DAX-0,16 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+0,93 %

Freude über US-Arbeitsmarkt sieht anders aus

Gastautor: Andreas Mueller
03.02.2010, 18:06  |  2396   |   |   
Die positive Entwicklung an der Wallstreet wurde an den Aktienmärkten in Asien zum Anlass genommen, mit einem Plus den Handelstag zu beenden. Dabei stiegen der Nikkei in Tokio um 0,3 Prozent und der Hang Seng in Hongkong sogar um 2,2 Prozent.

Für den Deutschen Aktienindex bedeutete dies ebenfalls einen positiven Start. Dieser konnte jedoch nicht weiter ausgebaut werden. Zwischen 5.700 und 5.733 Punkten pendelte der DAX folglich seitwärts. Ein auf 52,2 gestiegener deutscher Dienstleistungsindex sowie der ebenfalls gestiegene Dienstleistungsindex der Eurozone (52,5) vermochten ebenso keine Impulse geben wie der gegenüber dem Vormonat unveränderte EU-Einzelhandelsumsatz. In Erwartung des US-ADP-Arbeitsmarktberichtes um 14.15 Uhr wurde die Volatilität zunehmend geringer. Veröffentlicht wurde schließlich ein Rückgang der privat Beschäftigten um 22.000 (Erwartung -30.000, Vormonat -84.000). Nach einem kurzen Spike auf 5.690 Punkte stabilisierte sich der Markt wieder und kehrte zurück in seine Range vom Vormittag.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Mit Eröffnung der US-Börsen konnte in den ersten Minuten keine klare Richtung eingeschlagen werden. Erst der um 16.00 Uhr veröffentlichte ISM-Index von 50,5 Prozent im Rahmen der Erwartungen gab Anlass für weitere bestimmende Kursbewegungen. Diese fanden vorrangig auf der Verkaufsseite statt und drückten den DAX auf ein neues Tagestief von 5.656 Punkten. Nur leicht höher, bei 5.672 Zählern beendete der XETRA-DAX seinen Handelstag.

Währungen sind spannender als der Affendax

Das „Guten Morgen Lied” von hexalzeit kam zwar schon in der Nacht, animierte aber dennoch einige Diskussionsteilnehmer. So machte sich beispielsweise knuspelhuber einige Gedanken über die Inflation in Europa. So ein Blick über den „Tellerrand” ist immer hilfreich.

Den ersten Trade präsentierte Harry72 um 6.49 Uhr. Mit dem Verkauf seiner letzten Position EUR/USD vom Vortag konnte er die Pipzahl in den dreistelligen Bereich heben. Vielleicht zum richtigen Zeitpunkt, denn Akor74 „fächerte” im Drei-Stunden-Chart tendenziell weitere Abgaben voraus, falls das Aufbäumen an Nachhaltigkeit verliert. Rückblickend muss man ihn dafür loben!

Pünktlich 8.00 Uhr und einige Sekunden legte Standuhr den Short-Schalter um und buchte sich eine entsprechende Position vom DAX ein. Wie gewohnt gab es einige Minuten später die ersten Gewinnpunkte zu vermelden unter dem legendären Hinweis auf „herrlichen Futurebetrug mal wieder”. Apropo Melden: unsere andimaus erschien braun gebrannt aus dem Urlaub zurück und trumpfte sogleich mit einer bestehenden DAX-Position und 473 Gewinnpunkten aus Hongkong im Gepäck auf. Es lässt die Vermutung aufkommen, er habe ein Trading-Seminar besucht und sich zur Tarnung und Urlaubs-Vortäuschung die gute Erdal-Schuhcreme um das Finanznäschen geschmiert.

Es gab natürlich auch ärgerliche Ausstopper, welche träider zum Beispiel beim Anstieg im EUR/USD hinnehmen musste. zooropa konnte dem Marktverlauf noch mit einem blauen Auge entkommen, während medianer70 und Akor74gemütlich ihre Gewinnpositionen weiter verwalteten. Als JoeMo sein Chart-Setup mit einer Abwärtstrendlinie bei 1,4020 einstellte und dies scheinbar mit stockhpr und Bernd_das_Brot absprach, drehte der Markt respektvoll. Die Umsetzung dieses Setups brachte ihm am Nachmittag die Früchte in Form von 72 Pips ein.

Plus hatte als Ziel dieser Abwärtsbewegung „die 1,39 im Auge” und traf damit punktgenau das Tagestief! In diesem Bereich kauften sich die Spezialisten zooropa und JoeMo auch wieder bereitwillig ein. Vielleicht klappt der Swing ähnlich gut wie die letzten Handelstage, wenn der EUR/USD ein Deja Vu zaubert. FOSSILION hat damit wieder alles auf dem Tablett serviert bekommen und muss nur brav nachtraden…

Richtig Schotter machte heute auch eNhale, nachdem er ein neues Tool installierte wurde offensichtlich jede Transaktion im Ninja-Trader grün und somit profitabel. Wir hoffen natürlich jetzt alle, dass er es bei ebay anbietet :-)

Ausblick

Nach zwei positiven Tagen fallen die Aktienmärkte wieder in die alte Lethargie zurück. Ist dies als kurzes Durchatmen zu werten oder setzt sich der Wochentrend weiter fort? Diese Fragen stellen sich alle Anleger und Investoren momentan vermehrt, denn die Wirtschaftsdaten zeigen keine eindeutige Tendenz.

Für Trader ist wesentlich wichtiger wann Termine auf der Agenda stehen. Ein Verweis auf den Auftragseingang der deutschen Industrie um 12.00 Uhr, das Sitzungsergebnis der Bank of England um 13.00 Uhr und das Sitzungsergebnis der europäischen Zentralbank um 13.45 Uhr ist unumgänglich. Zudem werden um 14.30 Uhr die US-Arbeitsproduktivität des vierten Quartals und die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht.

Kursbestimmende Informationen und stichhaltige Analysen werden somit auch am Donnerstag wieder Grundlage für eine angeregte Diskussion sein. Ich freue mich darauf und wünsche bis dahin viel Erfolg.

Euer Bernecker1977
(Andreas Mueller)

Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige