DAX+0,08 % EUR/USD0,00 % Gold-0,09 % Öl (Brent)-0,28 %

Quartals-Daten hui aber VWL-Daten pfui

Gastautor: Andreas Mueller
20.10.2009, 20:00  |  2716   |   |   
Nach den positiven Quartalszahlen von Apple am Vorabend verwunderte das Plus an den asiatischen Aktienmärkten nicht. Der Nikkei in Tokio konnte um 1 Prozent und der Hang Seng in Hongkong um 0,8 Prozent zulegen.

Nur leicht positiver eröffnete der Deutsche Aktienindex, konnte in der ersten Handelsstunde diese Gewinne jedoch nicht halten. Sehr dynamisch startete ein Abverkauf, welcher erst bei 5.801 Punkten sein Ende fand. In Folge dessen erholte sich zum Mittag der Gesamtmarkt wieder und konnte mit Veröffentlichung der Quartalszahlen von Pfizer, DuPont, Caterpillar und Coca-Cola ein neues Tageshoch mit 5.888 Punkten markieren. Dies hielt nur sehr kurz und wurde im Zuge der um 0,6 Prozent gesunkenen US-Erzeugerpreise (Erwartung 0,0 Prozent) sowie der enttäuschenden US-Baubeginne erneut abverkauft.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Mit den Marktteilnehmern der Wallstreet kehrten Gewinnmitnahmen nicht nur im Technologiesektor ein. Der DAX tendierte erneut in Richtung des am Vormittag markierten Tagestiefs. Nur geringfügig davor endete der XETRA-Handel und schloss mit einem Stand von 5.811 Punkten den Tag im negativen Terrain.

Aktuell findet im Bereich von 5.800 Punkten eine Bodenbildung statt, während der Dow Jones an der psychologisch wichtigen Marke von 10.000 auf Impulse wartet.

Alles fiebert im Standuhr-Modus

Mit einem erfrischenden „Guten Morgen ihr Langschläfer“ weckte zooropa um 1.40 Uhr bereits die Trader-Gemeinde. Das Adrenalin nach den tollen Apple-Zahlen hielt ihn wach und hatte seinen „Laster vollgeladen“ im Sinne von großen Gewinnen beschert.

Wenige Stunden später wurden dann auch die ersten Live-Trades veröffentlicht, allen voran im Einstieg und bei der Bildgröße Slay für den DAX. Es folgten wie gewohnt einige Minuten-Trades und Drehungen nicht nur auf dem vereisten See von Standuhr.

Im EUR/USD gab es unterschiedliche Meinungen. Während Harry72 von einem „toten Fisch“ sprach ging rushhour von weiter steigenden Kursen jenseits der 1,50 aus. Leider sah es der Markt kurzfristig anders, was aber auf Grund eines Stopps zum Einstand nichts weiter anrichten konnte. Die 1,50 bleiben weiterhin eine harte Nuss.

Im DAX wurden einige Stopps der Swing-Trader am Pivot bei 5.830 Punkten gerissen, nachdem der Verkaufsdruck nach GAP-Schließung nicht abnahm. Ein kurzer Rutsch bis auf 5.801 Punkte freute beispielsweise metrofinance und ließ auch regenkobold wieder mit einem „plaaaaatsch“ in das Scheinwerferlicht zurückkommen. HerrKoerper zitierte später: „Im Hause Kobold is dann wohl keine Finanzkrise zur erwarten„.

hardy konnte durch diese Bewegung seine Position des Vortages endlich im Gewinn absichern und Standuhr - entgegen der Marktbewegung unterwegs – „musste“ erneut nachkaufen. Nach genug Schimpfereien überlegte es sich der liebe DAX und drehte in Standi’s Richtung. Vielleicht hatten ihn aber auch die Zählungen und Linien aus der EW-Analyse von Cosmicpalm dazu veranlasst.

Diesen Drehpunkt konnten Harry72, mopas und lazkopat85 nach Ansage von FOSSILION sehr gut nutzen. Ersterer sicherte seine Gewinne im weiteren Verlauf bei plus 34 Punkten gemütlich ab und auch die anderen „Jungs“ hatten ihre Freude daran.

Ebenfalls wurde heute im Öl gehandelt und das mit Erfolg, wie Zaturn am Nachmittag zeigte. Ein Plus von 38 und 44 Ticks im ersten Trade sowie 20 und 50 im zweiten Trade sprechen für sich. Vermutlich wird andimaus sich am morgigen Tag mit neuer Fönfrisur und Glitzerhemd in diesem Markt tummeln, wenn seine wöchentlichen Ölberichte anstehen – oder war das erst am Donnerstag? : - )

Ausblick

Gute Quartalszahlen aber schlechtere volkswirtschaftliche Rahmendaten sind der Stoff, aus dem die teilweise abrupten Bewegungen gestrickt werden.

Für den morgigen Handelstag werden die Marktteilnehmer mit Spannung auf die Zahlen von Boeing und Morgan Stanley zur Mittagszeit und nach Börsenschluss von Ebay warten. An Wirtschaftsdaten stehen die US-MBA-Hypothekenanträge um 13.00 Uhr und die US-Rohöllagerbestände um 16.30 Uhr auf der Agenda.

Ob sich der DAX weiter zwischen 5.800 und 5.900 Punkten bewegen wird, der EUR/USD über die 1,50 steigt oder der Dow Jones die 10.000 von unten betrachtet – all dies wird kontrovers aber sachlich auch am morgigen Tag diskutiert.

Ich freue mich auf alle Teilnehmer und wünsche bis dahin viel Erfolg.

Euer Bernie

Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer