DAX+0,54 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,29 % Öl (Brent)+0,39 %

Candlesticks DOW JONES - an kurzfristigem Widerstand

16.11.2009, 14:15  |  1665   |   |   
Diese Nachricht bezieht sich auf die Meldungen:Candlesticks: DOW JONES - leichter Rücksetzer vom 12.11.2009 / 14:12Uhr. (hier klicken(Historie)) sowie Candlesticks: DOW JONES - an der 10.000er Marke vom 09.11.2009 / 08:45Uhr. (hier klicken(Historie))

Liebe Leserin, lieber Leser, unerbilltlich aufwärts strebt der DOW JONES. In der letzten Woche konnte der Index ein neues Jahreshoch erreichen und schloß bei 10.270 Punkten. Mit diesem Weekly-Close wurde die Abwärtsbewegung seit Mitte Oktober 2008 wieder aufgeholt. Die weiteren Aussichten:

Dow Jones mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Dow Jones steigt...
Ich erwarte, dass der Dow Jones fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Wochenchart DOW JONES :


Die letzten zwei Wochencandles zeigen die Chance nach oben zu laufen - die nachlassenden Umsätze dagegen sind ein Warnsignal, dass die letzte Aufwärtsbewegung auf tönernen Füßen steht. Trotzdem muss das positivste Szenario, ein Break des bisherigen Jahreshochs und ein Anstieg an die 11.000er Marke berücksichtigt werden. Dieses Aufwärtspotential ergibt sich zudem auch aus den vorliegenden Mustern, eine möglichen V-Formation vom Jahresanfang 2009. Verkaufssignale ergeben sich erst bei einem Fall unter die letzten zwei Wochentiefs bei 10.038 und 9.679 Punkten mit Ziel 9.430 Punkten.

Tageschart DOW JONES :


An der Rückkehrlinie des kurzfristigen Aufwärtstrendkanals erfolgte eine Verschnaufpause. Solange jedoch auch die Marke bei ca. 10.117 nicht unterschritten wird per Daily-Close, besteht kein Shorthandlungsbedarf. Positiv jedes neue Hoch.

Fazit:
Im kurzfristigen Bild des Tagescharts erreichte der DOW zum dritten Mal die Rückkehrlinie eines Aufwärtstrendkanals. Hier ist eine Verschnaufpause normal - auch leichte Rücksetzer sind einzuplanen. Jedoch erst ein Break der 10.117 per Daily-Close würde weitere Gewinnmitnahmen auslösen. Neue Hochs dagegen scheinen auch aufgrund des Umsatzverhaltens fragwürdig, wären jedoch Kaufsignale. Longpositionen sollten dann mit kleineren Positionen moderat aufgestockt werden. Favorisiert wird eher eine Seitwärtsbewegung zwischen der Unterstützung bei ca. 10.117 und der Rückkehrlinie des kurzfristigen Aufwärtstrendkanals im Tageschart.

Ihr Stefan Salomon

Datenfeed: www.bsb-software.de

Die letzte Monatsanalyse lesen Sie unter: Candlesticks: DOW JONES - an der 10.000er Marke vom 09.11.2009 / 08:45Uhr. (hier klicken(Historie))


Kontakt:Stefan Salomon



Anmerkung: Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer