Biofrontera ist von Instis gesucht

11.12.2009, 15:03  |  1551   |   |   
Bei dem deutschen Biotech-Wert Biofrontera AG tut sich was. Letzte Woche meldeten die Leverkusener die vorläufigen Ergebnisse der letzten zulassungsrelevanten Phase-III-Studie für ihr »BF-200 ALA«. Kurz zusammengefasst: Die Daten sind hervorragend, gegenüber dem aktuellen Konkurrenz- und Vergleichsprodukt »Metvix« (Heilungsrate 64%) kommt Biofrontera auf sensationelle 78%. Also eine deutliche Verbesserung. Bedenken Sie dabei auch: Biofrontera hat für diese Entwicklung zwei parallel laufende Phase-III-Studien angestrengt. Die erste brachte sogar noch bessere Werte. Mit diesen Superdaten im Rücken will man ungefähr Mitte nächsten Jahres, wenn die Zulassung kommen dürfte, richtig auf dem Markt aufschlagen. Die Chance, dass man die Zulassung bekommt, schätze ich auf mindestens 90% ein.

Das spannende an »BF-200 ALA« ist, dass diese Creme gegen aktinische Keratose wirkt, einen bösartigen Hautkrebs auf der Oberhaut. Wie bei »Belixo« – einem anderen Wirkkosmetikum von Biofrontera, das seit Oktober verkauft wird – kommt auch hier eine technologische Biofrontera-Eigenentwicklung zum Tragen: Mittels einer Nanoemulsion dringen die Wirkstoffe der Creme durch die Oberschichten der Haut tiefer in die Unterschichten ein – und verbessern die Wirksamkeit der Wirkstoffe. Mittlerweile leidet nach neuesten Erkenntnissen weltweit jeder zweite Mann und jede dritte Frau über 60 Jahren an diesem so genannten »weißen Hautkrebs«. In Deutschland gibt es mittlerweile sogar eine Behandlungspflicht, USA und Australien denken laut Unternehmens-CEO Prof. Hermann Lübbert darüber nach. Der Markt ist somit noch wesentlich größer als der für Belixo.

Derzeit ist Biofrontera dabei, noch ein letztes Mal Geld einzusammeln. Die Roadshow bei Institutionellen scheint anzukommen – schließlich ist die Fantasie hoch, bei einem Biotech-Wert noch mal rechtzeitig zuzulangen, bevor in den nächsten Jahren die Umsätze und Gewinne explodieren. Zu 2,50 EUR je Aktie werden knapp 2,9 Mio. Papiere ausgegeben, wobei es ein 2:1-Bezugsrecht gibt. Die Kapitalmaßnahme läuft noch bis kommenden Dienstag. Die hohen Umsätze in den letzten Tagen bei um die 2,60 EUR deuten klar an, dass sich Instis hier anscheinend ihre Bezugsrechte sichern.

2010 wird es erste nennenswerte Umsätze mit Belixo geben. Dazu dürften Anlaufumsätze bei BF-200 ALA kommen. Allerdings kosten der Vertriebsaufbau und das Marketing dann Geld, sodass wir hier noch keine schwarzen Zahlen erwarten. Die richtigen Absatzschübe sind dann aber 2011 zu erwarten. Hier kalkulieren die Research-Kollegen von Performaxx in einer brandaktuellen Studie mit Erlösen von knapp 18 Mio. EUR und einem erstmaligen Gewinn von 2 Mio. EUR. In 2012 werden nochmals eine Umsatzverdoppelung und eine Gewinnverdreifachung erwartet. Das ist mehr als plausibel, angesichts des großen Marktes und der hervorragenden Phase-III-Daten.

Mein Kursziel liegt noch bei 3,10 EUR; das ist das Bewegungshoch in diesem Jahr, was vermutlich einen gewissen Widerstand darstellen wird. Sollte dies aber geknackt werden, dann kann ich mit dem Performaxx-Kursziel von 7,70 EUR sehr gut leben.

Herzlichst
Ihr Engelbert HörmannsdorferBiofrontera Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
10:08 Uhr