurzfristige Interesse dürfte auf die 1.030 US-Dollar-Marke gerichtet sein. In diesem Zusammenhang möchten wir auf unseren top-aktuellen Themenreport Gold & Goldminen verweisen, der unter RohstoffJournal.de abrufbar ist. JETZT die Themenreporte GOLD, SILBER und ÖL anfordern! RohstoffJournal.de anfordern!
Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer