DAX+0,86 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

GOLD - Neuer Anlauf?

Gastautor: Marcel Torney
05.11.2009, 20:44  |  2735   |   |   
Mit aktuell 1.090 US-Dollar befindet sich das Edelmetall weiterhin in Schlagdistanz zur nächsten wichtigen Markt bei 1.100 US-Dollar! Möglicherweise unternimmt das Edelmetall morgen einen neuen Anlauf, diese Hürde zu nehmen.Kommt das Kaufsignal? Lesen Sie hierzu unseren vorherigen Kommentar...

Vorheriger Kommentar: GOLD vor finaler Weichenstellung?!

Das Edelmetall verzeichnete gestern einen furiosen Wochenstart. Auf knapp 1.060 US-Dollar stieg der Goldpreis. Und dieses könnte sich in Kürze als Beginn einer richtungweisenden Entwicklung darstellen. Wir hatten Sie in unserem letzten Kommentar "Gold auf dem Prüfstand" auf die charttechnische Situation hingewiesen. Erwartungsgemäß drehte der Goldpreis in der vergangenen Woche im Bereich seines September-Hochs bei 1.025 US-Dollar nach oben ab. Mit dem Ausbruch über die 1.045 US-Dollar erfolgte nun die nächste Weichenstellung. Und jetzt gilt es: Gold nimmt nun das bisherige Hoch bei 1.070 US-Dollar ins Visier. Gelingt es Gold auch diesen Widerstand zu knacken, steht die Tür offen und die Aufwärtsbewegung sollte sich fortsetzen.

>>> IN KÜRZE & EXKLUSIV: Themenreport "EDELMETALLBOOM 2010": Darin analysieren wir ausführlich den Edelmetallsektor und nehmen die einzelnen Märkte fundamental und charttechnisch unter die Lupe. Wir entwickeln Handelsstrategien und präsentieren Ihnen die aus unserer Sicht attraktivsten Aktien aus den Bereichen GOLD, SILBER, PLATIN und PALLADIUM. Dieser Report kann über RohstoffJournal.de angefordert werden. Report HIER anfordern!

Die technische Entscheidung könnte durch positive fundamentale Impulse quasi erzwungen werden. Dass sich das fundamentale Umfeld weiterhin positiv darstellt, dokumentiert auch die Meldung, dass die indische Zentralbank dem IWF 200 Tonnen Gold abgenommen hat. Im Jahresverlauf zeigte sich der Goldmarkt verunsichert darüber, dass der Internationale Währungsfonds seine Goldbestände um 403 Tonnen abschmelzen wird. Zumindest die Hälfte der Kuh ist nun vom Eis. Und das Vorgehen der indischen Zentralbank dürfte eine entsprechende (positive) Signalwirkung haben.

Der US-Dollar als wichtiger Faktor stemmt sich weiterhin gegen seine Entwertung. Kurzfristig könnte es durchaus zu einer Zwischenrallye des Greenbacks kommen, doch langfristig neigt der US-Dollar zur ausgeprägten Schwäche. Gegen den Euro sehen wir bis auf Weiteres eine Range 1,45 bis 1,50. Mittel- und langfristig erwarten wir Euro/US-Dollar jedoch jenseits der 1,50.

Die Zuflüsse der physisch besicherten Gold-ETFs stagnieren derzeit zwar ein wenig, doch das ist angesichts der zurückliegenden Rallye beim Edelmetalle kein Umstand, der beunruhigen sollte. Der SPDR Gold Trust verzeichnet aktuell einen Bestand von 1.103 Tonnen.

In Anbetracht der starken fundamentalen Rahmenbedingungen billigen wir dem Edelmetall auf mittlere und lange Sicht noch deutliches Aufwärtspotential zu. Insofern bleiben wir bei unserer optimistischen Grundeinstellung. Schwächephasen bieten aus unserer Sicht weiterhin Chancen. Das gilt im Übrigen auch für die anderen Edelmetalle. Um den gesamten Edelmetallsektor geht es in unserem in Kürze erscheinenden Themenreport "Edelmetalle". Darin präsentieren wir die aus unserer Sicht attraktivsten Aktien aus den Bereichen Gold, Silber, Platin und Palladium. Dieser exklusive Report kann über RohstoffJournal.de
Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni