DAX-0,85 % EUR/USD-0,30 % Gold+0,20 % Öl (Brent)-0,23 %

FETter Gewinn vor dem FED-Entscheid

Gastautor: Andreas Mueller
04.11.2009, 19:00  |  2780   |   |   
Mit positiven Indexständen verabschiedeten sich die asiatischen Aktienmärkte aus dem heutigen Handelstag. Während der Nikkei in Tokio um 0,4 Prozent zulegen konnte, stieg der Hang Seng in Hongkong sogar um 1,8 Prozent.

Diese Vorgaben sorgten für einen grünen Start mit GAP im Deutschen Aktienindex. Eine folgende Etablierung über 5.400 Punkten gelang den Anlegern und Investoren bis zum Mittag souverän. Der deutsche Dienstleistungsindex von 50,7 Punkten (Vormonat 52,1) und der auf 53,0 Punkte gestiegene EU-Einkaufsmanagerindex (Vormonat 51,1) sorgten heute nicht für weitere Unsicherheit. Mit Spannung wurde währenddessen um 14.15 Uhr der US-ADP-Arbeitsmarktbericht erwartet. Hierbei stieg die Zahl der Beschäftigten (ohne Landwirtschaft) um 203.000 und damit weniger als im Vormonat, jedoch im Rahmen der Erwartungen. Nach einer ersten negativen Reaktion pendelten sich daher die Märkte schnell wieder auf dem ursprünglichen Niveau ein.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Ein wenig Unsicherheit bestimmte den Start der Amerikanischen Aktienmärkte. Nach einer volatilen Eröffnung wurden die Daten zum ISM-Dienstleistungsindex mit 50,6 Punkten sehr positiv aufgenommen. Der DAX konnte mit 5.471 Punkten ein neues Tageshoch markieren, bevor einige vorsichtige Investoren dieses Niveau für Glattstellungen nutzten. Zum XETRA-Schluss standen 5.444 Punkte auf der Kurstafel.

Am heutigen Abend warten Marktteilnehmer die Veröffentlichung des FED-Zinsentscheides und die Reaktion der Märkte darauf um 20.15 Uhr ab. Etwaige kurzfristige Positionierungen im Vorfeld sollten mit Stopps versehen werden.

Dicke Kartoffeln sind gerne gesehen

Über Teilverkäufe im Gewinn, welche den Stopp der Restposition finanzieren können, freute sich HerrKoerper um 7.25 Uhr wie ein kleines Kind. Zum Glück trägt er keinen Lippenstift, sonst wären die Ohren rot eingefärbt gewesen, so breit war das Lachen.

FrankHerres gab die Marschroute des Tages mit „Tag der Zinsentscheidung letzter Zeit fast immer massiv UP“ ziemlich genau in weiser Voraussicht bekannt, zu der areichel die passenden Chartüberblicke in den Abmessungen einer Bushaltestellen-Plakatwerbung veröffentlichte. Wer daraus keine Schlüsse vor Börsenbeginn zog, war in guter Gesellschaft, denn Standuhr gab zu: „ich weiß gar nichts“.

mario1106 wusste beim Blick auf seine Ordermaske sofort, dass 2 Positionen in der Nacht mit Gewinn ausgestoppt wurden und die dritte, der Bundfuture, sich bereits 60 Pips im Gewinn befand – SO kann der Morgen starten! War der Stopp zu eng? Dies geschah Schirre im EUR/USD mit einem Einstieg bei 1,4631 long und dem später doch erreichtem Ziel bei 1,48 - ein wenig ärgerlich : - (

Zeitgleich schlug „der Bauer mit den dicken Kartoffeln“ wieder zu – nicht der von RTL, sondern der von w : o – auch Zaturn genannt. Mit 51, 90 und 160 Pips im USD/CAD, 50 und 72 Pips im USD/CHF und … es würde den Rahmen der Kolumne sprengen. Grosses Kino auf jeden Fall!

Harry72 kämpfte sich erbittert von den ersten Verlust-Trades im GBP/JPY und EUR/JPY im späteren Verlauf mit Cruide Oil und dem DAX wieder in die Gewinnzone am Nachmittag. Es sogar Gründe zur Freude, die eingerahmt werden sollten! Etwas Besonderes war auch das Auftauchen von eNhale. Vermutlich hat die neue Studentenkneippe heute Ruhetag : - )

Ausblick

Im Vorfeld der FED-Zinsentscheidung griffen Investoren und Anleger wieder beherzt zu. Auch wenn keine Veränderung erwartet wird, ist die Stimmung in den Märkten scheinbar auf positive Kommentare hin ausgerichtet. Wird die FED diesen Vorschusslorbeeren gerecht? Genaues werden wir in 90 Minuten wissen.
Wer diese erwartete Volatilität nicht aktiv mitverfolgen kann oder möchte, kann sich auf weitere Termine am morgigen Donnerstag freuen. Hierzu zählen auf der Unternehmensseite die Quartalszahlen der Deutschen Telekom und der Münchener Rückversicherung.

An Rahmendaten aus der Wirtschaft sind die Einzelhandelsumsätze der Eurostaaten für September, die Zinsentscheidung der Bank of England sowie der EZB, und wie gewohnt die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe zu nennen.

Jede Menge Spannung und Diskussionsbedarf sind somit vorprogrammiert. Ich freue mich darauf und wünsche bis dahin allen Lesern viel Erfolg.

Euer Bernie

Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige